created by schokobanane.

Unsere Talenteschmiede kann „mehr denn je eine tolle Perspektive bieten“


Seit 1. Juli schwingt mit dem langjährigen SVM-Profi Marek Kausich ein neuer Cheftrainer das Zepter. „Man sieht bereits gut, dass die Jungs meine Ideen angenommen haben. Bei den Trainings geht´s mit hoher Intensität zu, jeder will sich in die Mannschaft spielen.“

In den Vorbereitungsspielen (drei Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen) gab es größtenteils sehenswerte Leistungen unserer jungen Truppe (Altersdurchschnitt: 19,85 Jahre) zu notieren. Nach Platz elf in der Vorsaison betont man vor der 2. Regionalliga-Saison seit dem Wiederaufstieg, mit dem Abstieg in jedem Fall nichts zu tun haben zu wollen.

Künftig soll es mehr "Schimandls" geben

„Wir gehen mit Selbstvertrauen in die neue Saison und wollen uns so gut wie möglich positionieren“, sagt mit Kevin Pauschenwein der Sportliche Leiter. „Wichtigstes Ziel bleibt aber, unseren Jungs die bestmögliche Plattform zu bieten, damit es künftig mehr Schimandls gibt. Das bleibt auf alle Fälle unsere Kernaufgabe.“

Der jüngste Höhenflug von Stephan Schimandl bei den Profis soll weiteren grün-weißen Akteuren Auftrieb geben. Pauschenwein: „Wir können unseren Spielern mehr denn je eine tolle Perspektive bieten. Und wenn in der Meisterschaft die Ergebnisse gut sind, kommt der Schub von ganz allein. Das geht Hand in Hand.“ Kausich ergänzt: „Unsere Spieler sehen, was möglich ist. Das gibt ihnen zusätzliche 10 oder 20 Prozent. Schimi war im Frühjahr schließlich noch bei den Amas.“

Ostliga stark und ausgeglichen

Das sportliche Niveau der Regionalliga Ost schätzen beide sehr hoch ein. „Auch aufgrund der drei starken Aufsteiger erwarten wir in dieser Saison sehr viele hochwertige Spiele. Aber das lässt uns natürlich nicht in Angst erstarren“, betont Pauschenwein, „aber die Jungs müssen an jedem Spieltag 100 Prozent liefern.“ Für Kausich, der zuletzt in der Burgenlandliga tätig war, „ist die Liga sehr ausgeglichen. Ich habe beobachtet, dass es 4-5 ganz starke Teams gibt. Ich glaube aber nicht, dass ein Team vorne wegmarschieren wird.“

Vor dem Heimspiel-Auftaktsschlager kommende Woche gegen Aufsteiger Draßburg starten die SVM Amateure am Freitagabend gegen den FC Mannsdorf/Großenzersdorf, den Dritten der abgelaufenen Spielzeit, in die neue Saison. Die Marschrichtung ist klar: „Wir wollen gut reinstarten“, fordert der Neo-Coach, „wir werden uns nicht hinten reinstellen.“



(01.08.2019)zurück >