created by schokobanane.

Gleich zwei Spieler im Voting voran


Bitterer Fußball-Samstag …

Es war ein sehr bitterer Fußballnachmittag für alle SVM-Fans am vergangenen Samstag, schließlich waren die Hoffnungen im Heimspiel gegen den RZ Pellets WAC, speziell nach der Niederlage in Hartberg, schon ziemlich hoch, dass eine Reaktion folgen werde, die das letzte Spiel vergessen machen lässt. Dies sah auch eine Weile danach aus, denn der Beginn unserer Mannschaft war doch sehr verheißungsvoll. In den ersten 30 Minuten war es nämlich fast ausschließlich der SV BauWelt Koch Mattersburg, der in diesem zweiten Heimspiel der Saison offensive Akzente setzte, das Match eigentlich kontrollierte. Nach einer tollen Chance und einem vorenthaltenen Elfmeter wurden die Hoffnungen weiter genährt, doch es kam am Ende ganz anders, schließlich gingen eiskalte Wolfsberger als deutlicher Sieger vom Platz. … begann eigentlich recht ansehnlich

Nach solch einem Spielverlauf ist es natürlich nicht leicht, einen Votingsieger zu bestimmen, dennoch konnten sich die SVM-Fans darauf festlegen und wählten gleich deren zwei. Der eine absolvierte die volle Distanz, der andere kam erst nach der Halbzeitpause ins Spiel. Die Rede ist von unseren beiden Mittelfeld-Akteuren Patrick Salomon und Julius Ertlthaler. Ersterer verteilte vor allem in der sehr starken Anfangsphase mit seinen Kollegen im Zentrum die Bälle gut, verlagerte das Spiel von der einen auf die andere Seite und kurbelte so manchen Angriff an. Auch im Abschluss trat der routinierte Kicker, der im Sommer von Ligakonkurrent Cashpoint SCR Altach zu uns ins Burgenland wechselte, äußerst gefährlich in Erscheinung. Tolle Möglichkeiten ungenutzt

Nach etwa einer Stunde Spielzeit nämlich dribbelte Salomon in der gegnerischen Spielhälfte gleich mehrere Gegenspieler per flottem Slalomlauf in den Strafraum aus, machte auch noch einen starken Haken um den letzten Abwehrspieler, scheiterte dann jedoch im allerletzten Moment mit seinem Abschluss am, an diesem Nachmittag sehr starken, WAC-Schlussmann Alexander Kofler. Julius Ertlthaler wurde von Trainer Gerald Baumgartner nach der Pause für den defensiveren Daniel Kerschbaumer ins Spiel gebracht und sollte das Offensivspiel unseres Teams noch einmal kräftig ankurbeln, was eigentlich auch gar nicht so schlecht gelang, schließlich gab es vor allem in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn einige hochkarätige Möglichkeiten, die das Spiel noch einmal hätten spannend machen können. Dem Ergebnis angepasst

Daraus wurde aber nichts mehr, da die Kugel in mehreren Versuchen nicht im Kasten der Kärntner landen konnte. Die SVM-Fans sahen jedenfalls die Leistungen der beiden Mittelfeld-Spieler als die besten aller SVM-Akteure auf dem Platz an und wählten Patrick Salomon sowie Julius Ertlthaler ex-aequo auf Platz Eins im Matchvoting (Note 3.69).


Auf den weiteren Plätzen folgten Rene Renner (Note 3.80), Philipp Erhardt (Note 3.84), Florian Hart (Note 3.92) sowie Jano (Note 3.93), die allesamt ebenfalls noch unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal ganz düsteren 3.96 lag, blieben.


Fanshop-Hunderter als Belohnung

Den Rundenpreis, einen 100 Euro Fanshopgutschein, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Anton Bürger aus 7202 Bad Sauerbrunn

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Auswärtsspiel der neuen Saison beim FC Flyeralarm Admira, gibt es wieder zwei VIP-Karten für ein Spiel des SVM zu gewinnen.

Link: Das WAC-Voting im Detail >



(20.08.2018)zurück >