created by schokobanane.

Verdienter Last Minute-Erfolg für die Amas

Hier scheiterte Piotr Pawlowski mit seinem Seitfallzieher noch hauchdünn, in der Nachspielzeit fixierte er dann den Heimsieg.

Engagierten Amas fehlte …

Der 2:1-Sieg in Parndorf sollte wieder etwas Ruhe in die Mannschaft der SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure bringen nach der 1:2-Auftaktpleite gegen den SV Neuberg und das spürte man auch beim Heimspiel gegen den ASK Klingenbach, denn da übernahmen die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt von Beginn weg das Kommando im Spiel und erarbeiteten sich etliche gute Chancen.

Das begann schon nach wenigen Minuten, als sich Amar Helic auf der rechten Seite durchsetzte, Piotr Pawlowski am zweiten Pfosten mittels hohem Ball anspielte, doch dessen Seitfallzieher strich nur hauchdünn rechts am Aluminium vorbei ins Torout (8.) und das war auch das große Problem der Amas im ersten Durchgang, bei vielen guten Möglichkeiten fehlten oftmals nur Zentimeter.


… nur die letzte Präzision im Abschluss

Von den Gästen aus Klingenbach war offensiv nur wenig zu sehen, die standen hinten mit neun Mann ziemlich kompakt und hatten nur kurz vor der Pause einen gefährlichen Schuss, den Markus Böcskör im Kasten aber im Nachfassen festhalten konnte (42.). Ansonsten waren ausschließlich die Hausherren am Drücker, doch ein direkter Pichler-Freistoss ging ebenso knapp links am Tor vorbei (14.).

Die beste Möglichkeit fand Top-Torjäger Barnabas Varga vor, der nach einer präzisen Hawlik-Hereingabe wuchtig, aber vielleicht etwas zu zentral, auf den Kasten köpfte, doch eine sensationelle Parade des Gästeschlussmannes verhinderte die Amas-Führung (19.). Die folgende Ecke brachte gleich eine Dreifachmöglichkeit für unsere Youngsters, die allerdings auch nicht von Erfolg gekrönt war.

Erst verlängerte Piotr Pawlowski eine Hereingabe vom ersten Pfosten gefährlich auf den zweiten, dort war zunächst aber keiner, der Ball kam nochmals von der anderen Seite zur Mitte, wo Nico Pichlers-Schuss ebenso geblockt wurde, wie auch jener von Michael Steinwender (20.). Da auch ein Pichler-Schuss knapp über die Latte strich (22.) und Luca Pichler, nachdem schon Piotr Pawlowski den Varga-Stanglpass verpasste, die Kugel neben das Tor feuerte (36.), blieb es zur Pause torlos.


Siegtreffer ließ lange auf sich warten

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann etwas ruhiger vor dem Klingenbach-Tor und wenn es dann einmal gefährlich wurde, hatte der unermüdlich kämpfende Kapitän Peter Hawlik seine Beine mit im Spiel. Zunächst feuerte er selbst aus etwa 20 Metern einen Schuss auf den Kasten (50.), dann legte er quer auf Piotr Pawlowski, der jedoch zu zentral abschloss (63.).

Nach einer gefährlichen Hereingabe von der rechten Seite kam dann Hawlik hauchdünn in der Mitte nicht mehr an die Kugel heran (73.). Auch Piotr Pawlowski setzte sich links im Strafraum gut durch und spielte gefährlich zur Mitte, wo der eingewechselte Filip Borsos gerade noch geblockt werden konnte (79.).

Trotz aller Bemühungen rechneten schon viele mit einem torlosen Remis, doch just in der Nachspielzeit schlugen unsere Burschen dann zu, denn mittels Power-Play kam der Ball in den Fünfmeterraum und wurde dort schließlich von Piotr Pawlowski nach mehrmaligem Nachsetzen zum vielumjubelten Siegtreffer über die Linie gedrückt (92.).


Aufstellungen

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Leitgeb, Steinwender, Behounek; Helic, Hawlik (79. Pisacic), N. Pichler, L. Pichler; Sedlatschek (76. Borsos), Varga, Pawlowski

ASK Klingenbach

Schuller; Wukovich, Chromy, Dihanich, Wind (23. Prior); Majer, Klemenschitz, Koch, Horvath (69. Hartmann); Grafl, Kozak (79. Rypak)

Gelbe Karten
keine bzw. Dihanich (38.)

Torfolge
1:0 (92.) Pawlowski

(30.03.2018)zurück >