created by schokobanane.

Souveräner Amas-Sieg bei der Generalprobe


Starke Defensiven verhinderten Chancen

Bei lauen Temperaturen und teilweise heftigem Wind sahen die Zuseher auf Platz 4 der Fußballakademie eine von beiden Seiten sehr flott geführte Partie, bei der die Laufarbeit eine wichtige Rolle spielte. Beide Mannschaften ließen ihrem Gegenüber wenige Räume zum Kombinieren, standen in der Defensive sehr kompakt und machten so das Leben im jeweiligen Strafraum schwer.

Torchancen waren somit in den ersten Spielminuten Mangelware, die erste nennenswerte Möglichkeit hatten dann aber die Schützlinge von Trainer Markus Schmidt. Markus Pink flankte von der rechten Seite aus vollem Lauf zur Mitte, wo Barnabas Varga mit seinem Kopfball nur knapp rechts das Tor verfehlte (11.). Es ging schleppend weiter was die Chancen anbelangte, Michael Drga flankte zur Mitte, wo Markus Pink per Kopf auf Barnabas Varga ablegte, doch dessen Abschluss wurde gerade noch geblockt (22.).

Knapp vor der Pause schlugen die Amas zu

Von den Mannsdorfern war bis dahin noch wenig zu sehen, einzig ein gefährlich abgefälschter Distanzschuss zwang Schlussmann Julian Rosenstingl zu einer Parade (33.). Ab Mitte der ersten Spielhälfte konnten die Gäste aus dem Osten Wiens das hohe Tempo der Amas nicht mehr so recht mitgehen, es ergaben sich immer mehr Räume für ein gepflegtes Kombinationsspiel und dies nutzten unsere Burschen prompt.

Nico Pichler gewann am eigenen Strafraum im Zweikampf den Ball, schaltete blitzschnell um und leitete so einen gefährlichen Gegenstoss ein. Markus Pink setzte sich auf der rechten Seite gut durch, ließ auch noch einen weiteren Gegenspieler am Strafraum stehen, legte sich dann jedoch den Ball etwas zu weit vor, sodass der Gäste-Goalie ihm nur mehr wenig Platz zum Einschießen gab. Pink hatte jedoch das Auge für den neben ihm postierten Barnabas Varga, legte quer und der Ungar stellte auf 1:0 (35.).

In weiterer Folge setzten sich die Schmidt-Schützlinge immer mehr im gegnerischen Strafraum fest, Markus Pink etwa scheiterte mit einem scharfen Schuss aus spitzem Winkel nur knapp (38.). Kurz danach war er dann aber zur Stelle, denn Christoph Halper brachte eine ideale Hereingabe von der linken Seite zur Mitte, wo Pink im Rutschen direkt den Ball im Tor unterbrachte (40.). Zur Pause blieb es beim 2:0, da ein Varga-Schuss aus spitzem Winkel zu zentral ausfiel (43.).

Herrliche Treffer nach dem Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf, die SVM Amateure blieben weiterhin am Drücker und legten auch gleich nach. Nach einer Flanke von der linken Seite scheiterte Christoph Halper zwar mit seiner Direktabnahme noch an einer starken Abwehr des Schlussmannes, doch den Nachschuss verwertete der Mittelfeldmotor sicher (49.). Der bewegliche Michael Drga spielte im Strafraum quer auf Markus Pink, doch der konnte beim Abschluss gerade noch entscheidend gestört werden, sodass die Kugel hauchdünn links das Tor verfehlte (55.).

Mario Grgic versuchte es auch einmal aus der Distanz, sein Kracher aus mehr als 25 Metern fiel jedoch zu zentral aus und konnte vom Goalie pariert werden (62.). In der Schlussphase legten die Amas aber noch nach, denn Marc Ortner flankte von rechts präzise zur Mitte, wo Michael Drga wuchtig und platziert genau in die linke Ecke köpfte (70.). Die einzige gefährliche Situation der Gäste bis dahin war ein scharfer Distanzschuss, den jedoch Torhüter Bernhard Unger ohne Probleme wegfausten konnte (74.).

Kurz vor dem Ende fiel dann der schönste Treffer des Abends. Geburtstagskind Markus Pink, er feierte seinen 26. Geburtstag, zog von der linken Seite zur Mitte, schoss aus etwa 20 Metern wuchtig auf den Kasten, versenkte die Kugel herrlich in der rechten Kreuzecke und krönte damit seine starke Leistung an diesem Tag (80.). Die Mannsdorfer kamen dann noch zum Ehrentreffer, denn Ex-Ried-Kicker Nacho Casanova verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum Endstand von 5:1 (84.).


Die Amas spielten mit:

Rosenstingl (46. Unger); Ortner, Leitgeb (61. Tahon), Kreuzhuber, Karanezi; Grgic (73. Schimandl), Pichler, Halper; Drga (73. Pawlowski), Pink, Varga (46. Szikonya)

Torfolge
1:0 (35.) Varga
2:0 (40.) Pink
3:0 (49.) Halper
4:0 (70.) Drga
5:0 (80.) Pink
5:1 (84.) Casanova/Foulelfmeter

(24.02.2017)zurück >