created by schokobanane.

Amas unterliegen in Siegendorf







Gastgeber starteten besser …

Es war nicht unbedingt der Abend der SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure, denn die mussten im letzten Auswärtsspiel im Herbst bei Aufsteiger ASV Siegendorf eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen sehr ambitionierte Hausherren taten sich unsere Burschen von Beginn weg nicht leicht, doch am Ende hätte es dort durchaus einen Punktegewinn geben können.

Die Siegendorfer standen von Anpfiff weg kompakt, ließen die Amas kaum ins Spiel kommen und lauerten ihrerseits auf mögliche Ballverluste im Spielaufbau, um dann mit ihren flinken Angreifern durch schnelle Gegenstöße Gefahr zu erzeugen, was ihnen in der ersten Spielhälfte auch gelang, doch der erste Treffer im Spiel resultierte aus einer Standardsituation der Gastgeber.

… und schlugen zwei Mal zu

Ein Eckball kommt auf den ersten Pfosten, wo Mittelfeldmann Alexander Kampitsch um einen Tick schneller an der Kugel ist als Amas-Keeper Bernhard Unger und zur Führung einköpfte (10.). Der Aufsteiger blieb auch danach am Drücker, hatte eine gute Möglichkeit als ein weiter Ball hinter die Abwehr kam, der aus seinem Tor geeilte Unger üwurde berhoben, letztlich landete der Ball aber knapp neben dem SVM-Gehäuse (14.).

Es dauerte aber nicht lange, ehe die Hausherren noch einmal zuschlugen. Mit einem Steilpass auf der linken Seite wurde Oliver Augustini auf die Reise geschickt, der scheiterte mit seinem Schuss zwar am gut postierten Amas-Schlussmann, doch Florian Frithum ist zur Stelle und kann den Abpraller zum 2:0 im Netz unterbringen (19.). Kurz danach ging noch ein Schuss aus spitzem Winkel über die Latte (22.).

Amas kamen durch Kopfballtreffer zurück …

Von den SVM Amateuren war bis dahin nur wenig zu sehen, die fanden dann ab Mitte der ersten Spielhälfte besser in die Partie und kamen vor allem durch Standardsituationen zu gefährlichen Szenen im gegnerischen Strafraum. So kam etwa Luka Pisacic nach einem Eckball und anschließenden Kopfbällen etwas überraschend völlig frei zum Abschluss, traf volley aber nur den Schlussmann (27.).

Dennoch erzeugten die Amas mit langen Zuspielen in den Strafraum, sei es aus dem Spiel heraus oder aus ruhenden Bällen, viel Gefahr, da auch der holprige Boden es immer wieder gefährlich machte. Ein Freistoss von der Seite brachte die SVM Amateure dann auch wieder zurück ins Spiel, denn nachdem dieser kurz geklärt war köpfte Luka Pisacic eine Drga-Flanke von rechts wuchtig via Lattenpendler über die Linie zum 2:1-Pausenstand (29.).

… dominierten und mussten bitteren Gegentreffer hinnehmen

Nach dem Seitenwechsel kamen die Amas ambitioniert aus der Kabine zurück und erwischten den klar besseren Start in diesen zweiten Abschnitt. Es dauerte auch nicht lange, ehe die erste große Ausgleichschance da war. Denn nach einem Pichler-Zuspiel legte Pisacic quer auf Christoph Halper, doch der scheiterte in der Mitte mit einem zu zentralen Schuss am Schlussmann (47.).

Halper war es auch, der die nächste Möglichkeit am Fuß hatte, denn der Mittelfeldmann kam an der Strafraumgrenze zum Abschluss, der jedoch wieder zu zentral ausfiel (59.). Fast im direkten Gegenzug kamen die Hausherren mit dem ersten Schuss auf den SVM-Kasten im zweiten Durchgang zum dritten Treffer. Nach einem langen Ball in den Strafraum wollte Bernhard Unger diesen aufnehmen, rutschte dabei unglücklich aus, Kampitsch war der Nutznießer und schob ein (60.).

Neuerlicher Anschlusstreffer kam zu spät

Danach versuchten die Amas alles, um es mit einem zweiten Treffer wieder spannend zu machen und der wäre ihnen fast geglückt, denn nach einer Helic-Hereingabe verfehlte der eingewechselte Piotr Pawlowski den Kasten nur hauchdünn (67.). Die Amas warfen beinahe alles nach vorne und versuchten immer wieder mit langen Bällen bei der gegnerischen Mannschaft Druck zu erzeugen.

Nach einem solchen langen Ball kam Christoph Halper an der Strafraumgrenze an die Kugel, nahm den kurz abgewehrten Kopfball volley, traf aber nur das obere Netz (79.). Der neuerliche Anschlusstreffer gelang zwar, aber etwas zu spät, denn nach einem Pawlowski-Zuspiel von der Seite drückte der ebenfalls eingewechselte Filip Borsos den Ball über die Linie (84.), doch am Ende blieb es bei der etwas unglücklichen 2:3-Niederlage.


Aufstellungen

ASV Siegendorf

Kruiss; Dzibela, Tullis, Prikoszovits, Babicky; Ivanovic (83. Ehrenhöfer), Witamwas; Kampitsch (65. Ebner), Augustini, Frithum (86. Dovicic); Pinter

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Unger; Helic, Leitgeb, Behounek, Reichardt (62. Sedlatschek); Seidl; Drga (52. Pawlowski), Halper, L. Pichler, Schimandl (80. Borsos); Pisacic

Gelbe Karten
Tullis (52.), Augustini (73.) bzw. Seidl (12.), Behounek (14.)

Torfolge
1:0 (10.) Kampitsch
2:0 (18.) Frithum
2:1 (30.) Pisacic
3:1 (59.) Kampitsch
3:2 (84.) Borsos

(25.10.2017)zurück >