created by schokobanane.

Hart erkämpfter Heimsieg gegen Markt Allhau

Barnabas Varga war nur schwer zu stoppen, schoss aus allen Lagen ...

... und traf auch wuchtig zur Führung in die kurze Ecke







Ereignisreicher Festtag

Zum Abschluss der zehnten Runde in der BVZ Burgenlandliga feierten die SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure durch Treffer von Barnabas Varga und Manuel Seidl einen hart erkämpften 2:1-Erfolg gegen den UFC Markt Allhau, bei dem auch ein Jubilar im Mittelpunkt stand, denn Markus Böcskör durchlief an seinem Geburtstag während der 90 Minuten ein kleines Wellental der Gefühle, konnte sich am Ende aber als Held des Sieges feiern lassen.

Von Beginn weg übernahmen die SVM Amateure in diesem Heimspiel das Kommando, zogen beinahe ein Power Play um den Strafraum der Gäste auf, ohne aber zunächst wirklich zwingend gefährlich zu werden. Die erste gute Möglichkeit im Spiel verbuchten nämlich die Gäste aus dem Süden, die durch Marek Pasko das erste Mal auf den Kasten der Amas feuerten, doch ein starker Markus Böcskör verhinderte mit einer Parade den frühen Rückstand (8.).

Der Goalgetter schlug wieder zu

Seine Kollegen brauchten ein wenig, um die spielerische Überlegenheit der Anfangsphase auch in Chancen umzuwandeln. Ende der ersten Viertelstunde war es dann aber soweit, nach einer Hereingabe von der rechten Seite kam Barnabas Varga am ersten Pfosten aussichtsreich zum Abschluss, verfehlte allerdings noch knapp sein Ziel (15.). Nach einer Seidl-Ecke gab es gleich die nächste Möglichkeit, doch ein Kopfball von Christoph Leitgeb wurde noch knapp über die Latte abgelenkt (21.).

Nur wenige Augenblicke später gingen die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt verdient in Führung. Torjäger Barnabas Varga schlug auch in seinem neunten Saisoneinsatz zu, wurde mit einem Steilpass eingesetzt und traf von der rechten Seite aus etwas spitzem Winkel mit einem wuchtigen Schuss in die kurze Ecke (22.). Damit schien der Knoten geplatzt, doch die Gäste versteckten sich nicht.

Große Chance liegen gelassen

Mitte der ersten Spielhälfte tauchte der agile Stefan Binder alleine vor Markus Böcskör auf, doch der SVM-Schlussmann verhinderte mit einer super Tat im Eins gegen Eins den möglichen Ausgleich (25.). Nur wenige Minuten danach war es abermals Binder, der mittels Steilpass auf die Reise geschickt wurde, doch der rechtzeitig aus seinem Kasten heraus geeilte Böcskör schnappte ihm die Kugel gerade noch vom Fuß (30.). Im direkten Gegenzug hatte Varga noch die große Chance auf das 2:0.

Nach einem Schimandl-Querpass vergab der ungarische Goalgetter allerdings alleine vor dem Kasten hauchdünn (30.). Nur wenig später prüfte Julius Ertlthaler mit einem sehenswerten Schuss von der linken Strafraumgrenze den Goalie der Gäste, der aber mit einer Klassetat den platziert angetragenen Schuss auf die lange Ecke über die Latte drehen konnte (34.). Als in der Schlussphase des ersten Durchganges viele schon mit der Pausenführung rechneten, schlugen die Markt Allhauer zu und stellten auf 1:1.

Ausgleich machte es wieder spannend

Nach einem Grgic-Foul etwa 20 Meter vor dem Kasten der Amas legte sich Mario Rasic die Kugel auf. Der von der Vielzahl an Spielern in der Mauer in der Sicht etwas eingeschränkte Markus Böcskör im Amas-Tor spekulierte etwas mit einem Heber über die Mauer und machte einen Schritt zur Mitte, doch der Gäste-Schütze hämmerte voll auf die Torwartecke, erwischte Böcskör am falschen Fuß und der kam nicht mehr ganz heran (41.).

Dennoch hätten die SVM Amateure noch mit einer Führung in die Kabine gehen können, denn zunächst traf Michael Drga bei einem Gestocher im Strafraum die Kugel nicht voll (44.) und kurz danach scheiterte Barnabas Varga nach einem tollen Haken mit seinem Abschluss aus spitzem Winkel am aufmerksamen Goalie, der das Pausen-Remis für sein Team sicherte (45.).

Gäste der Führung sehr nahe

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, bei dem zwar die Amas etwas mehr Ballbesitz hatten und auch optisch überlegen waren, doch zunächst fehlten die klaren Möglichkeiten auf beiden Seiten, was sich Mitte des zweiten Durchganges dann ändern sollte. Und es waren die Gäste aus dem Landessüden, die da zwei tolle Chancen auf die Führung vorfanden.

Erst traf Stefan Binder nach einem schnellen Gegenstoß und einem Lauf über das halbe Feld alleine vor Böcskör nur den linken Pfosten (65.). Nur wenig später misslang ein Rückpass auf unseren Schlussmann, der eben erst eingewechselte Thomas Tiefengraber war etwas schneller an der Kugel als der Amas-Torwart, umkurvte diesen im Vollsprint, doch legte sich den Ball zu weit vor und dieser ging zum Glück ins Torout (70.).

Turbulente Schlussphase

Das war dann anscheinend ein kleiner Weckruf für die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt, die durch Barnabas Varga wieder eine große Chance auf die abermalige Führung vorfanden, denn Manuel Seidl spielte einen herrlichen, langen Pass hinter die Abwehr, wo dem Passempfänger im vollen Lauf der Ball etwas zu weit weg sprang und schlussendlich beim Schlussmann landete (73.).

Richtig turbulent wurde es aber erst in den letzten zehn Minuten, denn da wurde zunächst Michael Drga im Strafraum der Gäste richtig weggeräumt, der Schiedsrichter zögerte nicht lange und gab Elfmeter, was Marek Pasko nicht wahrhaben wollte, den Schiedsrichter anscheinend beleidigte und mit der Roten Karte vom Feld musste (80.). Den fälligen Strafstoss verwandelte Manuel Seidl sicher zum 2:1 (81.).

Auf der Gegenseite zeigte der Unparteiische auch noch einmal auf den Punkt, denn bei einem eher harmlos wirkenden Zweikampf von Raphael Behounek mit Mario Rasic kam dieser zu Fall und es gab Elfmeter. Der Gefoulte trat auch gleich selbst an, doch Torhüter Markus Böcskör erahnte die Ecke und konnte sicher parieren (85.). Da auch kurz danach ein Schuss des eingewechselten Nico Pichler aus etwa zwanzig Metern nicht im Ziel landete, blieb es am Ende bei einem knappen, hart erkämpften, aber auch nicht unverdienten Heimerfolg für die Amas.



Aufstellungen

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Leitgeb, Grgic (71. Pisacic), Behounek; Drga (82. Pawlowski), Seidl, Ertlthaler, L. Pichler; Varga, Halper (58. N. Pichler), Schimandl

UFC Markt Allhau

Podunavac; Tackner (90. Wenzl), Sütö, Teller, Derler; Halmai; Binder, Radakovits, Pasko, Grandits (68. Tiefengraber); Rasic

Rote Karte
Pasko (80.)

Gelbe Karten
Grgic (40.), Behounek (85.), Seidl (88.) bzw. Derler (94.)

Torfolge
1:0 (22.) Varga
1:1 (41.) Rasic
2:1 (81.) Seidl/Foulelfmeter

(01.10.2017)zurück >