created by schokobanane.

Gleich zwei Votingsieger


Spannung bis zum Abpfiff

Es war das direkte Duell um Platz sechs in der Tabelle und noch dazu für beide Mannschaften wohl die letzte Chance, um doch noch mit einem Sieg an der Admira dran zu bleiben. Dementsprechend versprach das Gastspiel des SV BauWelt Koch Mattersburg im Ernst Happel Stadion beim FK Austria Wien schon im Vorfeld extreme Spannung und das sollte die Partie auch halten, denn es ging dort Schlag auf Schlag.

Im ersten Durchgang agierten nämlich zwei Mannschaften mit offenen Visieren und da ließen sich unsere Burschen auch von zwei Rückständen nicht aus der Ruhe bringen, sondern konnten jeweils ziemlich rasch ausgleichen und so die Spannung hochhalten. Nach dem Seitenwechsel verlor das Match bei brütender Hitze zwar ein wenig an Fahrt, an Spannung jedoch nicht, denn erst in der Schlussminute wurde der Kräftevergleich zu Gunsten des SVM entschieden.

Trocken eingeschoben

Aber nicht nur das Spiel im Prateroval war sehr spannend und knapp, auch das anschließende Voting brachte eine enge Sache heraus, denn gleich zwei Spieler landeten ex-aequo auf dem ersten Votingplatz. Einer davon ist unsere japanische Nummer 29, nämlich Masaya Okugawa. Der quirrlige Flügelflitzer machte auf seiner rechten Seite ordentlich Betrieb und dies wurde schon nach wenigen Augenblicken belohnt.

Denn nach der frühen Austria-Führung schlug unsere Mannschaft in Person des Japaners prompt zurück. Einen weiten Novak-Einwurf verlängerte Smail Prevljak in den Lauf von Masaya Okugawa und der ließ alleine vor Schlussmann Patrick Pentz dem Austria-Goalie keine Abwehrchance und schob trocken zum 1:1-Ausgleichstreffer ein.

Perfekter Assist

Zwar konnten die Veilchen noch einmal in der Anfangsviertelstunde in Führung gehen, doch unsere Mannschaft ließ sich nicht hängen, sondern spielte weiter nach vorne und wider hatte unser Votingsieger beim abermaligen Ausgleich seine Füße mit im Spiel. Dieses Mal allerdings als Vorbereiter, denn der Flügelspieler hatte auf seiner rechten Seite im Dribbling eine super Übersicht, bediente seinen Assistgeber dieses Mal mit einem herrlichen Pass und Smail Prevljak hatte wenig Probleme den Ball über die Linie zu drücken.

Kurz vor der Pause tauchte er noch einmal gefährlich vor dem Austria-Tor auf konnte den Ball aber nur neben das Tor ablenken. Nach dem Seitenwechsel hatte Okugawa noch eine gute Abschlussmöglichkeit, als er im Strafraum von Michael Perlak angespielt wurde, doch mit seinem scharfen Schuss scheiterte er an Goalie Pentz. Zwar wurde sein erfolgreicher Arbeitstag durch eine Verletzung an der Hand vorzeitig gestoppt, die SVM-Fans sahen ihn als einen der besten Spieler auf dem Platz an und wählten ihn auf Platz 1 (Note 1.46).


Später Schuss ins Glück

Den Titel des Matchvotingsiegers muss sich unser Japaner im SVM-Dress allerdings mit einem weiteren SVM-Torschützen an diesem Samstag-Nachmittag teilnehmen, nämlich Siegtorschütze Andreas Gruber. Das steirische Pendant auf der anderen Flügelseite hatte im Verlauf des ersten Durchganges nicht so viele Aktionen über seine Seite, denn die meisten Angriffe kamen eher über die andere Offensivseite, der Steirer trat daher eher durch gut getretene Standardsituationen in Erscheinung, die aber nicht den gewünschten Erfolg brachten.

Einmal spielte er jedoch beinahe ideal quer zur Mitte auf Masaya Okugawa, der dann aber knapp vor dem Austria-Goalie die scharfe Hereingabe nur noch neben den Pfosten ins Torout lenken konnte. Nach dem Seitenwechsel sollte er dann aber auf seiner Angriffsseite mehr zu tun bekommen, zunächst aber servierte Gruber Jano einen Freistoß ideal zur Mitte, doch dessen Kopfball ging hauchdünn rechts am Tor vorbei.

Immer wieder ergaben sich dann Kontermöglichkeiten für unsere Mannschaft über die linke Seite, die zwar aussichtsreiche Möglichkeiten brachten, die aber allesamt vergeben wurden. Erst in der Nachspielzeit schlug der Steirer im SVM-Dress dann richtig zu, denn er kann, nach einem schnellen Gegenstoß, von halblinker Position alleine vor Austria-Schlussmann Pentz zum Abschluss und traf zum letztlich entscheidenden Treffer in diesem Spiel. Das erfreute alle SVM-Fans ungemein und die wählten Andreas Gruber deshalb zum zweiten Votingsieger (Note 1.46).


Auf den weiteren Plätzen folgten Smail Prevljak (Note 1.72), Florian Hart (Note 1.87) sowie Markus Kuster (Note 1.88), die allesamt ebenfalls noch unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal wieder sehr guten 1.95 lag, blieben.


Zwei VIP-Karten als Belohnung

Den Rundenpreis, zwei VIP-Karten, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Manfred Simon aus 7344 Stoob

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Heimspiel des SVM gegen den Cashpoint SCR Altach, gibt es, wie auch in den restlichen Votings, jeweils unseren beliebten Fanshop-Hunderter zu gewinnen.

Link: Das Austria-Voting im Detail >



(30.04.2018)zurück >