created by schokobanane.

Torloses Remis in Draßburg


Kompakte Hausherren machten die Räume eng

In der 7. Runde der BVZ Burgenlandliga kam es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten, dem ASV Draßburg, und dem Tabellenführer, unseren SV BauWelt Koch Mattersburg Amateuren, das am Ende jedoch mit einem torlosen Remis enden sollte, mit dem die Gastgeber sicherlich besser leben konnten, als die Amas, die einige gute Möglichkeiten ausließen.

Von Beginn weg sahen die zahlreichen Zuseher in Draßburg ein Spiel, das dem Prädikat Spitzenspiel auch gerecht wurde, denn es trafen zwei Mannschaften aufeinander, die noch ungeschlagen waren und diese traten auch dementsprechend auf. Die Hausherren waren darauf bedacht hinten kompakt zu stehen, überließen weitestgehend den Amas die Kugel und lauerten wiederum auf etwaige Fehler im Spielaufbau.

Dennoch erarbeiteten sich die Amas Chancen

Die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt übernahmen auch das Kommando, wollten unbedingt den kompakten Riegel der Hausherren knacken, was aber keine leichte Aufgabe darstellte. Luca Pichler versuchte es gleich nach wenigen Minuten mit einem Schuss, der allerdings nicht den Weg ins Tor fand, sondern knapp am Ziel vorbeiging (5.).

Es dauerte aber bis Mitte der ersten Spielhälfte, ehe die SVM Amateure richtig druckvoll auf den Kasten der Gastgeber drückten. Luca Pichler spielte Stephan Schimandl an, dessen Schussversuch aus der Drehung aber über die Latte ging (19.). Kurz danach war es dann Pichler selbst, der, nach einem Zuspiel von Kapitän Peter Hawlik, jedoch ebenfalls knapp verzog (20.).

Schimandl ließ beste Möglichkeit liegen

Die wohl größte Chance im ersten Spielabschnitt hatte dann Stephan Schimandl, der am zweiten Pfosten, nach einem Stanglpass von rechts durch Michael Drga, an die Kugel kam, aber etwas überrascht wirkte und den Ball hauchdünn am Pfosten vorbei ins Torout beförderte (29.). Die Amas blieben weiterhin am Drücker, doch ein Treffer wollte einfach nicht gelingen.

Stephan Schimandl bediente Luca Pichler und der zirkelte den Ball knapp über die Latte (36.) und nur wenige Augenblicke später war es wieder Pichler, der, nach einem Lochpass, im Strafraum angespielt wurde, aber zu lange zögerte, weshalb sein Versuch geblockt wurde (37.). Von den Gastgebern war fast gar nichts in der Offensive zu sehen, einzig ein Handler-Zuspiel auf Lukas Grimmer sorgte ein wenig für Gefahr, doch Amas-Schlussmann Markus Böcskör war zur Stelle (40.).

Der Ball landete nur im Außennetz

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nur wenig am Spielgeschehen, die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt blieben im gesamten zweiten Spielabschnitt die aktivere und auch gefährlichere Mannschaft mit einigen aussichtsreichen Möglichkeiten. Bei einem Pichler-Eckball verflog sich der ansonsten starke Draßburg-Goalie Lukas Stifter ein wenig, Raphael Behounek konnte dies aber nicht nutzen, denn sein Nachschuss wurde geblockt (53.).

Kurz danach legte Markus Pink auf Peter Hawlik ab, dessen strammer Schuss aus etwa 20 Metern strich aber knapp links an der langen Ecke vorbei (56.). Auch Markus Pink hatte eine tolle Möglichkeit, wurde aber geblockt und der Nachschuss von Luca Pichler aus spitzem Winkel landete nur im Außennetz (66.). Die auf Konter lauernden Gastgeber konnten nur selten für Entlastung sorgen, Markus Knebel schloss einen solchen aber zu zentral ab und fand in Böcskör seinen Meister (69.).

Treffer lag in der Luft, sollte aber nicht fallen

Der eingewechselte Christoph Halper sorgte dann für neuen Schwung im Offensivspiel der SVM Amateure. Erst versuchte er es mit einem Schuss aus der Distanz und verfehlte nur knapp rechts sein Ziel (73.). Kurz danach wurde er im Strafraum von Amar Helic angespielt, tanzte durch die Gegenspieler, musste sich aber im Duell mit Goalie Stifter, der sensationell parierte, geschlagen geben (79.).

Die letzte Möglichkeit im Spiel hatten dann wiederum unsere Amas. Christoph Halper brachte einen Eckball zur Mitte, wo Luka Pisacic am ersten Pfosten per Kopf knapp verpasste. Die Kugel kam in den Rückraum zu Raphael Behounek, der beim zweiten Pfosten lauerte, jedoch etwas zu lange mit dem Abschluss zögerte und deshalb geblockt werden konnte (85.). Somit mussten sich die Amas, trotz klarem Chancenplus und einigen aussichtsreichen Möglichkeiten, am Ende mit einem torlosen Remis zufrieden geben.


Aufstellungen

ASV Draßburg

Stifter; Weber, Cosic, Gluhak, Puchegger; Knebel, L. Kornholz, Grimmer (76. Sari), Hrustanbegovic; Derdak, Handler (61. F. Kornholz)

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Helic, Leitgeb, Behounek, Karanezi; Grgic; Drga, Hawlik (76. N. Pichler), L. Pichler, Schimandl (59. Halper); Pink (78. Pisacic)

Gelbe Karten
Grimmer (58.), Stifter (91.) bzw. Hawlik (44.), Schimandl (59.)

Torfolge
keine

(08.09.2017)zurück >