created by schokobanane.

Auswärtsdreier in Horitschon








Erwartetes Kampfspiel von Beginn weg

In Horitschon erwischten die SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure den besseren Start, doch die Bedingungen im Mittelburgenland waren nicht unbedingt leicht. Ein holpriger Platz und vor allem der Gegenwind machten einige Offensivaktionen zunichte, doch auch die Gastgeber hatten so manche Probleme, was sich auch nach wenigen Minuten zeigte.

Da luchste Michael Drga dem Schlussmann der Horitschoner, nach einem Rückpass, die Kugel ab, brachte aber das Zuspiel nicht zu Christoph Halper (4.). Es dauerte, ehe die Amas wieder gefährlich wurden, denn erst knapp eine Viertelstunde später flankte Dukagjin Karanezi zu Sven Sprangler, doch dessen Schuss von der Strafraumgrenze wurde gerade noch geblockt (17.).

Halper besorgt die Führung

Mitte der ersten Spielhälfte profitierten dann die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt erneut von einem Rückpass der Gastgeber, denn der Schlussmann konnte diesen nicht wegbringen, Christoph Halper sagte Danke und drückte den Ball über die Linie (25.). Mit dieser Führung im Rücken versuchten die Amas das Spiel zu kontrollieren, was ihnen auch gelang.

Die einzige nennenswerte Chance für die Hausherren hatte Ex-Amas-Spieler Dominik Schiefer, der nach einer Ecke an der Strafraumecke lauernd abzog, doch den wuchtigen Schuss auf die kurze Ecke konnte Goalie Julian Rosenstingl parieren (37.). Da auch ein Grgic-Kopfball, nach einer Schimandl-Hereingabe zu zentral ausfiel, blieb es zur Pause bei der knappen Führung (45.).

Amas legten kurz nach der Pause nach

Nach dem Seitenwechsel kamen die Amas mit Schwung aus der Kabine, Stephan Schimandl kam jedoch um einen Tick zu spät gegen den Schlussmann der Mittelburgenländer (51.). Kurz danach war es aber soweit, Dukagjin Karanezi spielte von links quer zur Mitte, wo Christoph Halper zwar verfehlte, doch dahinter lauerte Michael Drga und schob zum 2:0 für sein Team ein (54.).

Mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung konnte man vermuten, dass die SVM Amateure am Ende als Sieger vom Platz gehen würden, zu harmlos präsentierten sich die Gastgeber bis dahin. Doch nach etwas mehr als einer Stunde kamen die überraschend zum Anschlusstreffer. Nach einer Ecke köpfte Markus Rühmkorf am zweiten Pfosten zum 1:2 aus Sicht der Hausherren ein.

Anschlusstreffer brachte Spannung

Dieser Treffer brachte auch mehr Spannung ins Spiel, denn die Horitschoner bäumten sich noch einmal auf. Zwar scheiterte Yigit Sari kurz nach dem Gegentreffer mit einem Schuss am Schlussmann (68.). Die Hausherren hatten dann aber eine gute Ausgleichschance, aber nach einer Ecke konnten die Gastgeber zunächst per Kopf nicht verwerten und auch der Nachschuss fiel zu schwach aus (73.).

In der Schlussphase prüfte dann zunächst Dukagjin Karanezi den Schlussmann mit einem wuchtigen Schuss (77.). Auf der Gegenseite versuchte Manuel Frech Julian Rosenstingl mit einem Freistoss auf die kurze Ecke zu überraschen, doch der war zur Stelle (80.). In der Nachspielzeit erzielten die Amas dann noch das vermeintliche 3:1, doch eine kuriose Abseitsentscheidung verweigerte die Anerkennung (92.), am Ende ist es egal, die Schmidt-Schützlinge holten drei Punkte.





Aufstellungen

ASK Horitschon

Mayrhofer; Drobits, Wimmer, Frech, Rühmkorf; Lehner, Schiefer; Hruby, Lehrner (75. Horvath), Bani; Wenninger (58. Zlatarits)

SV BauWelt Koch Mattersburg Amateure

Rosenstingl; Ortner, Lovric, Kreuzhuber, Karanezi; Sprangler (84. Leitgeb), Pichler, Grgic; Drga (63. Sari), Halper (63. Szikonya), Schimandl

Gelbe Karten
keine bzw. Wimmer (60.)

Torfolge

0:1 (25.) Halper
0:2 (54.) Drga
1:2 (67.) Rühmkorf

(11.03.2017)zurück >