created by schokobanane.

Müde Amas unterliegen knapp

Markus Böcskör parierte vor der Pause zwei Mal glänzend

Intensives Spiel mit wenig Strafraum-Action

Bei leichtem Regen legten beide Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz der Fußballakademie eine intensive erste Hälfte hin, in der es immer wieder hin und her ging. Bis auf einen ansatzlosen Helic-Schuss (7.), der auch den Torwart der Gäste überraschte, passierte in der ersten halben Stunde allerdings wenig Zwingendes in beiden Strafräumen.

Zwischen den beiden Strafräumen ging es aber ordentlich zur Sache, da schenkten sich beide Mannschaften nichts, führten zahlreiche Zweikämpfe und agierten jeweils in der Defensive sehr kompakt. In den letzten Minuten des ersten Durchganges tat sich dann aber auch einiges vor den Toren.

Erst ging ein abgefälschter Schuss der Gäste nur hauchdünn rechts am Pfosten vorbei ins Torout (41.), auf der Gegenseite verfehlte ein Pawlowski-Volley ebenfalls nur knapp sein Ziel (44.). Dann konnte sich auch noch Markus Böcskör im Amas-Kasten auszeichnen, denn er parierte zunächst nach einer Ecke aus kurzer Distanz (43.) und praktisch mit dem Pausenpfiff einen satten Schuss von der Strafraumgrenze (45.).

Eckball entschied zu Gunsten der Gäste

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Markus Schmidt seine dünn besetzte Bank ins Spiel und man merkte den Amas die Intensität der letzten Tage an, auch die erste Hälfte hinterließ Spuren, denn unsere Youngsters waren nicht spritzig genug, um die kompakt stehende Defensive der Gäste zu knacken.

Die wiederum präsentierten sich sehr effektiv, kamen durch Ex-Amas-Spieler Michael Steiner zum entscheidenden Treffer in diesem Spiel. Der Innenverteidiger stieg bei einem Eckball am Höchsten und köpfte in die lange Ecke ein (55.). Kurz danach hatten die Amas die große Ausgleichschance, denn nach einem Majnovics-Steilpass lief Giuliano Milici alleine auf den Torwart zu, wollte ihn mit einem Haken aussteigen lassen, blieb allerdings hängen (63.).

Nur wenig Augenblicke später versuchte es Nico Pichler mit einem Distanzschuss, doch der fiel zu zentral aus (65.). Die Amas blieben über die restliche Spielzeit das spielerisch dominante Team, doch es fehlte die nötige Spritzigkeit bzw. Genauigkeit in den Angriffen, um die kompakte Defensive der Gäste zu überwinden. Da auch zwei weitere Distanzversuche durch Luca Pichler (77.) sowie Luka Pisacic (80.) knapp über die Latte gingen, blieb es beim knappen Erfolg der Niederösterreicher.


Die Amas spielten mit:

Böcskör (46. Unger); Helic, Nemeth, Behounek, Reichardt; N. Pichler; Pawlowski (59. Sedlatschek), Hawlik (46. Pisacic), L. Pichler, Majnovics; Milici

Torfolge:

0:1 (55.) Steiner

(01.02.2018)zurück >