created by schokobanane.

In der Quali-Rückrunde zuhause gegen die Admira


Morgen, am Samstag den 27. April, trifft der SV Mattersburg zum Abschluss der englischen Woche im Heimspiel auf den FC Flyeralarm Admira. Die Partie wird vom Schiedsrichter Robert Schörgenhofer geleitet, Ankick ist um 17:00 Uhr.

Mit dem vierten Spiel in der Qualifikationsgruppe geht es in der Rückrunde nun endgültig in die entscheidende Phase. Nach dem Hinspiel will die Mannschaft von Klaus Schmidt natürlich auch das Heimspiel gegen die Admira positiv bestreiten. Besonders positiv war der Sieg bei der Admira auch in Hinblick auf die Auswärtstabelle, denn nach zwei Niederlagen in Folge in der Ferne, war eine Trendwende notwendig geworden, wenn man den Anschluss an Rapid nicht verlieren möchte. Martin Pusic erzielte beim Elfmetertreffer, sein bereits achtes Saisontor (in nur 169 Einsatzminuten) für den SVM und ist damit einer der Top-Torschützen der Liga - der beste im internen Ranking. Die meisten Scorerpunkte im Team hat Marko Kvasina (12), dicht gefolgt von Andreas Gruber (12), der zu den fünf besten Assistgebern (7) der Liga gehört. Rene Renner erzielte sein 5. Tor in der Tipico Bundesliga. Er traf erstmals per Kopf.

Im Heimspiel müssen unsere Spieler vor allen Kolja Pusch aufmerksam bespielen, der Legionär aus Deutschland war an insgesamt neun Schüssen direkt beteiligt (3 Schüsse, 6 Schussvorlagen). Nur Sasa Kalajdzic war beim FC Flyeralarm Admira in einem Spiel dieser Saison der Tipico Bundesliga an mehr Schüssen direkt beteiligt (10 in Runde 25). Derzeit in absoluter Topform ist “Motivationsmonster” Alois Höller, der einmal mehr die meisten Ballaktionen im Spiel hatte. Trainer Klaus Schmidt weiß die Qualitäten seines Allrounders sehr zu schätzen, denn Spieler wie er können nicht nur eine kritischen Spielverlauf mit Ruhe, Erfahrung und er gewissen abgebrühten Cleverness positiv beeinflussen, sondern auch einen Meisterschaftsverlauf mit entscheiden.

Um die Entscheidung an der Tabellenspitze in der Qualifikationsgruppe weiterhin offen zu halten brauchen wir unbedingt einen Sieg. Tabellenführer Rapid trifft diesmal zuhause auf den TSV Hartberg und wird sich ebenfalls keinen Ausrutscher erlauben. Auch der Erfolgslauf der Altacher unter Neo-Trainer Alexander Pastoor ist eine unbekannte Variable, die unser Ziel, am Europa League Play-off teilnehmen zu dürfen, zunichte machen könnte.

Gerade aus diesem Grund ist die Unterstützung unserer Fans in dieser Phase so wichtig und wie bereits im Hinspiel, ist ein spannender Fight im Rückspiel garantiert. Es wird sich also in jedem Fall auszahlen unsere Mannschaft im Pappelstadion anzufeuern.

VORVERKAUFSINFORMATIONEN AM SPIELTAG:

Kassa 3 von 13:00 bis 15:30 Uhr, danach sind alle Kassen geöffnet. Einlass ist um 15.30 Uhr



(26.04.2019)zurück >