created by schokobanane.

Hinspiel-Erfolg für die SVM Amateure










Teil eins fehlten zunächst die Höhepunkte

In Obergrafendorf kam es zum ersten Relegations-Duell zwischen dem Regionalliga-Nachzügler SKN Juniors und dem Meister der Burgenlandliga, den SV BauWelt Koch Mattersburg Amateuren. Bei sehr sommerlichen Temperaturen entwickelte sich südlich von St. Pölten eine flotte Partie, bei der beide Mannschaften zunächst jedoch darauf achteten, gut in der Defensive zu stehen.

Die SVM Amateure übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando, versuchten das Spiel zu gestalten und waren auch die klar aktivere Truppe, die Hausherren hingegen verhielten sich zunehmend passiv. Klare Torchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware, erst Mitte des ersten Durchganges wurde es gefährlicher in den Strafräumen, vor allem aber in jenem der St. Pöltener.

Schöne Kombination brachte Führung

Rechtsverteidiger Toni Harrer wurde es nämlich zu bunt, er zog von seiner rechten Seite entlang der Strafraumlinie zur Mitte und zog mit seinem linken Fuß ab, der Ball verfehlte auch nur hauchdünn sein Ziel, nämlich die kurze Ecke (22.). In weiterer Folge kontrollierten die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt das Geschehen und erarbeiteten sich noch weitere gute Möglichkeiten.

Nach einer Hereingabe von der linken Seite wurde ein Grgic-Schussversuch geblockt (23.), dann ging ein Kreuzhuber-Kopfball knapp am Tor vorbei (28.) und kurz danach wehrte SKN-Schlussmann Höbarth einen Ertlthaler-Schuss ab (29.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde war es dann aber so weit, die Amas gingen völlig verdient in Führung, Toni Harrer zog erneut von rechts zur Mitte, legte ideal auf Mario Grgic ab und der traf von der Strafraumgrenze genau in die rechte Ecke (33.).

Richtig turbulent wurde es dann auch noch vor der Pause, erst ging ein Grgic-Schuss mit Gefühl knapp am rechten Eck vorbei (43.), hatten die Hausherren Glück, dass Verteidiger Hetemaj nur Gelb sah, als er den durchgebrochenen Barnabas Varga> regelwidrig zu Fall brachte (43.). Ein Sanchez-Freistoss aus etwa 30 Metern wurde von Schlussmann Höbarth zur Ecke abgelenkt (44.), die kam mittels Grgic-Flanke schlussendlich zu Christoph Leitgeb, der jedoch an der Fußabwehr von Höbarth scheiterte (45.).

Zu lasche Amas ließen Gegner zurückkommen

Zur Pause führten die SVM Amateure jedenfalls völlig verdient mit 1:0 und die Schmidt-Schützlinge wollten den Schwung der ersten Spielhälfte auch nach dem Seitenwechsel beibehalten, was zunächst auch gelang. Mario Grgic kam im Strafraum unter Druck an den Ball, zog auch gleich aus der Drehung ab und zwang SKN-Goalie Höbarth zu einer Parade (48.).

Kurz danach brachte Grgic eine Ecke zur Mitte, wo ein Kopfball von Christoph Leitgeb gerade noch vor der Linie geklärt werden konnte (51.). Auch Kapitän Peter Hawlik versuchte es mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch Höbarth war auf dem Posten (62.). Sekunden zuvor hatten die Hausherren mittels Schuss aus spitzem Winkel, der knapp links am Tor vorbeiging, die erste nennenswerte Chance im Spiel (62.).

Die Gastgeber profitierten in dieser Phase jedoch von den immer passiver agierenden Amas, die die St. Pöltener wieder zurück ins Spiel finden ließen und prompt fiel der Ausgleich. Einen langen Ball in Richtung Strafraum konnte die SVM-Defensive nur kurz per Kopf klären, Yilmaz nahm diesen gleich volley und traf zum etwas überraschenden Ausgleich (63.).

Sprangler mit dem Schlusspunkt

Danach taten die Schmidt-Schützlinge wieder mehr, auch der Trainer griff selbst ein, nahm einen Doppeltausch mit Piotr Pawlowski bzw. Christoph Halper für Julius Ertlthaler sowie Peter Hawlik (68.) vor. Dies brachte frischen Schwung, denn Toni Harrer servierte Pawlowski die Kugel im Strafraum und der verzog nur knapp (75.). Kurz danach war es dann aber soweit, die Amas gingen erneut in Führung.

Nach einem Foulspiel an Christoph Halper gab es Freistoss an der Strafraumgrenze, Mario Grgic trat an, die Mauer blockte den Versuch zwar, doch der Ball fiel genau vor die Füße von Sven Sprangler, der gleich volley abzog und wuchtig genau in die linke Ecke traf (83.). Da auch in der Nachspielzeit ein Distanzschuss des ebenfalls eingewechselten Stephan Schimandl knapp über die Latte ging (93.), blieb es am Ende beim 2:1, was eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Samstag in der Akademie bedeutet.


Aufstellungen

SKN Juniors

Höbarth; Gaugusch, Hagmann, Hetemaj, Sauer (56. Bauer); Fischer; Schuh, Adamec (76. Bozicevic), Yilmaz, Rauchecker; Vucenovic

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Böcskör; Harrer, Leitgeb, Kreuzhuber, Sanchez; Sprangler; Drga (84. Schimandl), Hawlik (68. Pawlowski), Grgic, Ertlthaler (68. Halper); Varga

Gelb/Rote Karte
Hetemaj (87.)

Gelbe Karten
Schuh (36.), Hetemaj (43.),Fischer (82.) bzw. Hawlik (40.), Pawlowski (87.)

Torfolge

0:1 (33.) Grgic
1:1 (63.) Yilmaz
1:2 (83.) Sprangler

(14.06.2017)zurück >