created by schokobanane.

Auswärtsremis im Aufsteiger-Duell

Luka Pisacic durfte nach seinem sehenswerten Treffer zu Recht jubeln.

Guter Amas-Start beim Comeback

Nach drei Jahren in der Burgenlandliga mit einem Vize- und zwei Meistertiteln feierten die SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure mit dem Gastspiel beim niederösterreichischen Mitaufsteiger SV Leobendorf ihr Comeback in der Regionalliga Ost. Nördlich von Wien legten die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt auch gut los, gingen auch verdient in Führung, doch am Ende hieß es 1:1.

Von Beginn weg legten dabei unsere Burschen richtig gut los, kontrollierten Ball und Gegner indem sie bei Ballverslust schnell ins Gegenpressing gingen und dadurch die Hausherren schon früh störten. Dies schlug sich auch im Spielverlauf nieder, denn schon nach wenigen Augenblicken spielte Kapitän Peter Hawlik auf Luka Pisacic, der jedoch mit seinem Schussversuch von halbrechts knapp über die Latte feuerte (6.).

Markus Schmidt sah in der ersten halben Stunde einen richtig starken Auftritt seiner Schützlinge.

Verdiente Führung überraschend egalisiert

Wenig später probierte es Kollege Stephan Schimandl mit einem Distanzschuss, doch zu zentral und genau auf den Schlussmann (12.). Nach etwas mehr als einer Viertelstunde war es aber soweit. Christoph Halper spielte nach einem schnellen Gegenstoss an der Strafraumgrenze links zu Luka Pisacic, der mittels Haken sich am Gegenspieler vorbeidrückte und aus scheinbar spitzem Winkel mit einem Wahnsinnshammer in die rechte Kreuzecke donnerte (18.).

Noch einmal versuchte Stephan Schimandl sein Glück mit einem Schuss aus größerer Distanz, doch auch dieses Mal konnte der Schlussmann ohne Probleme parieren (22.). Von den Gastgebern war bis dahin offensiv nicht wirklich etwas zu sehen, zu stark präsentierten sich die Amas im Defensivverhalten. Doch eine Unachtsamkeit brachte den bis dato überraschenden Ausgleich, eine weite Konrad-Flanke von links verwertete Ivan Baric am zweiten Pfosten mit dem ersten Torschuss seiner Mannschaft (27.). Da auch ein Varga-Kopfball sein Ziel verfehlte (35.), blieb es zur Pause beim 1:1.


Nach der Pause wurde es offener

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann offener, die Niederösterreicher konnten offensiv mehr Akzente setzen. Leobendorf-Kapitän Mario Konrad kam in aussichtsreicher Position zum Abschluss, doch Michael Steinwender warf sich heldenhaft in den Schuss und konnte gerade noch blocken (50.). Auf der Gegenseite kam ein langer Helic-Ball an der Strafraumgrenze zu Luka Pisacic, der völlig frei aus guter Position jedoch die Kugel am Ziel vorbeischoss (52.).

Die Hausherren versuchten weiter Druck zu machen, Ausgleichsschütze Baric schoss auf den Kasten, doch kein Problem für Torwart Manuel Salaba (54.), der kurz danach jedoch ärger in Bedrängnis kam, denn Konrad tauchte von der Seite kommend alleine vor ihm auf, doch Salaba behielt im Eins gegen Eins – Duell die Oberhand (56.). In weiterer Folge flachte die Partie ein wenig ab, erst in der Schlussphase wurde es wieder turbulenter in den beiden Strafräumen.


Großchancen in der Schlussphase

Christoph Halper war es zunächst, der nahe der Strafraumgrenze am Ball war, einen gekonnten Heber über den Torwart versuchte und diesen nur knapp links am Tor vorbeisetzte (77.). Auf der gegenüberliegenden Seite kam eine Ecke der Niederösterreicher gefährlich zur Mitte, wo Innenverteidiger Fatih Ekinci völlig frei zum Kopfball kam und diesen über den Kasten setzte (79.). Dann waren wieder die Amas dran, denn Barnabas Varga setzte sich an der Cornerlinie ideal durch, spielte scharf zur Mitte, wo die Kugel vor dem einschussbereiten David Thumberger gerade noch geklärt werden konnte (82.).

Kurz vor dem Ende kam eine kurz abgewehrte Ecke an die Strafraumgrenze zu Amas-Kapitän Peter Hawlik, der mit seinem wuchtigen Direktschussversuch den Kasten jedoch versäumte (87.). In der Nachspielzeit waren es dann aber erst die Leobendorfer, die den Sieg am Kopf hatte, denn nach einer Ecke kam erneut Ekinci zum Kopfball, den allerdings Amar Helic auf der Linie klärte (92.). Auf der Gegenseite hatten die Amas sogar zwei Möglichkeiten. Einen Varga-Kopfball parierte der Schlussmann sensationell, Nico Pichler verpasste den Abpraller hauchdünn (93.). Dann legte Varga nochmals per Kopf auf Michael Steinwender ab, doch dessen Schuss wurde geblockt (94.) und so blieb es bei der Punkteteilung.


Aufstellungen

SV Leobendorf

Schwaiger; Koppensteiner, Ekinci, Tokgöz, Babic; Baric (66. Kayhan), Gabler, Kreso (75. Maierhofer), Yendi (46. Pranjic); Zöch, Konrad

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Salaba; Helic, Steinwender, Behounek, L. Pichler; Hawlik, N. Pichler, Halper (89. Leitgeb); Varga, Pisacic (75. Thumberger), Schimandl (82. Majnovics)

Gelbe Karten
keine bzw. N. Pichler (85.)

Torfolge
0:1 (18.) Pisacic
1:1 (27.) Baric

(03.08.2018)zurück >