created by schokobanane.

Ausgleich bleibt dem SVM in Wien verwehrt


Jano führte in Wien den SVM als Kapitän aufs Feld. Die erste gute Gelegenheit gehörte nach nur 29 Sekunden den Mattersburgern: Doch Marko Kvasina, der im Sturm den Vorzug bekommen hatte, konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Danach kamen die Heimischen immer stärker auf: Lukas Rath klärte gekonnt vor Christoph Monschein zur Ecke, doch nach dem fälligen Corner bekamen die Mattersburger den Ball nicht aus der Gefahrenzone, bis Austria-Kapitän Alexander Grünwald die Führung besorgen konnte – er traf bei nunmehr fünf Einsätzen in Folge gegen den SVM. Zwei Minuten später konnte Thorsten Mahrer in höchster Not klären. In Minute 24 klatsche nach vorheriger nicht geahndeter Abseits-Position Florian Kleins Flanken-Schuss nur ans Lattenkreuz. Mattersburg kam nach einer guten halben Stunde deutlich besser nach vorne: Schöne Aktion über links, über Patrick Salomon leistete Andi Kuen die Vorarbeit für Marko Kvasina, der jedoch aus aussichtsreicher Position an Goalie Ivan Lucic scheiterte (30.). Mit dem Pausenpfiff hatte Jano noch die Riesen-Ausgleichschance am Fuß, doch Lucic konnte sich erneut auszeichnen.

Doch nach dem Seitenwechsel war es erneut eine Standardsituation für die Veilchen mit fatalen Folgen: Nach Corner von rechts brachte der SVM den Ball nicht weg und Thomas Ebner konnte auf Elferpunkt-Höhe gezielt ins linke Eck einschießen (50.). Die Wiener blieben am Drücker. Grünwald scheiterte nach 67 Minuten mit einem direkten Freistoß an Markus Kuster, eine Minute später verfehlte Monschein knapp. Dann zappelte der Ball endlich auf der Gegenseite im Netz: Der eingewechselte Patrick Bürger köpfelte nach Flanke von Christoph Halper ein – der Treffer wurde allerdings wegen einer Abseitsposition aberkannt (68.) – knapp aber doch. Gute zehn Minuten später war es soweit, traf Bürger dann doch zum Anschlusstreffer: Nach Ecke von Salomon war der Südburgenländer im Fünfer per Kopf zur Stelle. Nach dem 1:2 war der SVM im Finish deutlich am Drücker, der Ausgleich wollte an diesem Nachmittag in Wien-Favoriten aber nicht mehr gelingen.

„Wir haben nach dem Anschlusstreffer leider den Turnaround nicht mehr geschafft, obwohl wir unbedingt ein X mitnehmen wollten, es überwiegt die große Enttäuschung“, sagte SVM-Cheftrainer Franz Ponweiser, „es ist extrem bitter, weil wir in der 2. Halbzeit versucht haben, das Ruder herumzureißen. Aber in der 1. Halbzeit waren wir nicht mutig genug.“


FK Austria Wien – SV Bauwelt Koch Mattersburg 2:1 (1:0)

Generali-Arena, 7.385 Zuschauer, SR Muckenhammer.

Torfolge:

1:0. (14.) Grünwald, 2:0 (50.) Ebner, 2:1 (77.) Bürger.

FK Austria Wien:

Lucic; Klein, Palmer-Brown, Madl, Borkovic, Sarkaria; Ebner, Jeggo (83. Serbest), Grünwald; Monschein (88. Edomwonyi), Sax (79. Prokop).

SV Mattersburg:

Kuster; Höller (55. Halper), Mahrer, Rath, Lercher; Jano; Hart, Erhardt (64. Bürger), Salomon; Kvasina, Kuen (84. Olatunji).

Gelbe Karte: Ilzer, Madl, Edomwonyi, Grünwald; Salomon.



(10.11.2019)zurück >