created by schokobanane.

Trefferreiches Amas-Remis gegen Stadlau

Luka Pisacic erzielte alle drei Treffer.

Führung rasch egalisiert

Im Duell der Ligakonkurrenten hatten die Gäste aus dem Osten Wiens die erste Möglichkeit, doch sie konnten das Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Amas nicht zu einem Treffer nutzen (7.). Auf der Gegenseite hatte Melvin Reichardt von links kommend im Eins gegen Eins – Duell mit dem Goalie die Chance auf einen Treffer, doch auch er zog den Kürzeren (9.).

Mitte der ersten Spielhälfte sollte der Führungstreffer jedoch gelingen, einen Behounek-Pass in Tiefe nutzte Luka Pisacic alleine vor dem Schlussmann zu seinem ersten Treffer (21.), es sollte nicht sein letzter an diesem Abend gewesen sein. Aber praktisch im Gegenzug konnten die Wiener ausgleichen, denn ein unglücklicher Klärungsversuch von Melvin Reichardt wurde zur Vorlage zum 1:1 (26.).

Die Stadlauer hätten sogar das Spiel drehen können, doch ein Schuss aus etwa sieben Metern fand nicht den Weg ins Tor (31.). Aber auch die Amas hatten einige Möglichkeiten auf die Pausenführung. Erst köpfte Luka Pisacic knapp über die Latte (34.), dann setzte er einen Schuss auf die lange Ecke knapp am Tor vorbei (39.). und praktisch mit dem Pausenpfiff streifte ein Haring-Kopfball gerade noch die Oberkante der Querlatte (45.).

Gute Standortbestimmung

Nach Seitenwechsel änderte sich, trotz einiger Wechsel, nicht viel am Spielgeschehen, denn die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt blieben auch nach der Pause das aktivere Team. Ein Schuss von Luca Pichler, nach einer Helic-Flanke von rechts, fand allerdings nicht den Weg ins Tor. Die Gäste profitierten auf der Gegenseite von einem Missverständnis in der Amas-Hintermannschaft und gingen in Führung (60.).

Die Antwort der Hausherren ließ allerdings nicht lange auf sich warten, obwohl ein Haring-Schuss zunächst zu zentral ausfiel (63.). Kurz danach versenkte Luka Pisacic ein Pichler-Zuspiel trocken in der langen Ecke (70.), um nur wenig später die Partie wieder zu Gunsten der Amas zu drehen, denn nutzte ein schlecht ausgeführte Abseitsfalle zum 3:2 (73.). Da aber auch unsere Burschen mussten, nach einem Fehler im Spielaufbau, den dritten Gegentreffer hinnehmen (77.).

Das 3:3 war auch gleichzeitig der Endstand, denn Raphael Renger verhinderte mit einer starken Parade einen erneuten Treffer der Wiener (78.) und auf der Gegenseite fand ein Pichler-Schuss nicht den Weg ins Tor (85.) bzw. wurde ein Pisacic-Treffer wegen Abseits nicht anerkannt (89.). Somit blieb es beim Remis, bei dem für unsere Youngsters allerdings wegen der zahlreichen Chancen und zu leichten Gegentreffern mehr drinnen gewesen wäre. Trotz schwerer Beine war es aber ein gelungener Test und eine gute Standortbestimmung.


Die Amas spielten mit:

Renger; Helic (61. Pojer), Leitgeb (46. N. Pichler), Behounek, Reichardt; Sedlatschek, Hawlik (46. L. Pichler), Haring, Thumberger (46. Nemeth); Pisacic, Borsos (61. Klee)

Torfolge
1:0 (21.) Pisacic
1:1 (26.)
1:2 (60.)
2:2 (70.) Pisacic
3:2 (73.) Pisacic
3:3 (77.)


(13.07.2018)zurück >