created by schokobanane.

Amas sind Mitropacup-Sieger


Parallel zum Aufkatspiel des SV BauWelt Koch Mattersburg in der tipico – Bundesliga absolvierten unsere Amateure im ungarischen Szombathely als regierender Burgenlandliga-Meister den Mitropacup, wo neben den Amas auch noch der FC Nitra aus der Slowakei sowie die beiden ungarischen Vertreter FC Körmendi bzw. SC Nyul teilnahmen. Dabei kam es im ersten Match über 2x30 Minuten zum Duell mit dem FC Nitra.


SVM Amateure – FC Nitra 4:1 n.E. (1:1, 0:0)

Im Duell mit dem slowakischen Vertreter hatte der in Halbzeit Eins alles unter Kontrolle, war drückend überlegen und ließen einige tolle Möglichkeiten aus. Die Führung durch Luka Pisacic war aber die logische Folge (32.), doch mit der ersten Chance der Gäste kamen diese zum Ausgleichstreffer (46.).

Anschließend verloren die Schmidt-Schützlinge ein wenig den Faden im Spiel, hätten aber durchaus das zweite Tor machen, jedoch auch bekommen können. Nach dem Remis zum Abpfiff entschied das Elfmeterschießen und da hatten unsere Youngsters die besseren Nerven. Mit Christoph Halper, Josef Tahon und Piotr Pawlowski trafen alle Schützen, hingegen verschossen die Slowaken alle drei Versuche.


Die Amas spielten mit:

Renger; Strobl, Tahon, Behounek, Majnovics; Sedlatschek (46. Schimandl), N. Pichler, Hawlik (31. Halper), L. Pichler; Pawlowski, Pisacic

Torfolge
1:0 (32.) Pisacic
1:1 (46.)

Elferschießen
2:1 Halper
3:1 Tahon
4:1 Pawlowski


SVM Amateure – SC Nyul 5:1 (4:1)

Im zweiten Match über 2x40 Minuten, quasi dem Finale, ging es dann gegen den ungarischen Vertreter SC Nyul, doch dieses Spiel war eine ganz klare Sache für unsere Mannschaft. Schon nach wenigen Sekunden traf Michael Drga (1.), Stephan Schimandl (19.), noch einmal Michael Drga (32.) und Barnabas Varga (36.) schossen einen beruhigenden Vorsprung heraus.

Da hatte auch die Rote Karte für Bernhard Unger (40.) und anschließenden Freistosstreffer (40+1.) keine große Auswirkung. Francisco Sanchez besorgte schließlich den Endstand (45.), der bei besserer Chancenverwertung noch höher als 5:1 ausfallen hätte können.


Die Amas spielten mit:

Unger; Helic, Steinwender, Leitgeb, Reichardt; Drga, Halper (41. Hawlik), Grgic, Sanchez; Varga, Schimandl (40+1. Renger)

Rote Karte
Unger (40.)

Torfolge
1:0 (1.) Drga
2:0 (19.) Schimandl
3:0 (32.) Drga
4:0 (36.) Varga
4:1 (40.)
5:1 (45.) Sanchez


(22.07.2017)zurück >