created by schokobanane.

Aktiver Mittelfeldmann im Voting voran


Anderer Ausgang möglich

Die Ausgangslage war relativ klar, der SV BauWelt Koch Mattersburg gastierte beim amtierenden Doublegewinner und aktuellen Tabellenführer, Europacup-Top-Team FC Red Bull Salzburg, als klarer Außenseiter. Zwar wurden die Bullen in punkto Ballbesitz ihrer Favoritenrolle gerecht, doch ansonsten war es keine allzu klare Sache für die Mozartstädter, sah man eine umkämpfte Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

Unsere Mannschaft präsentierte sich nämlich in der Red Bull Arena sehr kompakt, hatte vor allem bei Flanken die Lufthoheit und konnte damit die Hausherren weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten, was bis in die Schlussphase auch super gelang. Zwar mussten dann noch zwei Gegentreffer hingenommen werden, zuvor hätte der SVM mit seinen guten Kontermöglichkeiten dem Spiel auch einen anderen Verlauf geben können.

Starkes Umschaltspiel

Einer dabei oftmals seine Füße mit im Spiel hatte, war der Votingsieger der englischen Woche, Mittelfeldmann Manuel Seidl. Der 29-jährige mit der Nummer 7 auf dem Trikot feierte nach langer Verletzungspause im Heimspiel gegen Altach sein Comeback in der Bundesliga und absolvierte sein Saisondebüt über knapp mehr als 50 Spielminuten. Nach einem Kurzeinsatz bei der Admira, wo er in der Schlussphase eingewechselt wurde, stand der Kirchschlager bei den Bullen wieder in der Startformation.

Mit zunehmenden Einsatzminuten konnte man schon eine Steigerung im körperlichen Bereich feststellen, so auch in Salzburg, wo er über beinahe 80 Minuten maßgeblich am starken Auftritt unserer Mannschaft beim Tabellenführer beteiligt war. Denn der zentrale Mittelfeldspieler machte viele Meter auf seiner Position, gewann etliche Zweikämpfe und war wesentlich für das gute Umschaltspiel verantwortlich.

Stärke bei Standards bewiesen

Auch bei den Standardsituationen zeigte Seidl seine Gefährlichkeit, denn mit seinen präzisen Hereingaben ermöglichte er unserem Team die eine oder andere tolle Möglichkeit. So kam sein Nebenmann im zentralen Mittelfeld, Jano sowohl vor als auch nach der Pause zu jeweils einer tollen Kopfballchance, doch beide Male fielen diese zu zentral aus und gingen auf Goalie Walke.

Aber nicht nur unsere Nummer 10 profitierte von seinen starken ruhenden Bällen, auch Alois Höller fand nach einem Eckball eine tolle Einschussmöglichkeit zur Führung vor, traf in Bedrängnis aber die Kugel nicht voll, sodass die Bullen auf der Linie klären konnten. Auch Seidl selbst versuchte es einmal direkt, doch sein Versuch von der linken Strafraumecke ging knapp über die Latte. Die SVM-Fans sahen seine vor allem läuferisch starke Leistung als die beste des SVM an diesem Abend an und wählten ihn auf Platz 1 (Note 1.81).

Starke Paraden

Knapp hinter ihm landete jener Mann, der schon über die gesamte Saison hinweg den wohl konstantesten Eindruck hinterlässt und im Voting stets vorne zu finden ist. Die Rede ist von SVM-Schlussmann Markus Kuster, der am vergangenen Mittwoch in der Red Bull Arena lange Zeit eigentlich einen ziemlich entspannten Arbeitstag hatte. Hauptverantwortlich daran war der starke Auftritt seiner Vorderleute, die den Favoriten von seinem Kasten fernhalten konnten.

Einzig vor der Pause musste er einmal, als sich Cesar Ortiz bei einem langen Ball etwas verschätzte, ran, denn Munas Dabbur kam gefährlich an die Kugel. Kuster machte ihm die kurze Ecke jedenfalls gekonnt zu und verhinderte so einen Gegentreffer, schließlich konnte der Salzburger Top-Torschütze nur noch locker neben ihm vorbei heben und Ortit war wieder zur Stelle, klärte schließlich.

Noch vor dem ersten Gegentreffer hatte Kuster eine weitere starke Aktion , denn nach einem Minamino-Steilpass auf Kollege Hwang tauchte dieser alleine vor unserem Schlussmann auf, doch der aufmerksame SVM-Goalie kam rechtzeitig aus seinem Kasten und klärte mit einer beherzten Abwehr die brenzlige Situation. Da er auch bei den beiden Gegentreffern nicht wirklich viel Abwehrchance hatte, kommt es nicht überraschend, dass er auch dieses Mal wieder weit vorne im Voting auftaucht (Note 1.96).


Auf den weiteren Plätzen folgten Michael Perlak (Note 2.09), Alois Höller (Note 2.18), Cesar Ortiz (Note 2.29), Thorsten Mahrer (Note 2.33) sowie Jano (Note 2.37), die allesamt ebenfalls noch unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei guten 2.46 lag, blieben.


Zwei VIP-Karten als Belohnung

Den Rundenpreis, zwei VIP-Karten, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Jutta Paar aus 7201 Neudörfl

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Heimspiel des SVM, gegen den LASK Linz, gibt es wieder unseren beliebten Fanshop-Hunderter zu gewinnen.

Link: Das Salzburg-Voting im Detail >



(01.12.2017)zurück >