created by schokobanane.

Zwei Wirbelwinde im Voting voran


Starke Vorstellung zum Abschluss

Im letzten Match der heurigen Saison kam der SV BauWelt Koch in die ungewöhnliche Lage, sich mitten im Abstiegskampf zu befinden und dennoch nichts damit zu tun zu haben, schließlich waren es die Gastgeber von der SV Guntamatic Ried, die als Tabellenletzter in die Schlussrunde gingen und noch den Klassenerhalt im Heimspiel gegen den SVM fixieren wollten, doch sie waren auch auf Schützenhilfe aus Wien-Hütteldorf angewiesen.

Diese sollte auch kommen, denn der SK Rapid gewann gegen St. Pölten mit 2:1, doch die Rieder selbst erledigten nicht ihre eigenen Hausaufgaben. Dies lag auch vor allem an einer starken Vorstellung unserer Mannschaft, die beim abschließenden Gastspiel im Innviertel eine starke Vorstellung zeigte, schon Mitte der ersten Spielhälfte mit 2:0 führte und am Ende verdient mit 3:2 die Oberhand behielt.

Den ersten Treffer selbst erzielt, …

Einer der auffälligsten Akteure, vor allem im ersten Spielabschnitt, war sicherlich unser diesmaliger Votingsieger. Die Rede ist von Mittelfeldregisseur Michael Perlak, der vor allem in der Offensive nicht leicht zu stoppen war, überall auf dem Spielfeld auftauchte, so einige Kilometer zurücklegte und mit seinen technischen Fähigkeiten auch entscheidend ins Spielgeschehen eingriff.

So war es der Salzburger im SVM-Dress auch der erste Torschütze des Spiels, denn er kam links an der Strafraumgrenze in gute Position, wollte den Ball auf den zweiten Pfosten bringen, der Rieder Prada schlug ein Luftloch, die Kugel wurde immer länger und ging genau in die lange Ecke zur vielumjubelten Führung für unsere Mannschaft, die auch schon zu diesem Zeitpunkt völlig verdient war.

… den zweiten Treffer vorbereitet

Knapp zehn Minuten später servierte Perlak Patrick Bürger den Ball, der diesen auch links im Tor unterbrachte, aber knapp in Abseitsposition stand. Aber nur kurze Zeit später zählte der Treffer, denn eine Perlak-Hereingabe von der rechten Seite auf den ersten Pfosten verwertete Patrick Bürger die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:0, was auch gleichzeitig der Pausenstand war.

Denn danach hätte der Mittelfeldmotor noch eine gute Schussposition an der Strafraumgrenze, bekam aber das Zuspiel nicht und in der Nachspielzeit strich, nach einer Ecke, ein Schuss nur knapp links am Tor vorbei. Die SVM-Fans sahen Michael Perlak, der nach einer Stunde Torschütze Manuel Seidl Platz machte, als besten SVM-Akteur auf dem Spielfeld an und voteten ihn auf Platz 1 (Note 1.36).

Topchance am Fuß

Dahinter klassierte sich jener SVM-Spieler, der ebenfalls im ersten Durchgang für viel Schwung im Offensivspiel unseres Teams sorgte. Thorsten Röcher wirbelte auf seiner linken Seite auf und ab, sorgte so für Verwirrung in der Rieder Defensive und war auch bei so mancher gefährlichen Aktion aktiv beteiligt. So dribbelte Röcher immer wieder bis zur Grundlinie, brachte aber selten einen gefährlichen Ball zur Mitte.

Besser lief es da schon, wenn er von der linken Seite in den Strafraum zog. Einmal verpasste er zwar das Abspiel auf Kollege Michael Perlak, doch auch seine beste Aktion im Spiel war ein Dribbling in den Strafraum. Da ließ er gleich mehrere Rieder aussteigen, kam alleine vor Thomas Gebauer zum Schuss, doch zögerte zu lange und wurde dann sogar noch von hinten gestoßen. Einen Elfmeterpfiff gab es jedoch nicht, doch die SVM-Fans würdigten seine Leistung mit dem zweiten Voting-Platz (Note 1.51).


Auf den weiteren Plätzen folgten auch nochPatrick Bürger und Manuel Seidl (beide Note 1.79), Markus Kuster (Note 1.84) sowie Patrick Farkas (Note 1.85), die allesamt ebenfalls unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei sehr guten 1.97 lag, blieben.


Fanshop-Hunderter als Belohnung

Den Rundenpreis, einen 100 Euro Fanshopgutschein, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Thomas Promitzer aus 7041 Wulkaprodersdorf

Herzlichen Glückwunsch auch dem Gewinner unseres letzten Votings in dieser Saison.

Link: Das Ried-Voting im Detail >



(30.05.2017)zurück >