created by schokobanane.

Amas-Heimniederlage zum Frühjahrsauftakt


Elfer gleich zu Beginn

Diesen Auftakt hätten wohl wenige erwartet, schließlich feierte Schlusslicht SV Neuberg einen 2:1-Auswärtserfolg beim Herbstmeister der BVZ Burgenlandliga, unseren SV BauWelt Koch Mattersburg Amateuren und das nicht einmal unverdient, denn die Südburgenländer hatten zwar wenige, dafür aber aussichtreiche Möglichkeiten, die sie am Ende effektiver nutzten.

Das Match begann denkbar ungünstig für unsere Mannschaft, denn nach einem Steilpass auf Ex-Amas-Spieler Lukas Kantauer kam der im Strafraum im Zweikampf mit Christoph Leitgeb zu Fall und es gab Elfmeter, den Verteidiger Chris Kovacsits souverän verwandelte (5.). Die Amas ließen sich dadurch aber zunächst nicht aus der Ruhe bringen.

Zweiter Gegentreffer aus Direktfreistoss

Schon nach wenigen Minuten klopften unsere Youngsters nämlich bei den Südburgenländern an, nach einer Flanke von Michael Steinwender legte Barnabas Varga auf Luca Pichler ab, doch dessen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Neuberg-Schlussmann Jahic parieren (11.). Es kam aber noch bitterer für die Hausherren, die nach zwanzig Minuten sogar mit 0:2 in Rückstand gerieten.

Denn Linksverteidiger Michael Marth trat einen Freistoss nahe der rechten Strafraumecke direkt auf die kurze Ecke, traf flach genau durch die Zwei-Mann-Mauer der Amas und überraschte damit auch Schlussmann Markus Böcskör, der nicht mehr ganz hinkam und mitansehen musste, wie der Ball via Innenstange im Netz landete (20.).

Amas drückten, trafen aber nicht

In weiterer Folge dominierten die Amas das Spielgeschehen in der restlichen ersten Spielhälfte, in den ersten zehn Minuten nach dem zweiten Gegentreffer rollten förmlich die Angriffe auf den Kasten der Südburgenländer, ein Varga-Schussversuch wurde aber ebenso geblockt, wie auch, nach einer Pichler-Flanke von links, ein Helic-Kopfball am zweiten Pfosten, den der Schlussmann parierte (25.).

Kapitän Peter Hawlik versuchte es dann einmal mit einem Distanzschuss, der Versuch wurde leicht abgefälscht und strich knapp links neben dem Kasten vorbei ins Torout (26.). Da auch noch ein Varga-Kopfball, nach einer Reichardt-Flanke, vom Goalie stark pariert wurde (27.) und auf der Gegenseite Markus Böcskör einen schnellen Konter über Sandro Csencsits, der alleine vor ihm abschloss, super parierte (23.), blieb es zur Pause beim 0:2.

Umstellung brachte frischen Schwung

Nach dem Seitenwechsel reagierte Trainer Markus Schmidt und brachte mit Christoph Halper eine zusätzliche Offensivkraft anstelle von Linksverteidiger Melvin Reichardt. Dies hatte auch eine Systemänderung zur Folge, denn die Amas agierten fortan in einem 3-1-4-2 anstatt dem 4-1-4-1 vor der Halbzeit. Unsere Burschen begannen auch recht schwungvoll.

Ein Schuss von Luca Pichler aus etwa 20 Metern wurde allerdings knapp links neben den Kasten abgefälscht (50.). Auf der Gegenseite hatten die Neuberger die große Chance auf einen möglichen dritten Treffer, doch nach einer Hereingabe von links schoss Sandro Kizlin alleine zum Glück über den leeren Kasten (53.). Doch auch die Amas ließen nicht locker.

Gute Chancen auf beiden Seiten

Denn keine sechzig Sekunden später schoss Stephan Schimandl einen leicht abgefälschten Schuss hauchdünn über die Latte (54.). Den Amas fehlten in dieser Phase die entscheidenden Zentimeter zum Erfolg, schließlich ging auch, nach einer Hawlik-Flanke, ein Varga-Kopfball ebenso knapp über die Querlatte (57.). Es war schon fast zum Verzweifeln, der Ball wollte nicht rein.

Die Südburgenländer kamen in der Schlussphase nur noch vereinzelt nach vorne, wenn, dann aber richtig gefährlich. So auch bei einem Eckball, wo Christoph Leitgeb gerade noch einen Schuss des aussichtsreich postierten Chris Kovacsits blocken konnte (69.). Gleich im direkten Gegenzug nahm Barnabas Varga eine Hereingabe des eingewechselten Luka Pisacic direkt, doch der Schlussmann war wieder der Sieger und konnte die Kugel festhalten (69.).

Ausgleich am Fuß gehabt

In den letzten 20 Minuten hatten die Gäste dann nur noch einen gefährlichen Freistoss, den Marth auf den Kasten trat, wo zunächst alle verpassten, die Hereingabe immer länger wurde und Goalie Markus Böcskör zu einer Parade gezwungen wurde (72.). Ansonsten aber waren nur noch die Amas am Drücker, die spät, aber doch noch den Anschlusstreffer erzielen konnten, denn Barnabas Varga traf nach einer Helic-Flanke wuchtig (79.).

Damit war es plötzlich wieder spannend, denn unsere Burschen bekamen noch einmal richtig Auftrieb und die Neuberger wirkten schon etwas müde. Luka Pisacic hatte sogar aus acht Metern die große Ausgleichschance am Fuß, doch sein Abschluss fiel zu schwach aus, sodass der Schlussmann noch abwehren konnte (81.). Auch bei einem Handspiel im Strafraum hatten die Amas Pech, dass der Schiedsrichter es nicht gesehen hatte (84.). Als dann auch noch ein Schimandl-Volley knapp vorbei (92.) und ein direkter Halper-Freistoss sensationell pariert wurde (94.), war die Heimniederlage der Amas besiegelt.


Aufstellungen

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Steinwender, Leitgeb, Behounek, Reichardt (46. Halper); N. Pichler (57. Pisacic); Helic, Hawlik, L. Pichler (75. Karanezi), Schimandl; Varga

SV Neuberg

Jahic; R. Kizlin, Prisching, Kovacsits, Kovacs, Marth; S. Kizlin, G. Konrad, Puhr (86. N. Konrad), Kantauer; Csencsits (79. Bürger)

Gelbe Karten
Helic (67.) bzw. keine

Torfolge
0:1 (5.) Kovacsits/Foulelfmeter
0:2 (20.) Marth
1:2 (79.) Varga

(16.03.2018)zurück >