created by schokobanane.

Amas-Achtungserfolg im abschließenden Test


Internationaler Test zum Abschluss

Zum Abschluss der heurigen Vorbereitungsphase auf die Comeback-Saison in der Regionalliga Ost stand für unsere SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure ein internationaler Test auf dem Programm. Schließlich trafen die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt auf den zweifachen Asien-Champions League-Finalisten und aktuellen saudischen Vizemeister FC Al Ahli Jeddah.

Das mit sechs WM-Teilnehmern gespickte Spitzenteam aus dem Königreich Saudi Arabien weißt auch einige namhafte Spieler in ihren Reihen auf. Darunter etwa Ex-Schalke bzw. Athletico Madrid-Regisseur Jose Jurado, der auch seit diesem Sommer bei den Arabern die Fäden im Mittelfeld zieht. Dementsprechend traten die Gäste aus dem mittleren Osten auch auf.


Schneller Gegenstoß brachte frühen Rückstand

Zwar präsentierte sich unsere junge Mannschaft von Beginn weg sehr gut, versuchte in der Defensive gut zu stehen und bei Ballgewinn schnell in die Tiefe zu spielen, was aber nicht immer gelang. Die Saudis legten ein enormes Tempo an den Tag und bereiteten unseren Amas damit einige Probleme, der Führungstreffer der Gäste entstand dennoch aus einer Amas-Ecke.

Da kamen die Saudis nämlich an den Ball schalteten rasch um und tauchten, nach einem schnellen Konterangriff über die rechte Seite, alleine vor Torwart Manuel Salaba auf, der jedoch keine Abwehrchance hatte (13.). Praktisch im Gegenzug tauchten die Amas erstmals gefährlich vor dem Tor des prominenten Gegners auf, nach einem idealen Schimandl-Zuspiel schloss David Thumberger an der Strafraumgrenze jedoch zu hastig ab (16.).


Saudis schlugen vor der Pause noch einmal zu

In weiterer Folge machten es die SVM Amateure gut, hielten die Araber weitestgehend vom eigenen Tor fern, vereinzelt kamen die dennoch zu guten Möglichkeiten. Doch zum Einen parierte Salaba im Eins gegen Eins einmal glänzend (21.), ein weiteres Mal konnte Raffael Behounek gerade noch vor der Linie klären (30.). Aber auch die Amas versteckten sich keineswegs.

Ein Guter Pichler-Steilpass in den Lauf von Christoph Halper, der anschließend scharf quer zur Mitte legte, brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg, da die möglichen Abnehmer knapp verpassten (26.). Dann versuchte es der Amas-Regisseur selbst mit einem Schuss aus etwa 20 Metern, der fiel allerdings zu zentral aus (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff tankten sich die Saudis noch einmal links durch, spielten quer und stellten auf 0:2 (44.), was gleichzeitig der Pausenstand war.


Starke zweite Hälfte nur noch mit Anschlusstreffer belohnt

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Markus Schmidt drei neune Leute und sprach seinen Schützlingen in der Pause mehr Mut zu, was sich im zweiten Spielabschnitt positiv auswirkte, denn da traten unsere Youngsters aggressiver und vor allem mutiger auf, was für einen offeneren Schlagabtausch sorgte. Zwar musste Michael Lercher einmal in höchster Not klären (59.), doch unsere Burschen fanden gute Möglichkeiten vor.

So etwa kam Luka Pisacic an der Strafraumgrenze aussichtsreich zum Abschluss, vergab jedoch deutlich (51.). Bei einer scharfen Lercher-Flanke von der linken Seite verpasste in der Mitte Christoph Halper die Kugel per Kopf nur um Millimeter (60.). Wenig später war aber soweit, die Amas verkürzten, denn nach einem Freistoss von der Seite kam Luka Pisacic am zweiten Pfosten zum Abschluss und stellte auf 1:2 (67.).

Damit aber nicht genug, denn bis zum Ende hatten unsere Burschen noch die eine oder andere gute Ausgleichsmöglichkeit am Fuß bzw. Kopf. Erst vergab Luka Pisacic einen möglichen Doppelpack im Eins gegen Eins mit dem Schlussmann (73.), dann kam Michael Steinwender an einen scharfen Halper-Freistoss hauchdünn per Kopf nicht heran (87.) und in der Schlussminute ließ der arabische Goalie einen gefinkelten Halper-Freistoss auf den Kasten abprallen, doch Luca Sedlatschek schoss halbvolley aus sehr kurzer Distanz dem Torwart auf die Brust (90.) und so blieb es beim respektablen 1:2 gegen die Saudis.


Die Amas spielten mit:

Salaba (46. Renger); Helic, Steinwender, Behounek (60. Leitgeb), Lercher (74. Reichardt); Hawlik (81. Borsos), N. Pichler, L. Pichler (46. Majnovics); Schimandl (74. Sedlatschek), Halper, Thumberger (46. Pisacic)

Torfolge
0:1 (13.) Al-Mousa
0:2 (44.) Al-Muwashar
1:2 (67.) Pisacic

(27.07.2018)zurück >