created by schokobanane.

Gute Moral brachte verdienten Punkt


Schwieriger Boden

Im ersten Spiel nach dem Meisterstück ließen es die SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure beim SV Wimpassing, ebenso wie die Hausherren, in den ersten Spielminuten etwas ruhiger angehen. Die frühe Anstosszeit am Sonntag-Nachmittag um 14.00 Uhr machte es nicht unbedingt leicht, denn die Sonne brannte richtig vom Himmel und setzte beiden Mannschaften zu.

Dementsprechend traten die in den ersten Minuten auf, zwar hatten die Amas etwas mehr vom Spiel, kontrollierten Ball und Gegner weitestgehend, doch die Gastgeber versuchten immer wieder bei Ballgewinn schnell umzuschalten und gefährliche Konter zu setzen. So richtig interessant wurde die Partie aber erst mit der ersten dicken Möglichkeit im Spiel und die hatten die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt.


Gute Chancen für die Amas

Nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite durch Kapitän Peter Hawlik aus vollem Lauf auf den ersten Pfosten, warf sich dort Top-Torjäger Barnabas Varga mittels Hechkopfball in die Flanke und köpfte nur knapp links an der langen Ecke um wenige Zentimeter am Tor vorbei (13.). Kurz danach war es dann beinahe umgekehrt, denn Varga wollte mit seiner Hereingabe Hawlik bedienen, doch da klärte gerade noch ein Verteidiger vor ihm (15.).

Es ging Schlag auf Schlag weiter, denn eine Helic-Hereingabe von der rechten Seite konnten die Wimpassinger nur kurz per Kopf klären, Luca Pichler stand an der Strafraumgrenze goldrichtig, nahm die Kugel volley und hatte nur das Pech, dass der Ball an den rechten Pfosten klatschte, Ex-SVM-Goalie Thomas Dau wäre da wohl geschlagen gewesen (17.).


Zur Pause torlos

Danach dauerte es ein wenig, ehe die Amas wieder gefährlich vor dem Tor der Hausherren auftauchten, dies hätte aber durchaus die Führung bedeuten müssen. Denn Nico Pichler kombinierte sich mittels Doppelpass mit Luca Sedlatschek in den Strafraum, wäre alleine vor Dau zum Abschluss gekommen, zögerte aber etwas zu lange und konnte gerade noch gestoppt werden (32.).

Auch ein Behounek-Distanzschuss kam auf den Kasten, doch viel zu zentral (37.). Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber eine gute Möglichkeit auf die Führung, denn Mario Sara legte am zweiten Pfosten einen hohen Freistoss zur Mitte ab, doch der Abschluss aus gefährlicher Distanz wurde zu zentral (38.). Da auch Peter Hawlik eine Pichler-Hereingabe nicht sauber traf (41.) und ein Behounek-Missverständnis mit Schlussmann Raphael Renger ohne Folgen blieb (42.), hieß es zur Pause 0:0.


Rückstand gut verdaut

Nach dem Seitenwechsel war es ähnlich, wie im ersten Durchgang, die SVM Amateure blieben das spielerisch aktivere Team, die Wimpassinger präsentierten sich hinten sehr kompakt und profitierten von einem Pech in der Hintermannschaft des SVM. Dort wurde bei einem Abschlagversuch der Ball verfehlt, Amel Sistek lief alleine auf Renger zu und traf zur überraschenden Führung (52.).

Danach hatten die Hausherren nur noch wenige Offensivaktionen, fielen vor allem durch grenzwertiges Zweikampfverhalten auf, das allerdings vom Schiedsrichter nicht wirklich geahndet wurde, denn der verteilte im gesamten Spiel nur eine Gelbe Karte. Die Amas ließen sich dadurch auch nicht aus der Ruhe bringen, bewiesen Moral und wurden für ihre Bemühungen in der Schlussphase durch einen Ausgleich aus einem Strafstoß noch mit einem verdienten Punkt belohnt (86.).


Trainer Markus Schmidt:

„Es war nicht leicht heute, Wimpassing ist kein leichter Boden für uns, das hat dieses Spiel auch wieder bewiesen. Die Hitze war schon extrem und der Boden sehr stumpf, noch dazu standen die Gastgeber sehr kompakt hinten, da konnten wir unser Spiel nicht so effektiv durchziehen. Trotz allem war es ein moralische Top-Leistung der Mannschaft, die sich durch den Rückstand sowie die grenzwertige Spielweise der Hausherren nicht aus der Ruhe bringen ließ und sich am Ende dafür belohnte.“


Aufstellungen

SV Wimpassing

Dau; Markovic, Rathfuss, Sara, Slamarski; Kouskous (89. Schiller), S. Touati, Rajkovic, Divljak (75. Högerl); Sistek, A. Touati (64. Stein)

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Renger; Nemeth (68. Borsos), Behounek, Leitgeb; Helic, Hawlik, N. Pichler, L. Pichler; Sedlatschek (77. Klee), Halper (69. Haring), Varga

Gelbe Karten
Sistek (68.) bzw. keine

Torfolge
1:0 (52.) Sistek
1:1 (86.) Varga/Foulelfmeter

(27.05.2018)zurück >