created by schokobanane.

2:1 gegen Hartberg - SVM feiert Saisonauftakt nach Maß


Mit einer Trauerminute gedachte die SVM-Familie vor dem Anpfiff dem am Samstag verstorbenen Ehrenpräsidenten KR Michael Koch.

Danach nahm der SV Mattersburg umgehend das Heft in Hand. Nach vier Spielminuten köpfelte Patrick Salomon nur um Zentimeter über die Latte. Die Gastgeber blieben in weiterer Folge am Drücker. Nach einer knappen halben Stunde zog Christoph Halper ab, Patrick Bürger leitete den Abstauber weiter und unser "Shootingstar" Stephan Schimandl bestätigte seine starke Form aus der Vorbereitung mit seinem allerersten Bundesliga-Tor (28.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hartberger dem Ausgleich nahe, als Markus Kuster mit einer Glanztat einen satten Schuss von Rajko Rep (55.) parierte. In Minute 62 war es jedoch soweit als Andreas Lienhart nach einer Ecke von Tobias Kainz einköpfelte. Danach ging es Schlag auf Schlag: Zunächst hatte Rep gar das 1:2 auf dem Fuß. Im Gegenzug hatte Mattersburg Pech, als Jano nur die Stange traf. In Minute 69 ging der SVM erneut in Führung - nach einem Foul durch Goalie Rene Swete an Martin Pusic verwerte der Gefoulte souverän den fälligen Elfmeter. Danach ließ der SVM nicht mehr viel anbrennen und holte sich die ersten drei Punkte der Saison ab.

"So kann es weitergehen"

"Es war sicher kein einfaches Spiel, nicht umsonst haben wir im Vorjahr drei von vier Spielen gegen Hartberg verloren. In der 1. Halbzeit waren wir im Vorteil, danach haben wir ein wenig den Faden verloren", sagte SVM-Cheftrainer Franz Ponsweiser. "Wir wollten intensiv spielen, deshalb haben wir auch Umstellungen vorgenommen, die ganz klar taktischer Natur waren", erklärte er den Umstand, dass er eine für manche Fans überraschende Startelf aufs Feld geschickt hatte, "und gerade die Einwechslungen haben dann auch dazu beigetragen, dass wir gewonnen haben."

"Ich freue mich sehr, dass ich getroffen habe und noch mehr, dass wir gewonnen haben. So kann es weitergehen", strahlte Premieren-Torschütze Stephan Schimandl nach der Partie. "Wir waren die viel bessere Mannschaft und haben den Sieg verdient", sagte Martin Pusic, "zum Elfmeter kann ich nur sagen, dass es ein klares Foul war."

SV Bauwelt Koch Mattersburg – TSV Hartberg 2:1 (1:0)

Pappelstadion, 2.800 Zuschauer, SR Schüttengruber

Torfolge:

1:0 (28.) Schimandl, 1:1 (62.) Lienhart, 2:1 (69.) Pusic (Foulelfmeter)

SV Mattersburg:

Kuster; Höller, Mahrer, Malic, Miesenböck; Kuen, Halper (72. Gruber), Erhardt, Salomon; Bürger (67. Jano), Schimandl (54. Pusic).

TSV Hartberg:

Swete; Lienhart (83. Ostrak), Huber, Obermüller, Rasswalder (61. Cancola); Kainz, Klem, Heil (46. Ried); Rakowitz, Rep; Tadic.

Gelbe Karten: Erhardt bzw. Heil, Swete, Cancola.



(28.07.2019)zurück >