created by schokobanane.

Der Torjäger schlug wieder zu


Zurück auf der Siegerstraße

Nach zuletzt zwei Niederlagen wollte der SV BauWelt Koch Mattersburg beim Gastspiel in Kärnten wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Dies gelang unserer Mannschaft auch, denn mit dem 2:0-Sieg beim RZ Pellets WAC feierte der SVM nach fast sechs Jahren den erst zweiten Sieg im Lavanttal, nach dem 1:0-Erfolg beim ersten Auftritt in Wolfsberg, und der war auch keine leichte Aufgabe.

Denn in der ersten Spielhälfte waren beide Mannschaften darauf bedacht defensiv kompakt zu stehen und hinten wenig zuzulassen, weshalb in der Offensive wenige richtig gefährliche Aktionen herauskamen. Dies änderte sich dann nach der Pause, wo der WAC nach wenigen Sekunden einen Elfmeter vergab und in der Folge unsere Mannschaft durch zwei schön heraus gespielte Treffer auf die Siegerstraße einbog.

Starke Vorarbeit

Möglich machte dies unter anderen unser dieswöchiger Votingsieger und der heißt, wie schon so oft in diesem Frühjahr, Smail Prevljak. Der Top-Torjäger des SVM erzielte in Wolfsberg seinen bereits elften Liga-Treffer im Jahr 2018, den insgesamt vierzehnten der laufenden Saison, und war dadurch maßgeblich daran beteiligt, dass unsere Mannschaft einen Dreier einfahren konnte.

Im ersten Durchgang konnte er sich noch nicht so oft in Szene setzen, da die Kärntner ziemlich kompakt verteidigten, doch in der einen oder anderen Situation konnte der bosnische Teamspieler seine Klasse zeigen. So etwa bei einem steilen Zuspiel in den Strafraum auf Michael Perlak, der dann jedoch aus sehr spitzem Winkel am WAC-Goalie scheiterte.

Sensationeller Abschluss

Nach dem Seitenwechsel aber lief es dann für ihn besser, konnte sich der Angreifer mehr in Szene setzen, da er auch die Räume zur Verfügung hatte. Beim ersten Treffer durch Andreas Gruber hatte Prevljak zwar nicht direkt seine Füße mit im Spiel, doch er sorgte zusammen mit seinen Kollegen für den Ballverlust der Kärntner, der die Führung brachte. Beim 2:0 unterstrich der Topscorer des SVM seine Klasse und vollendete sensationell.

Smail Prevljak übernahm eine ideale Gruber-Hereingabe volley und versenkte die Kugel mustergültig in der langen Ecke. Eine Ecke servierte er Markus Pink beinahe ideal auf den zweiten Pfosten, wo Pink allerdings in leichter Rücklage knapp daneben köpfte. Auch bei einem Renner-Sprint über links lauerte er in der Mitte, doch das Zuspiel kam nicht an. Die SVM-Fans sahen ihn als den besten Akteur unserer Truppe an und wählten ihn auf Platz 1 (Note 1.33).

Die Null gehalten

Knapp dahinter landete jener Mann, der nach sechs Spielen erstmals wieder seinen Kasten sauber halten konnte. Die Rede ist natürlich von SVM-Schlussmann Markus Kuster, der seit dem 3:0 in St. Pölten auch beim WAC die Null stehen lassen konnte und das war keine leichte Aufgabe an der er selbst auch nicht unbeteiligt war. Im ersten Abschnitt noch weitestgehend unterbeschäftigt, bis auf einen Topcagic-Kopfball kurz vor dem Pausenpfiff war nicht viel zu halten, hatte er gleich nach Wiederbeginn einige turbulente Minuten hinter sich.

Nach nicht einmal einer halben Minute kam er, wohl vielleicht ein wenig ungestüm, gegen Issiaka Quedraogo im Strafraum einen Tick zu spät und brachte ihn so zu Fall. Den fälligen Elfmeter trat Daniel Offenbacher und der scheiterte am glänzend parierenden Kuster, der damit seinen Fehler eindrucksvoll ausbesserte und damit wohl sogar eine Initialzündung bei seiner Mannschaft sorgte.

Denn die präsentierte sich in Folge eiskalt, schlug vorne zwei Mal zu und ließ hinten nichts anbrennen. Bis auf einen Gschweidl-Schuss und einen Abwehr aus kurzer Distanz in der Schlussphase musste Kuster nicht wirklich eingreifen. Die SVM-Fans honorierten seine Leistung in Wolfsberg und würdigten seinen dritten Nuller im Frühjahr mit Platz 2 im Voting (Note 1.52).


Auf den weiteren Plätzen folgten Andreas Gruber (Note 1.53), Julius Ertlthaler (Note 1.61) sowie Michael Perlak (Note 1.83), die allesamt ebenfalls noch unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal sehr guten 1.86 lag, blieben.


Zwei VIP-Karten als Belohnung

Den Rundenpreis, zwei VIP-Karten, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Hans Koch aus 7212 Fochtenstein

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Auswärtsspiel des SVM in diesem Jahr, gegen den SK Puntigamer Sturm Graz, gibt es, wie auch in den folgenden beiden Spielen, zwei VIP-Karten für ein Spiel des SVM zu gewinnen.

Link: Das WAC-Voting im Detail >



(09.04.2018)zurück >