created by schokobanane.

Amas-Remis in St. Margarethen

Barnabas Varga tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor auf ...

... durfte mit seinen Kollegen auch die Führung bejubeln ...

... während Trainer Markus Schmidt seinen Schützlingen Anweisungen gab ...

... die auch umgesetzt wurden, doch ...

... nach der Pause stand vermehrt Markus Böcskör im Mittelpunkt

Verdiente Führung …

In St. Margarethen entwickelte sich von Beginn weg eine von beiden Seiten flott geführte Partie, da sich die Hausherren keineswegs versteckten, sondern mutig attackierten und so die Amas früh im Aufbauspiel störten. Auch die erste Chance im Spiel hatten die Gastgeber, Elias Schmidl setzte von der rechten Seite Thorsten Lang ein, doch der scheiterte mit seinem Schuss an Torhüter Markus Böcskör (6.).

Danach bekamen die SVM Amateure das Spielgeschehen aber immer besser in den Griff und gingen auch nicht unverdient in Führung. Nach einem Eckball konnten die Hausherren den Ball nicht klären, der kam nochmals mittels idealer Flanke zu Barnabas Varga, der diesen per Kopf im Tor unterbrachte (13.). Wenig später verpasste der Torschütze eine scharfe Helic-Hereingabe von der rechten Seite nur knapp (21.).

… hätte noch höher ausfallen können

Kurz danach landete die Kugel abermals im Netz der Gastgeber, doch der Treffer von Stephan Schimandl soll aus einer angeblichen Abseitsstellung erzielt worden sein (27.). Dann versuchte sich auch noch Luca Pichler mit einem direkt getretenen Freistoss rechts von der Strafraumgrenze, zirkelte den Ball über die Mauer, doch nur an die Latte (33.).

Eigentlich hätten die Amas zu diesem Zeitpunkt schon viel höher führen müssen, da auch eine umstrittene Aktion von Stephan Schimandl im Strafraum der St. Margarethener nicht Strafstoss, sondern Freistoss für die Hausherren bedeutete. Die wiederum kamen durch einen Strafstoss zum etwas überraschenden Ausgleichstreffer kurz vor der Pause. Einen Rückpass konnte Markus Böcskör nicht entscheidend klären, der Goalie wollte den Nutznießer noch stoppen, der kam zu Fall, es gab Elfer und den verwertete Thorsten Lang sicher (39.).

Nach der Pause war alles möglich

Nach dem Seitenwechsel war es dann wie verhext für unsere Youngsters, die komplett den Faden in diesem Spiel verloren. Der Ausfall von Kapitän Peter Hawlik machte die Sache nicht unbedingt leichter (50.) und so trauten sich die Gastgeber immer mehr zu, kamen auch zu guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch ein sehr starker Markus Böcskör im Tor mit glänzenden Paraden vereitelte.

Erst parierte er einen scharfen Schuss von der Strafraumgrenze (61.), dann wehrte Böcskör einen Schuss aus kurzer Distanz sensationell ab (64.) und auch als ein Angreifer alleine vor ihm auftauchte, behielt der routinierte Mann zwischen den Pfosten die Ruhe und klärte die brenzlige Situation (77.). Die einzige gefährliche Offensivaktion unserer Mannschaft hätte aber auch die Wende bedeuten können, denn nach einem Steilpass auf Barnabas Varga wurde dieser vom Schlussmann gestoppt, doch der fällige Pfiff blieb überraschend aus (63.).

So kamen die St. Margarethener in der etwas hektischen Schlussphase noch zu wirklich dicken Möglichkeiten. Erst konnte die SVM-Defensive nach einem Eckball mit vereinten Kräften auf der Linie retten und anschließend segelte ein Kopfball noch an die Latte (92.). Sekunden vor dem Abpfiff musste dann aber noch einmal Markus Böcskör ran, der jedoch einen Lang-Schuss parierte und den Punkt für die Amas festhielt (96.).


Aufstellungen

SV St. Margarethen

Wenzl; Wartha, Ph. Kummer, Hromkovic, Molnar; Hamm ((32. Hahnekamp); Petermann, Ernst, Lang; Horvath, Schmidl (87. Reinisch)

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Helic, Steinwender, Behounek, Reichardt (85. Pisacic); Grgic; Schimandl, Hawlik (50. Pawlowski), N. Pichler (71. Karanezi), L. Pichler; Varga

Gelbe Karten
Ernst (79.) bzw. Böcskör (37.), Helic (57.)

Torfolge
0:1 (13.) Varga
1:1 (39.) Lang/Foulelfmeter

(22.09.2017)zurück >