created by schokobanane.

Torschützen unter sich


Gegen den WAC nachgelegt

Der Auftakt in die Frühjahrssaison hätte nicht besser laufen können, schließlich konnte der SV BauWelt Koch Mattersburg Herbstmeister SK Puntigamer Sturm Graz im heimischen Pappelstadion mit 1:0 besiegen. Doch im folgenden zweiten Heimspiel des neuen Jahres folgte keine minder schwere Aufgabe, denn zum einen wollten unsere Burschen unbedingt zeigen, dass der Sieg in der Vorwoche keine Eintagsfliege war und zum anderen kam mit dem RZ Pellets WAC ein Konkurrent auf Augenhöhe kam, der sein Auftaktspiel ebenfalls gewinnen konnte.

Dementsprechend lautete die Vorgabe auf keinen Fall einen Millimeter nachlassen und mit der gleichen Leidenschaft, Emotion und demselben Willen in die Partie zu gehen. Dies beherzigten die Schützlinge von Trainer Gerald Baumgartner gleich von Beginn weg, denn der SVM versuchte gleich in der Offensive Akzente zu setzen, ließ sich auch von einem gefährlichen Schuss auf den eigenen Kasten nach nur wenigen Sekunden auch nicht aus der Ruhe bringen. Die rasche Führung hielt zwar nicht lange, doch das Chancenplus unseres Teams wurde nach der Pause mit Siegtreffer belohnt.

Präziser Schuss brachte die Führung

Einen großen Anteil an diesem zweiten Sieg in Folge hatte sicherlich auch jener Mann, der sich auch dieses Mal wieder im Voting durchsetzte. Tempodribbler Thorsten Röcher zeigte auch im Heimspiel gegen den RZ Pellets WAC, dass sich er und sein Team im Moment in einer guten Form befinden. Er bewegte sich, wie auch seine Offensivkollegen, sehr viel auf dem Platz, tauchte immer wieder woanders am Spielfeld auf und erzeugte so Gefahr vor dem Tor der Gäste.

Schon nach wenigen Augenblicken nämlich trat unsere Nummer 27 in diesem Spiel erstmals gefährlich in Aktion. Er kam an der Strafraumgrenze relativ frei zum Abschluss, doch sein Versuch ging rechts am Ziel vorbei. Nicht einmal zwei Minuten später machte er es dann besser, zog von der rechten Seite zur Mitte und versenkte den Ball mit einem sehenswerten bzw. präzisen Schuss via Innenstange in der langen Ecke, da konnte WAC-Schlussmann Alexander Kofler nur staunend hinterher blicken.

Wirbelwind brachte die Defensive durcheinander

Auch nach dem Seitenwechsel hatte er bei einigen Angriffen immer wieder seine Finger mit im Spiel. Dabei trat er nicht nur als wieselflinker Außenbahnspieler in Erscheinung, sondern wurde auch einige Male mit hohen Bällen in der Spitze versorgt, die er gekonnt mit dem Kopf weiterleitete und dadurch so manche gute Aktion einleitete, wie etwa jene, als Michael Perlak noch einmal auf Stefan Maierhofer ablegte, der jedoch mit seinem Drop-Kick-Schuss knapp das Tor verfehlte.

In der Schlussphase kam Röcher, nach einem langen Ball auf David Atanga, aus spitzem Winkel alleine vor Schlussmann Kofler zum Abschluss, doch der WAC-Goalie konnte geschickt den Winkel zumachen und seinen Schuss abwehren. Es kommt auch nicht wirklich überraschend, dass die SVM-Fans unsere Nummer 27 dieses Mal erneut als den besten SVM-Akteur beim zweiten Heimsieg in Folge ansahen und Thorsten Röcher auf Platz eins im Voting mit einem hervorragenden Wert wählten (Note 1.21).


Da, wo man ihn braucht

Knapp dahinter lauerte dann jener SVM-Spieler, der bei beiden Treffern zum 2:1-Erfolg gegen die Kärntner beteiligt war und somit einen ebenfalls großen Anteil an den Punkten vier bis sechs im Frühjahr hatte. Die Rede ist natürlich von unserem Neuzugang Stefan Maierhofer, der nicht nur mit seiner Präsenz am Platz seine Teamkollegen sowohl im Trainings als auch im Spiel positiv pusht, sondern auch dann zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird.

Der „Major“ ist sich für keinen Meter zu schade, geht vorne weg und hat bei etlichen Aktionen seine Finger mit im Spiel. So auch beim Führungstreffer von Thorsten Röcher, als er den Ball behaupten konnte, einen Gegenspieler stehen ließ und unserem Führungstorschützen den Ball zuspielte. Aber nicht nur bei langen Bällen in die Spitze, auch bei Standardsituationen, ist der über zwei Meter große Angreifer stets eine Gefahr im gegnerischen Strafraum.

Seine neuen Kollegen wissen mittlerweile schon, wo der „Major“ lauert und genau das war auch der Schlüssel zum Sieg. Denn Alois Höller brachte eine ideale Hereingabe zur Mitte, wo Maierhofer von zwei WAC-Abwehrspielern nicht gestoppt werden konnte und zum Siegestreffer einköpfte. Stefan Maierhofer hat es sich dadurch auch redlich verdient, dass die SVM-Fans ihn als einen der besten SVM-Spieler auf dem Rasen ansahen und hinter dem Votingsieger auf den zweiten Platz wählten (Note 1.35).


Auf den weiteren Plätzen folgten auch nochDavid Atanga (Note 1.71), Markus Kuster (Note 1.76), Michael Perlak (Note 1.84), Alois Höller (1.85) sowie Philipp Erhardt (Note 1.92), die allesamt ebenfalls unter dem Teamdurchschnitt, der dieses Mal bei äußerst guten 1.92 lag, blieben.


Fanshop-Hunderter als Belohnung

Den Rundenpreis, einen 100 Euro Fanshopgutschein, erhält folgender Fan per Post in den kommenden Tagen:

Manuel Tichy aus 2700 Wiener Neustadt

Herzlichen Glückwunsch - beim nächsten Mal, nach dem ersten Auswärtsspiel im Frühjahr beim Meister FC Red Bull Salzburg, gibt es wieder zwei VIP-Karten für ein Spiel des SVM vor der Winterpause zu gewinnen.

Link: Das WAC-Voting im Detail >



(20.02.2017)zurück >