created by schokobanane.

Mit Heimsieg über Rapid im EL-Play-off-Halbfinale


In der vorletzten Runde der Tipico Bundesliga gewann der SV Mattersburg mit einen 1:0-Heimsieg durch ein Tor von Martin Pusic (8.) über Rapid und steht damit bereits vor Ende der Qualifikationsgruppe als Zweiter hinter den Wienern fest. Damit hat sich der SV Mattersburg vorzeitig einen Platz im Europa-League-Play-off der Tipico-Bundesliga gesichert.

Zwar hatten die Gäste bereits nach wenigen Sekunden eine Topchance – Goalie Markus Kuster parierte einen Volley von Christoph Knasmüllner -, dann jedoch schlugen unsere Mattersburger mit ihrem ersten gefährlichen Angriff zu. Nach einer Hereingabe von Andreas Gruber beförderte Martin Pusic den Ball per Direktabnahme ins lange Eck und ließ Rapid-Keeper Richard Strebinger keine Chance. In der Folge hatte Rapid zunächst Probleme die Kontroll über das Spiel zurück zu bekommen, aber unsere Mannschaft versäumte es dennoch nachzulegen. Somit kamen die Gäste vor der Pause immer mehr auf, hatten mehr Ballbesitz und konnten mit einem guten und kontrollierten Spielaufbau immer wieder Chancen herausspielen. Wirklich zählbares war aber für die Rapidler nicht mehr dabei, da unsere Mannschaft vor allem beim letzten Pass des Gegners immer ein Bein dazwischen stellte. Wirklich nahe kam Rapid dem Ausgleich vor der Pause nur durch eine Freistoß-Flanke von Thomas Murg zur Mitte, Stefan Schwab verlängerte per Kopf auf Mario Sonnleitner, der das Leder letztlich an die Latte (14.) köpfelte. In der 33. Minute hatte Andreas Gruber die beste Chance auf 2:0, sein Schuss flog nur knapp am langen Eck vorbei.

Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Rapid den Druck. Aliou Badji prüfte Kuster mit einem Distanzschuss (56.), ein Freistoß von Murg verfehlte knapp das Ziel (69.), ein Schuss von Badji wurde von Thorsten Mahrer abgeblockt (80.). Unsere Mannschaft brachte aber ihre ganze kämpferische Stärke auf das Parkett und verteidigte die Vorstöße des Gegners verbissen. Unsere Mannschaft spielte den 1:0-Vorsprung clever über die Zeit und feierte völlig verdient den zweiten Heimsieg in Folge über Rapid

Ein Nachspiel seitens des Strafsenats könnte allerdings abseits des Rasens am grünen Tisch noch Folgen, weil Rapids Badji hinter dem Rücken von Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca Alois Höller mit einem Schlag ins Gesicht umrempelte. Zudem könnte möglicherweise unsere Mittelfeld-Schaltzentrale Jano, der in der 35. Minute wegen einer Muskelverletzung ausgetauscht werden musste, im Play-off gegen Rapid ausfallen.

Trainer Klaus Schmidt:„Die Mannschaft, die das Spiel bestimmt hat, hat verloren. Wir sind glücklich in Führung gegangen. Rapid konnte keine zwingenden Chancen herausspielen. Wir hätten ein, zwei Konter besser zu Ende spielen können. Der Sieg macht mich zuversichtlich. Das Europacup-Play-off auswärts gegen Rapid wird schwierig werden.“

Mattersburg – Rapid 1:0 (1:0)

Pappelstadion, 4.200 Zuschauer, SR Ciochirca

Torfolge:
1:0 Pusic (8.)

SV Mattersburg:Kuster – Höller, Mahrer, Malic, Renner – Gruber, Jano (35./Halper), Erhardt, Kuen – Pusic (82./Bürger), Kvasina (70./Ertlthaler)

SK Rapid WienStrebinger – Müldür, Dibon, Sonnleitner, Bolingoli – Grahovac (46./D. Ljubicic), Schwab – Murg, Knasmüllner (74./Thurnwald), Schobesberger – Badji

Gelbe Karten:Gruber, Kuen, Höller, Malic, Mahrer bzw. keine



(18.05.2019)zurück >