created by schokobanane.

Klare Sache im Voting

Patrick Bürger hatte gegen Ried allen Grund zum Jubeln

Wichtige Partie noch gedreht

Auch das vierte Heimspiel des SV BauWelt Koch Mattersburg im Frühjahr war ein extrem wichtiges, schließlich ging war der Tabellennachbar, die SV Guntamatic Ried, bei uns im Pappelstadion zu Gast. Da blieb unsere Mannschaft, wie auch in den drei vorherigen Partien, ohne Punkteverlust, schaffte den vierten Erfolg vor heimischem Publikum in Folge, obwohl es lange Zeit nicht danach aussah.

Der SVM begann in der ersten Spielhälfte gleich vom Anpfiff weg sehr druckvoll, klopfte mit einem Malic-Kopfball an die Latte auch schon früh an, verabsäumte es aber in dieser Phase zuzuschlagen und in Führung zu gehen. So waren es eben die Gäste, die mit ihrem ersten Angriff nach der Pause auf 0:1 stellten, in weiterer Folge auch gute Möglichkeiten vorfanden, doch je länger das Match dauerte, desto druckvoller wurde der SVM erneut und drehte die Partie noch zu seinen Gunsten.

Frischer Schwung durch Einwechslungen

Einer der Hauptverantwortlichen war dieses Mal sicherlich unser dieswöchiger Votingsieger, der allerdings nur knapp zwanzig Minuten auf dem Platz stand, doch die reichten, um das Pappelstadion in ein Jubelmeer zu verwandeln. Die Rede ist natürlich von „Mister Doppelpack“ Patrick Bürger, der von Trainer Gerald Baumgartner als eine von zwei zusätzlichen Sturmspitzen ins Spiel gebracht wurde.

Das Risiko des SVM-Coaches ging auch dementsprechend auf, denn der Bad Tatzmannsdorfer brachte genauso wie schon zuvor Markus Pink an der Seite von Stefan „Major“ Maierhofer ordentlich Schwung in das Angriffsspiel unserer Mannschaft. Schon kurz nach seiner Einwechslung trat er einen fälligen Freistoss und zirkelte diesen aus knapp 25 Metern nur hauchdünn über die Latte.

Zwei Mal eiskalt zugeschlagen

Er reihte sich auch in die Liste der Aluminium-Schützen ein, denn nach zuvor schon vier Pfosten- bzw. Lattentreffern sprang sein Kopfball vom rechten Posten wieder zurück ins Feld. Kurz davor lenkte er auch schon einen Kopfball knapp über die Latte. Seine Zeit sollte jedoch noch kommen, auch wenn ein wenig Glück dabei war. Schließlich war es ein Jano-Freistoss, den Patrick Bürger an die Schulter bekam, von wo er den Weg ins Tor fand.

Nur wenig Augenblicke danach packte er sein ganzes Können aus, denn einen Mahrer-Distanzschuss konnte Ried-Schlussmann Reuf Durakovic zwar noch parieren, beim anschließenden Volleyabschluss unserer Nummer 33 war dieser allerdings machtlos. Es ist daher auch keine große Überraschung, dass die SVM-Fans Patrick Bürger zum diesmaligen Votingsieger kürten, noch dazu mit einem hervorragenden Wert (Note 1.18).

Mit starken Paraden auf Platz zwei

Knapp dahinter landete mit SVM-Schlussmann Markus Kuster ebenfalls ein wichtiger Faktor für den Heimsieg, schließlich verhinderte dieser mit einigen tollen Paraden mögliche Gegentreffer. Dies begann schon nach wenigen Spielminuten, als er erstmals benötigt wurde, denn bei einem scharfen Schuss aus spitzem Winkel konnte unsere Nummer 21 im Kasten mit einer starken Fußabwehr parieren.

Ein Schuss von Patrick Möschl von der Strafraumecke bereitete dem Nordburgenländer ebenso wenig Probleme, wie auch ein Elsneg-Distanzschuss von der Strafraumgrenze. Nur Augenblicke nach Wiederanpfiff stand Kuster vermehrt im Blickpunkt. Beim Gegentreffer hatte er zunächst wenig Abwehrchance, denn nachdem sich Möschl von links flankte, setzte sich Orhan Ademi in der Mitte mit dem Kopf durch traf wuchtig.

Bei der anschließenden Großchance durch Özgur Özdemir konnte der SVM-Schlussmann hingegen wieder seine Klasse zeigen und diesen stark parieren. Er hatte aber auch zwei Mal Glück, dass Stefan Nutz nur Aluminium traf. Dennoch zeigte Markus Kuster in diesem wichtigen Spiel erneut eine starke Leistung, die die SVM-Fans im Voting mit Platz zwei belohnten (Note 1.35).


Auf den weiteren Plätzen folgten David Atanga (Note 1.83), Thorsten Röcher sowie Alois Höller (beide Note 1.89), die allesamt ebenfalls noch unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei noch guten 2.00 lag, blieben.


Zwei VIP-Karten als Belohnung

Den Rundenpreis, zwei VIP-Karten, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Franz Kacsics aus 7035 Steinbrunn

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Auswärtsspiel beim FC Flyeralarm Admira, gibt es wieder, wie auch in den drei nächsten Votings, Zwei VIP-Karten für ein Spiel des SVM zu gewinnen.

Link: Das Ried-Voting im Detail >



(03.04.2017)zurück >