created by schokobanane.

Souveräner 3:1-Heimsieg gegen Innsbruck


Der SV Mattersburg gewann das heutige Heimspiel gegen den FC Wacker Innsbruck dank einem starken Finish mit 3:1 (1:0) . Die Tore für den SVM erzielten Alois Höller (27.), Nedeljko Malik (90.) und Andreas Kuen (95.) Damit bleiben wir Qualifikationsgruppen-Leader Rapid weiterhin dicht auf den Fersen.

Zu Beginn der Partie waren aber die Innsbrucker die etwas aktivere und torgefährlichere Mannschaft. Innerhalb der ersten Minuten musste Tino Casali zunächst einen Freistoß von Roman Kerschbaum abwehren, dann verfehlte Cheikhou Dieng nach dem anschließenden Eckball knapp. In der 4. Minute rettete Alois Höller bei einer Dedic-Hereingabe vor dem Tor. Nach gut einer Viertelstunde kamen wir aber besser ins Spiel, jedoch reicht es vorerst nicht zwingende Torchancen zu kreieren. Gefährlich wurden wir aber vor allem immer wieder über Konter. In der 27. Minute leitete Andreas Gruber einen Konter ein und legte am 16er auf den mitgelaufenen Alois Höller quer, der die Kugel dann trocken und abgebrüht zur 1:0-Führung einschob.

Nach der Pause wurden die Innsbrucker wieder gefährlich, Christian Klem verzog in der 62. Minute. In der 70. Minute führt allerdings erst eine strittige Elfmeter-Entscheidung zum Ausgleich durch Zlatko Dedic (70.). Das fragliche Vergehen von Alois Höller an Cheikhou Dieng hatte sich aber außerhalb des Strafraums zugetragen und hätte somit nicht als Strafstoß gewertet werden müssen. Doch Trainer Klaus Schmidt reagierte sofort und brachte mit Andreas Kuen einen frischen Offensiv-Mann ins Spiel. Zunächst köpfelte Kapitän Nedeljko Malic ein der 90. Minute nach einem von Alois Höller verlängerten Einwurf ein, der eingewechselte Andreas Kuen (95.) erzielte nach einem Solo den Endstand.

Damit bleiben wir in der Qualifikationsgruppe der tipico-Bundesliga weiter als erster Verfolger mit nur zwei Punkten Unterschied an Tabellenleader Rapid dran. Am kommenden Samstag kommt es demnach zu direkten Duell um die Tabellenführung in der Qualifikationsgruppe.

Trainer Klaus Schmidt: „Es war ein Sieg des Willens und der Mentalität. In der ersten Halbzeit sind wir durch unser gutes Umschaltspiel in Führung gegangen, danach haben wir aber das Spiel aus der Hand gegeben und den Faden verloren. Wir konnten die zweiten Bälle nicht mehr erkämpfen. Die neuen Spieler haben frischen Wind gebracht und dabei geholfen, das Spiel zu stabilisieren. Das Team macht einen hervorragenden Job im Frühjahr.“

Mattersburg – Innsbruck 3:0 (0:0))

Pappelstadion, 1.800 Zuschauer, SR Harkam

Torfolge:
1:0 Höller (27.)

1:1 Dedic (70./Elfmeter)
2:1 Malic (90.)
3:1 Kuen (95.)

SV Mattersburg:Casali – Höller, Malic, Ortiz, Rath – Gruber (87./Fran), Jano (83./Hart), Erhardt, Renner – Kvasina, Pusic (73./Kuen)

FC Wacker Innsbruck:Knett – Schimpelsberger, Meusburger, Maranda, Klem – Taferner, Kerschbaum (80./Satin), Henning – Dieng (83./Gründler), Dedic, Horvath (93./Maak)

Gelbe Karten:Malic bzw. Kerschbaum, Schimpelsberger, Taferner, Meusburger



(20.04.2019)zurück >