created by schokobanane.

Den Schwung aus der Südstadt mitnehmen


Nach dem jüngsten Erfolgserlebnis in der Südstadt beim 3:1-Erfolg vor der Ländermatchpause geht der SV Mattersburg gestärkt in das Duell mit den Aufsteigern aus dem Westen: „Gegen die Admira hatten wir einige sehr gute Phasen – und da wollen wir anschließen“, betont Franz Ponweiser. Außerdem gilt es natürlich nach dem Auswärtserfolg zuletzt jetzt auch zuhause wieder anzuschreiben: „Wir haben daheim zweimal verloren und wollen natürlich unsere Fans versöhnen.“

„Unsere Burschen sind richtig gut drauf – sehr knackig, sehr aggressiv“, versichert unser Chefcoach. „Wir hatten zwei sehr gute Trainingswochen und sind davon überzeugt, dass wir das auch auf den Platz bringen werden.“

Erstmals trifft der SVM in einem Bundesliga-Spiel auf die Tiroler. Bislang gab es vier Duelle in der zweiten Liga sowie letztmals 2015 im ÖFB-Cup, als sich die Mattersburger im Achtelfinale durchsetzen konnten. Unser Trainer weiß um die Stärken der Liga-Neulinge: „In dieser Mannschaft steckt viel Qualität drinnen. Sie spielen extrem robust, sehr viel über Standards und haben in der Offensive sehr gefährliche Spieler.“

Im Wesentlichen wird unser Trainerteam auf jene Spieler vertrauen, die zuletzt bei der Admira im Einsatz waren. Bis auf die verletzten Alois Höller (Knie/Knöchel) und Martin Pusic (Knie) kann der SVM personell aus dem Vollen schöpfen.


SV Bauwelt Koch Mattersburg – WSG Swarovski Tirol

Samstag, 14. September, 17.00 Uhr, Pappelstadion, SR Kijas


Alle Informationen zum Ticket-Vorverkauf finden Sie hier.

(13.09.2019)zurück >