created by schokobanane.

Erfolgreicher Testauftakt für die Amas

Luka Pisacic brachte die Amas in Front

Platzierte Schüsse brachten …

Bei für Ende Jänner guten Bedingungen entwickelte sich auf der Anlage des SK Pama eine flotte Partie, beide Mannschaften schenkten sich in punkto Zweikampfverhalten und vor allem Laufintensität nicht viel. Somit ging es zu Beginn immer wieder hin und her, doch nach wenigen Minuten bekamen unsere Burschen das Heft immer besser in die Hand.

Einen schnellen Konterangriff über die linke Seite konnten die Schützlinge noch nicht zwingend genug zu Ende bringen (10.), doch aus der Distanz zeigten sich die SVM-Kicker treffsicher. Erst krönte Luka Pisacic nach einen schönen Angriff mit einem platzierten Schuss aus etwa 12 Metern in die linke Ecke zum Führungstreffer (14.).

… zur Pause eine 2:0-Führung

Kurz danach war es Namenskollege Luca Pichler, der zentral aus etwas mehr als 20 Metern abzog und den Ball ebenfalls neben der linken Stange platziert in der Ecke versenkte (20.). In weiterer Folge drückten unsere Burschen auf das Tor der Gastgeber zu und fanden durchaus aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten vor.

Nach einem Haken zur Mitte ging ein Pisacic-Schuss ebenso hauchdünn rechts vorbei (21.), wie auch etwa eine Viertelstunde später als er im Strafraum zum Abschluss kam (36.). Dazwischen kam ein 40 Meter-Pass von Raphael Behounek in den Strafraum, wo allerdings Luca Sedlatschek knapp über die Latte köpfte (28.). Da auch ein Pichler-Volley über die Latte ging, blieb es zur Pause beim 2:0 (31.).

Gleiche Tonart auch nach dem Wechsel

Nach dem Seitenwechsel nahm Trainer Markus Schmidt drei Wechsel vor, brachte mit Piotr Pawlowski, Melvin Reichardt und David Nemeth frische Kräfte. Am Spielverlauf änderte sich wenig, unsere Mannschaft blieb auch in Spielabschnitt zwei klar am Drücker, was sich nach knapp einer Viertelstunde auch im Ergebnis bemerkbar machte.

Christoph Halper eroberte am Strafraum der Nordburgenländer die Kugel, legte quer auch Piotr Pawlowski und der schob zum 3:0 für die Amas ein (58.). Der Angreifer hätte durchaus auch gleich zum Doppelpack treffen können, doch er vergab, nach einer Reichardt-Flanke, die Riesenchance auf seinen zweiten Treffer (60.).

In der Schlussphase gab es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst wurde Piotr Pawlowski mit einem Steilpass eingesetzt und spielte scharf zur Mitte, wo allerdings alle potenziellen Abnehmer knapp verpassten (72.). Auf der Gegenseite hatten die Hausherren durch einen Ballverlust der Amas-Defensive die einzige Chance im Spiel, doch die machte Goalie Bernhard Unger mit einer glänzenden Parade zunichte (80.). Ein schneller Gegenstoß brachte dann schließlich noch den vierten Treffer zum 4:0-Endstand (83.), denn ein Behounek-Foulelfmeter wurde vom Schlussmann pariert (88.).


Die Amas spielten mit:

Unger; Helic, Leitgeb, Behounek, Majnovics (46. Reichardt); N. Pichler (46. Nemeth); Sedlatschek, Halper, Hawlik, L. Pichler; Pisacic (46. Pawlowski)

Torfolge:

0:1 (14.) Pisacic
0:2 (20.) L. Pichler
0:3 (58.) Pawlowski
0:4 (83.) Pawlowski

(30.01.2018)zurück >