created by schokobanane.

2:1! Frühjahrs-Start nach Maß


Bei perfektem, beinahe frühlingshaftem Wetter hieß unser Auftaktgegner im Kalenderjahr ein weiteres Mal Sturm Graz. Und der SVM demonstrierte vom Anpfiff weg, dass man zum vierten Mal in Folge beabsichtigte, gegen die Grazer zum Frühjahrs-Auftakt ungeschlagen zu bleiben. Vor allem Andi Gruber bewies in seinem ersten Liga-Spiel seit 2. November, dass er wieder voll da ist, speziell in Kombination mit einem ebenfalls groß aufspielenden Andi Kuen. Schon nach zehn Spielminuten sorgten die beiden für das 1:0: Schön herausgespielte Aktion von Kuen, der links viel Platz hatte und Gruber perfekt bediente, der in der Mitte problemlos zur Mattersburger Führung einköpfeln konnte. Vier Minuten später: Erneut setzte sich Kuen durch, weiter auf Gruber, der in der Mitte unbedrängt und super cool zum 2:0 vollendete. Nur weitere zehn Minuten danach beinahe der Gruber-Kuen-Hattrick, doch Goalie Jörg Siebenhandl konnte eine 3:0-Führung der Mattersburger noch verhindern. Sturm meldete sich nach 34 Minuten mit einer Doppelchance durch Philipp Huspek und Jakob Jantscher zu Wort. Da hatte Tobias Koch bereits Doppeltorschütze Andi Gruber gefoult, der schließlich mit einer Knieblessur vom Feld musste. "Er ist mir unglücklich reingerutscht. Das Knie ist angeschwollen, ich bin aber positiv gestimmt, dass es nicht zu schlimm ist", berichtete der frisch gebackene Papa, der auf die weitere Untersuchung am Montag warten muss.

Sturm verkürzt, kann dem SVM aber nicht mehr gefährlich werden

Zu Beginn von Hälfte zwei musste dann noch ein SVM-Spieler in der Kabine bleiben: Michi Lercher zog sich eine Gehirnerschütterung zu und wurde von Fabian Miesenböck ersetzt. Unmittelbar danach hätte es 3:0 stehen müssen – doch Lukas Spendlhofer konnte knapp vor der Linie nach einer Top-Chance von Patrick Salomon klären (51.). Im Gegenzug parierte Markus Kuster toll gegen Jakob Jantscher. Nach einer Stunde ging ein Ball von Martin Pusic nur um Zentimeter am Tor vorbei, während postwendend Kuster einen Freistoß von Jantscher entschärfen konnte. Der nächste passte dann jedoch perfekt: Jantscher verkürzte für die Grazer per Direkt-Freistoß (69.). Im Finish ließ Flo Hart eine weitere Top-Chance für Mattersburg aus. Sturm bäumte sich noch einmal auf, doch der 2:1-Erfolg des SVM war für die Gastgeber nicht mehr zu verhindern!

„Ein ganz wichtiger Sieg, der uns hoffentlich viel Mut geben wird. Wir waren nach der Vorbereitung mit sehr viel Selbstvertrauen ausgestattet und haben es auch auf den Platz gebracht. Ein guter Start ins Frühjahr, aber wir wissen auch, dass es noch lange geht“, sagte SVM-Cheftrainer Franz Ponweiser.


SK Sturm Graz – SV Bauwelt Koch Mattersburg 1:2 (0:2)

Merkur Arena, 7.500 Zuschauer, SR Ebner.

Torfolge: 0:1 (10.) Gruber, 0:2 (14.) Gruber, 1:2 (69.) Jantscher.


Sturm Graz:

Siebenhandl; Jäger, Avlonitis, Spendlhofer; Sakic, Koch (26. Jantscher), Leitgeb, Trummer (83. Schrammel); Huspek, Balaj (57. Friesenbichler), Röcher.

SV Mattersburg:

Kuster; Nemeth, Jano; Salomon (73. Höller), Hart, Erhardt, Lercher (45. Miesenböck); Gruber (31. Kvasina), Puric, Kuen.

Gelbe Karten: Sakic, Friesenbichler, Schützenauer; Jano.


Eine große Anzahl an Fotos vom Spiel und unseren mitgereisten Fans finden Sie auch hier.



(16.02.2020)zurück >