created by schokobanane.

Fulminanter Heimerfolg für die SVM AMAS!


Die Mannschaft von Markus Schmidt hat nach der zuletzt bitteren Auswärtsniederlage gegen Schwechat heute tolle Reaktion gezeigt und den SV Schwecht mit einem 6:0-Kantersieg bezwungen. Die Tore erzielten: Filip Borsos (1.), Luka Pisacic (5.), Luca Pichler (24., 53./FE) und Stephan Schimandl (42. und 48.)

Filip Borsos brachte uns gleich in der ersten Spielminute in Führung und Luka Pisacic legte wenige Augenblicke zum 2:0 nach (5.). Der ultimative Blitzstart unserer Mannschaft brachte den Gegner erheblich in Probleme. Luka Pisacic setzte sich auf der linken Seite gegen einen Gegner durch und legte am 5er noch einmal quer, Filip Borsos ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zum 1:0 ein. Wenige Augenblicke später hatte Mattersburg den Vorsprung erhöht, wieder ging es über links und nach einer hohen Hereingabe traf Luka Pisacic (der neu die die Startformation gerückt ist) per Kopf zum 2:0.Die Schwechter konnte auf Grund des hohen Rückstands ihr gewohntes Spiel nicht mehr aufziehen und zerfielen regelrecht in der Defensive. Nach vorne hin versuchte zwar nach noch Akzente zu setzen, doch unsere Youngsters Amateure blieben weiterhin spielbestimmend, setzten den Gegner unter Druck und erarbeiteten sich immer wieder Chancen. Mit Erfolg, denn bis zur Pause bauten wir unseren Vorsprung durch Tore von Luca Pichler (24.) und Stephan Schimandl (42.) sogar noch aus. Auch nach der Pause überraschten wir die Gäste gleich kurz nach Wiederanpfiff mit einem weiteren Torerfolg, durch Stephan Schimandl mit seinem zweiten Treffer (49.). Für den 6:0-Endstand sorgte Luca Pichler (55.) nach einem Elfmeter. Bis zum Schlusspfiff ließ unsere Mannschaft dann auch nichts mehr anbrennen, spielte die Partie clever und abgebrüht ohne Gegentreffer zu Ende und durfte sich am Ende über einen verdienten Kantersieg vor heimischen Publikum freuen.

Markus Schmidt: "Wir haben uns ein schwieriges Spiel gegen einen defensiv gut stehenden Gegner erwartet, die zwei raschen Treffer haben uns sicher auch in die Karten gespielt. Mein Team war danach druckvoll, hat immer nach vorne gespielt und wir konnten durch Pressing oft Bälle erobern. Auch in der zweiten Halbzeit hat mein Team Druck erzeugt, der Siege geht in der Höhe in Ordnung und hätte sogar noch höher ausfallen können."



(03.05.2019)zurück >