created by schokobanane.

SVM läuft gegen die Austria in eine 1:5-Schlappe


Im "Backofen Pappelstadion" präsentierten sich unsere Wiener Gäste bei großer Hitze nach dem schlechten Saisonstart von Beginn weg wie ausgewechselt und in bärenstarker Verfassung. Bereits in der dritten Spielminute stimmte in der Mattersburger Hintermannschaft gar nichts zusammen - Kapitän Nedeljko Malic verschätzte sich grob und ebnete Christoph Monschein damit die frühe Führung. Es sollte der Beginn eines perfekten Fußball-Nachmittags für Monschein sein. Zunächst war er noch an zwei Sitzern beteiligt: In Minute 18 konnte Monschein Markus Kuster umlaufen und verfehlte das Tor aus spitzem Winkel nur knapp. In Minute 29 lieferte er eine scharfe Maßflanke, Dominik Fitz scheiterte.

In Minute 38 war der SVM durch das Duo Fitz/Monschein erneut geschlagen: Fitz-Flanke von rechts, Malic sah erneut nicht gut aus, und Monschein kam vor Höller an den Ball und versenkte den Ball rutschend im Tor. Mattersburg trat vor dem Seitenwechsel offensiv nur einmal kurz in Erscheinung, als sich Christoph Halper durchkämpfte - doch dieser erste Abschluss war für Gäste-Goalie Ivan Lucic kein Problem.

Nach der Pause nahm sich der eingewechselte Andi Gruber ein Herz und zog ab, sein Schuss konnte von Lucic aber pariert werden (52.). Doch der Hoffnungsschimmer währte nur kurz: Monschein scheiterte erst noch an Kuster, doch Alexander Grünwald hatte mit dem Abpraller keine Mühe (56.). Nur zwei Minuten später setzte die Austria durch Fitz noch einen drauf - 4:0. Andi Gruber gelang eine Viertelstunde vor Schluss noch Ergebniskosmetik. Den Gästen gelang es aber, durch Monschein (mit seinem dritten Treffer) den Vier-Tore-Vorsprung wiederherzustellen (83.). Es war der Schlusspunkt eines in Summe leider rabenschwarzen Fußball-Nachmittags für die Hausherren. Der SVM findet sich nur noch auf dem 10. Tabellenrang wieder.

"Im Detail die Fehler analysieren"

"Unser Spielplan ist leider nicht aufgegangen", schnaufte Andreas Gruber, "die haben uns sehr clever ausgekontert. Hut ab vor der Austria."

„Wir haben einfach nicht die Aggressivität an den Tag gelegt, die wir gebraucht hätten. Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir defensiv so instabil sind“, sagte Cheftrainer Franz Ponweiser. „Jetzt gilt es, dieses Spiel aufzuarbeiten und im Detail die Fehler zu analysieren. Wir müssen der Mannschaft die Fehler aufzeigen. Aber wir werden versuchen, wieder in die Spur zu kommen.“


SV Bauwelt Koch Mattersburg – FK Austria Wien 1:5 (0:2)

Pappelstadion, 4.100 Zuschauer, SR Ebner

Torfolge:

0:1 (3.) Monschein, 0:2 (38) Monschein, 0:3 (56.) Grünwald, 0:4 (58.) Fitz, 1:4 (78.) Gruber, 1:5 (83.) Monschein

SV Mattersburg:

Kuster; Höller, Mahrer, Malic, Rath; Salomon, Behounek, Halper (86. Kuen), Pusic; Schimandl (45. Gruber), Kvasina (64. Bürger).

FK Austria Wien:

Lucic; Klein, Madl (41. Demaku), Zwierschitz, Handl; Serbest, Jeggo, Ebner (45. Grünwald); Fitz, Prokop, Monschein (84. Edomwonyi).

Gelbe Karten: Höller; Fitz.



(11.08.2019)zurück >