created by schokobanane.

U16 gab sich ebefalls keine Blöße

Auch die U16 ließ nichts anbrennen.

Umkämpfte Halbfinalpartie

Nach dem von Beginn weg souveränen Finaleinzug der U14 taten sich die Schützlinge von Trainer Michael Schranz im anschließenden U16-Halbfinale schon etwas schwerer. Zwar feierten die um zwei Jahre älteren Burschen ebenfalls einen klaren 6:0-Erfolg ein, doch der war von Beginn weg keineswegs so sicher, wie jener der etwas jüngeren Kollegen zuvor.

Die zweite Partie des Abends war nämlich viel umkämpfter, zahlreiche Zweikämpfe gab es da um den Mittelkreis, erste Chancen gab es vorwiegend aus Eckbällen. Den ersten köpfte Ayoub Ben Ammar jedoch knapp am Tor vorbei (8.) und beim zweiten Versuch traf Mittelfeldkollege Emanuel Muschlin die Kugel bei einem Volleyversuch nicht voll und vergab deswegen eine Riesenchance (23.).

Komfortable Pausenführung im Rücken

Dazwischen jedoch war auf die Solospitze Verlass, denn Stefan Reiter verwertete einen abgefangenen Ball der Güssinger Hintermannschaft eiskalt zur Führung (16.). Die SVM-Kicker taten sich in der Folge jedoch keineswegs leichter, ein Muschlin Distanzversuch nahe der Strafraumgrenze ging aber um Zentimeter links an seinem Ziel vorbei ins Torout (32.).

Auch der zweite Treffer durch eine herrliche Volleyabnahme einer Pirzl-Flanke durch Alexander Eder brachte das zwischenzeitliche 2:0 (34.). Markus Weissenberger verpasste kurz vor der Pause noch ein Muschlin-Zupsiel im Rutschen nur um Zentimeter (42.), doch Stefan Reiter sorgte mit seinem zweiten Treffer für eine komfortable 3:0-Pausenführung (44.).


Gäste versuchten noch einmal alles

Die war aber auch sehr nötig, denn die Gäste aus dem Landessüden nahmen sich nach dem Seitenwechsel einiges vor, kamen aggressiv aus der Kabine zurück, pressten schon früh und standen mit ihrer Abwehrreihe viel höher. Auch SVM-Schlussmann Michael Stöger musste bei einem gefährlichen Schuss ran und verhinderte mit seiner Parade einen schnellen Treffer der Gäste (52.).

Nach etwa einer Stunde aber hätten die Schranz-Schützlinge erhöhen können, fast schon müssen. Bei einer guten Kopeszky-Vorlage schoss aber Eder, wen auch aus sehr spitzem Winkel, über den leeren Kasten (60.). Ein herrlicher Freistosstrick hätte sich ebenfalls mehr verdient gehabt, doch der letztlich entscheidende Querpass konnte gerade noch unterbunden werden (62.). Mit dem vierten Treffer war die Sache aber dann endgültig entschieden (69.), fehlte die Gegenwehr der Gäste, die dann noch zwei Mal den Ball aus dem Netz holen mussten (77./83.) und den Sieg unserer Burschen nicht mehr verhindern konnten.


Aufstellungen

SV BauWelt Koch Mattersburg U16/1

Stöger; Pirzl, Yavuz, Politschnig, Miehl; Ben Ammar (70. Huber), Muschlin; Weissenberger (70. Popadic), Kopeszky (80. Trejo), Eder; Reiter

SV Güssing U16

Mikovits; Deutsch, Keller, Heindl, Haasz; Janosch, Neubauer; Gaal, Tóth (74. Jandrisevits), Windisch; Jandrisevits (34. Laky)

Torfolge
1:0 (16.) Reiter
2:0 (33.) Eder
3:0 (44.) Reiter
4:0 (69.) Kopeszky
5:0 (78.) Kopeszky
6:0 (83.) Reiter

(15.06.2018)zurück >