created by schokobanane.

Knappe Niederlage in Draßburg


Topchance gleich zu Beginn

Im fünften Test der Vorbereitungsphase für die anstehende Regionalliga Ost-Saison 2018/19 gastierten die SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure beim Bezirksrivalen und ehemaligen Ligakonkurrent ASV Draßburg, wo unsere Burschen in einem flotten Spiel mit wenigen zwingenden Tormöglichkeiten jedoch eine knappe Niederlage hinnehmen mussten.

Von Beginn weg entwickelte sich auf der Anlage der Draßburger eine flotte Partie, in der beide Mannschaften zunächst jedoch darauf bedacht waren den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten. Der erste Fehler im Spielaufbau hätte beinahe auch fatale Folgen gehabt, denn Christoph Halper fing an der Mittellinie einen Querpass ab, zog auf das Tor der Hausherren zu, konnte aber noch beim Abschluss entscheidend gestört werden, sodass Goalie Lukas Stifter die Oberhand behielt (7.).


Gastgeber treffen, Gäste scheitern knapp

Auf der Gegenseite musste auch Amas-Schlussmann Manuel Salaba in höchster Not ran, denn eine etwas missglückte Kopfballrückgabe fiel zu kurz aus. Der Amas-Torwart kam aber rechtzeitig aus seinem Kasten und konnte gegen Patrick Handler retten (18.). Ansonsten tat sich in den folgenden Minuten nicht allzu viel, gefährlich wurde es erst kurz vor der Pause.

Nach einem Steilpass in die Spitze tauchte Domink Kovacs aus leicht abseitsverdächtiger Position alleine vor dem Tor auf und ließ Manuel Salaba keine Abwehrchance (41.). Gleich im direkten Gegenzug hatten unsere Burschen die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Amar Helic steckte auf Barnabas Varga durch und der scheiterte alleine vor Schlussmann Stifter nur hauchdünn (42.).


Rund um den Strafraum fehlte die Präzision

Mit der knappen Führung der Gastgeber ging es auch in die Kabinen, wo Amas-Coach Markus Schmidt zunächst lediglich eine Veränderung bei seinen Schützlingen vornahm, nach etwas mehr als einer Stunde brachte er jedoch eine komplett neue Mannschaft auf das Spielfeld. Kurz zuvor hatten die SVM Amateure allerdings noch Glück, dass ein Distanzschuss nur ans Aluminium ging (61.). Kurz danach versuchte es Melvin Reichardt mit einem Versuch aus der Distanz und schoss nur knapp über die Latte (67.).

Eine harte Attacke von Schlussmann Raphael Renger außerhalb des Strafraumes führte zu einen Freistoß, der nichts einbrachte, bei einem Pflichtspiel hätte er wahrsvheinlich nicht mehr weiterspielen dürfen (71.). So aber konnte sich der Amas-Schlussmann noch doppelt auszeichnen, denn Torschütze Kovacs kam gleich zwei Mal zum Abschluss, doch beide Male parierte unser Goalie (75.). Da aber auch ein wuchtiger Pisacic-Kracher hauchdünn über die Latte ging (90.), blieb es am Ende beim 1:0 für die Hausherren.


Die Amas spielten mit:

Salaba (64. Renger); Leitgeb (64. Klee), Steinwender (64. Nemeth), Behounek (64. Reichardt); Helic (64. Pojer), Hawlik (64. Haring), N. Pichler (64. Borsos), L. Pichler (64. Majnovics); Schimandl (64. Sedlatschek), Varga (64. Pisacic), Halper (46. Thumberger)

Torfolge
1:0 (41.) Kovacs

(16.07.2018)zurück >