created by schokobanane.

Knappe Sache im Voting


Verdienter Treffer ließ lange auf sich warten

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres 2017, dem Gastspiel beim amtierenden Doublegewinner FC Red Bull Salzburg, musste der SV BauWelt Koch Mattersburg die erste Niederlage einstecken. Das 0:1 in der Mozartstadt brachte die Schützlinge von Trainer Gerald Baumgartner jedoch keineswegs aus der Bahn, denn die konnten schon im folgenden Heimspiel gegen den SKN St. Pölten punktemäßig wieder zurück in die Spur finden, schafften doch mit dem 1:0-Heimerfolg schon den dritten vollen Erfolg im Frühjahr in Folge.

Der SVM begann in diesem Spiel fast überfallsartig und schnürte die Gäste aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt in der eigenen Hälfte ein, musste aber lange zittern, bis dieser Sieg letztlich auch in trockenen Tüchern war. Denn auch eine deutliche Überlegenheit über weite Strecken des Spiels half so lange nichts, ehe der erste und im Endeffekt auch entscheidende Treffer fiel. Also mussten alle SVM-Anhänger bis zur 72. Minute ausharren, ehe dieser dann auch gelang.

Der Joker schlug zu

Einen großen Anteil an diesem dritten Heimsieg in Folge hatte sicherlich auch jener Mann, der sich dieses Mal im Voting durchsetzte. Francisco Jose Sanchez Rodriguez, der von vielen auch nur Fran genannt wird, erlöste mit seinem Treffer in der Schlussphase des Heimspiels gegen den Tabellennachbarn SKN St. Pölten die gesamte SVM-Familie und sicherte so dem SV BauWelt Koch Mattersburg drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Wie auch schon im letzten Herbst beim Gastspiel unseres Teams in der steirischen Landeshauptstadt, wo er nach knapp einer Stunde ins Spiel eingewechselt wurde und in der fünften Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer erzielte, kam unsere Nummer 26 auch im Heimspiel gegen den SKN von der Bank ins Spiel, dieses Mal sogar ein paar Minuten später. Er ersetzte auf der rechten Außenbahn Flügelflitzer David Atanga, was sich auch prompt bezahlt machte.

Strammer Schuss in die kurze Ecke

Nach einem hohen Zuspiel auf den langen Stefan Maierhofer, legte der Major die Kugel mit dem Kopf ideal auf unseren spanischen Legionär ab, der dann noch kurz zur Mitte zog und von der Strafraumgrenze, wie auch in Graz, mit einem satten Schuss mit dem linken Fuß in die kurze Ecke zur viel umjubelten Führung, die dann sogar den Endstand von 1:0 bedeutete, unserer Mannschaft traf und damit die drei Punkte sicherte.

Auch nach seinem Treffer wirbelte der unermüdliche Spanier auf seiner Seite immer wieder auf und ab und sorgte damit für ordentlichen Betrieb in der Hintermannschaft der Gäste. Es kommt daher auch nicht wirklich überraschend, dass die SVM-Fans unseren „Erlöser“ mit der Rückennummer 26 beim dritten Heimsieg in Folge als besten SVM-Akteur auf dem Rasen ansahen und Francisco Sanchez dennoch knapp auf Platz eins im dieswöchigen Voting wählten (Note 1.47).

Wirbelwind sorgte stets für Gefahr

Denn knapp dahinter lauerte jener SVM-Spieler, der bei fast allen gefährlichen Aktionen seine Füße mit im Spiel hatte. Die Rede ist natürlich von unserem agilen Mittelfeldmotor auf der Zehnerposition, nämlich Michael Perlak. Der Salzburger im SVM-Dress leitete schon in den ersten Minuten des Spiels, als unsere Mannschaft fast überfallsartig auf den Führungstreffer drängte, zahlreiche Möglichkeiten ein, die jedoch nicht das gewünschte Ende fanden.

Im gesamten Spiel wirbelte unsere Nummer 20 über das Spielfeld und zog im Offensivspiel die Fäden. Auch selbst trat er in der einen oder anderen guten Abschlussposition als Schütze in Erscheinung, doch seine Versuche fanden nicht den Weg ins Tor. Michael Perlak hat es sich dennoch auch redlich verdient, dass die SVM-Fans ihn als einen der besten SVM-Spieler auf dem Rasen ansahen und hauchdünn hinter dem Votingsieger auf den zweiten Platz wählten (Note 1.50).


Auf den weiteren Plätzen folgten auch nochMarkus Kuster (Note 1.75), Stefan Maierhofer (Note 1.80), Thorsten Röcher (Note 1.83), Alois Höller (1.86) sowie Philipp Erhardt (Note 1.88), die allesamt ebenfalls unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei äußerst guten 1.88 lag, blieben.


Fanshop-Hunderter als Belohnung

Den Rundenpreis, einen 100 Euro Fanshopgutschein, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Anja Eder aus 7031 Krensdorf

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem nächsten Auswärtsspiel im Frühjahr beim Tabellenzweiten SCR Altach, gibt es wieder zwei VIP-Karten für ein Spiel des SVM vor der Winterpause zu gewinnen.

Link: Das SKN-Voting im Detail >



(06.03.2017)zurück >