created by schokobanane.

Amas bejubeln nächsten Heimerfolg

Gleich zwei Mal konnte Luka Pisacic jubelnd abdrehen.

Amas optisch überlegen

Mit dem ersten Sieg in der Regionalliga Ost, dem Heimerfolg gegen Meisterschafts-Anwärter FC Mauerwerk, platzte ein Knoten bei den SV BauWelt Koch Mattersburg Amateuren, denn die traten auch im zweiten Heimspiel, jenem gegen den FC Stadlau, befreit auf, auch wenn es im ersten Durchgang für die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt noch eine ziemlich ausgeglichene Begegnung war.

Da diktierten zwar die SVM Amateure über weite Strecken das Spielgeschehen, doch die kompakte Defensive der Stadlauer, die es den Amas meist schwierig machte rund um den Strafraum zu kombinieren, konnte die Räume eng halten und ließ folglich wenig zu. Eine Einzelaktion von Luka Pisacic, der sich im Strafraum gut durchsetzte, mit seinem Schuss aus spitzem Winkel allerdings am Schlussmann scheiterte, war die einzig nennenswerte Offensivaktion der Amas (6.).


Chancen auf beiden Seiten

Die Gäste aus dem Osten Wiens verlagerten sich eher auf das Konterspiel, lauerten auf Ballgewinne, um dann schnell in die Gegenrichtung zu spielen. Ein langer Wechselpass brachte den Stadlauern auch die erste Topchance, doch Michael Steinwender konnte gerade noch einen Matschinger-Schuss aus spitzem Winkel blocken (14.). Bis in die Endphase des ersten Durchganges tat sich wenig, ehe beide Teams noch einmal gefährlich wurden.

Erst kam eine Haas-Flanke von der rechten Seite gefährlich zur Mitte, wo Amas-Schlussmann Raphael Renger gerade noch mit seinen Fingerspitzen ran kam und so einen möglichen Treffer per Kopf durch Ex-SVM-Kicker Gabriel Bayer verhinderte (39.). Praktisch mit dem Pausenpfiff kam ein langer Steilpass vor die Füße von Christoph Halper, der die Kugel auch in der langen Ecke versenkte, jedoch in Abseitsposition stand (45.), somit blieb es zur Pause beim torlosen Remis.


Amas schlugen nach der Pause zu

Dies sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern, denn nur wenige Minuten nach Wiederbeginn schlugen die SVM Amateure zu. Stephan Schimandl brachte eine ideale Hereingabe von der rechten Seite zur Mitte, wo Luka Pisacic mit dem Kopf zur Stelle war und früh auf 1:0 für die Hausherren stellte (49.). Von den Gästen war nicht viel zu sehen, bis auf einen Topcic-Schuss, der knapp rechts vorbei ging, blieben die Stadlauer relativ ungefährlich (60.).

Im direkten Gegenzug schlugen die Amas erneut zu. Luka Pisacic war es wieder, der zunächst mit zwei Haken im Strafraum die Gäste-Abwehr narrte, um dann trocken in die lange Ecke zu schießen (60.). Die Gäste verbuchten eine Offensiv-Aktion in Form eines Topcic-Schusses aus spitzem Winkel, den Torhüter Raphael Renger jedoch parieren konnte (64.).

Die Heimischen hingegen hatten noch zwei tolle Möglichkeiten. Erst scheiterte Luka Pisacic, nach einem idealen Halper-Heber auf den zweiten Pfosten, per Kopf an einer sensationellen Parade des Stadlauer Schlussmannes (72.). Ehe Barnabas Varga, nach einem Halper-Freistoss von der linken Seite, mit einem wuchtigen Kopfball für den 3:0-Endstand sorgte (87.).


Aufstellungen

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Renger; Helic, Steinwender, Behounek, Majnovics (46. L. Pichler); N. Pichler; Schimandl (69. Thumberger), Hawlik, Halper; Varga, Pisacic (83. Sedlatschek)

FC Stadlau

Neckam; Haas, Weidener, Windisch (88. Hofecker), Bayer; Topcic, Celik, Schützenhöfer, Matschinger (58. Kouadjuane); Sudar (73. Muckenhuber), Klaric

Gelbe Karten
keine bzw. Bayer (27.)

Torfolge
1:0 (49.) Pisacic
2:0 (60.) Pisacic
3:0 (87.) Varga

(24.08.2018)zurück >