created by schokobanane.

Alois Höller darf auch im Voting jubeln


Geduldsspiel für sich entschieden

Nach dem vergebenen ersten Matchball in St. Pölten konnte der SV BauWelt Koch Mattersburg im zweiten Anlauf den Klassenerhalt in der Bundesliga fixieren, denn mit dem 1:0-Heimerfolg gegen den Cashpoint SCR Altach am vergangenen Samstag war es letztlich amtlich, doch der Sieg gegen die Vorarlberger verlangte allen im Pappelstadion eines ab, war eine richtige Geduldsprobe.

Schon in den ersten Spielminuten zeigte unsere Mannschaft mit Auftreten und vor allem Körpersprache, dass dieses Heimspiel die Entscheidung bringen sollte, doch trotz ambitioniertem Kombinationsspiel fehlten auf beiden Seiten lange Zeit die zwingenden Torchancen. Erst in der Schlussphase entschied sich der Ost-West-Gipfel mit einem satten Schuss in die kurze Ecke zu Gunsten der Baumgartner-Truppe.

Schuss ins Glück

Einer der Hauptprotagonisten an diesem erfolgreichen Abend im Pappelstadion war sicherlich unser dieswöchiger Votinggewinner. Alois Höller ließ mit seinem Treffer in den letzten Spielminuten einen riesigen Felsbrocken der Erleichterung von allen mitfieberten SVM-Sympathisanten abfallen und sorgte damit, dass die euphorischen Zuseher die Mannschaft auch noch lange nach dem Abpfiff feierten.

Ein langer Einwurf von Michael Novak wurde vor die Füße von Kapitän Patrick Farkas abgelenkt, der spielte auf den gut postierten Alois Höller, der allerdings bei seinem strammen Schuss in die rechte Kreuzecke auch das Glück auf seiner Seite hatte, denn der Assistent auf der Linie ließ trotz knapper Abseitsposition seine Fahne unten und ermöglichte damit den Heimsieg gegen die Altacher.

Laufstarker Maskenmann

Der, nach der Maierhofer-Gelbsperre, einzige Maskenmann auf dem Spielfeld verdiente sich diesen Treffer allerdings auch redlich, denn er fiel, wie schon im gesamten Frühjahr, durch seinen unbändigen Willen und Einsatz auf. Ließ sich sogar durch seine Operation nicht stoppen und erzielte nun, nach dem vielumjubelten Ausgleich beim Blitz-Comeback in Wolfsberg, seinen zweiten wichtigen Treffer in den letzten Spielen.

Auch beim Heimspiel gegen Altach ging der rechte Außenbahnspieler wieder mit vollem Körpereinsatz zur Sache, machte viele Kilometer und war mit seiner aufopfernden Leistung einer der Garanten für diesen Erfolg, was auch den SVM-Fans nicht verborgen blieb, denn die wählten unsere Nummer 8 beim diesmaligen Voting überlegen auf Platz 1, noch dazu mit einem hervorragenden Wert (Note 1.19).

Schussgewaltiger Assistgeber

Schon mit einem wenig Abstand klassierte sich dahinter Kapitän Patrick Farkas als erster Verfolger. Der nominelle Rechtsverteidiger in der Viererkette wechselte sich auf seiner Seite immer wieder mit seinem Vordermann Alois Höller in der Arbeit auf der rechten Außenbahn ab. Einmal war Farkas der offensivere der beiden, dann wieder Höller und so kurbelten sie das Offensivspiel unseres Teams über rechts an.

Schon nach wenigen Spielminuten machte der Oberdorfer im SVM-Dress auch erstmals gefährlich auf sich aufmerksam, als er einen vor seine Füße geklärten Ball direkt nahm und Gästekeeper Kobras mit seinem hammerharten Schuss aus etwa 20 Metern zu einer Parade zwang, an deren Abpraller David Atanga nur knapp nicht mehr heran kam. Noch einmal hatte er eine ähnliche Position zum Abschluss, traf da aber die Kugel nicht sauber.

Seine wohl beste Aktion hatte er dennoch in der Schlussphase, als er die, nach dem langen Novak-Einwurf, zu ihm gekommene Kugel gleich weiter auf den Siegtorschützen weiterleitete und damit den entscheidenden Treffer ideal vorbereitete. Auch die SVM-Fans sahen seine erneut starke Leistung und wählten ihn mit ein wenig Abstand auf den Sieger auf Platz 2 im Voting (Note 1.73).


Auf den weiteren Plätzen folgten auch nochMarkus Kuster (Note 1.79), Michael Novak (Note 1.88), Philipp Erhardt und David Atanga (beide Note 1.93), sowie Jano (Note 1.94), die allesamt ebenfalls unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei gerade noch sehr guten 1.95 lag, blieben.


Fanshop-Hunderter als Belohnung

Den Rundenpreis, einen 100 Euro Fanshopgutschein, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Daniel Hemmer aus 2493 Lichtenwörth

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen Rekordmeister SK Rapid Wien, gibt es, wie auch im letzten Voting, unseren beliebten Fanshop-Hunderter zu gewinnen.

Link: Das Altach-Voting im Detail >



(22.05.2017)zurück >