created by schokobanane.

Wenn Kinderträume Flügel bekommen




Bernd Eibler verbindet mit seinem Herzensverein eine besondere und wahrscheinlich einzigartige Geschichte. Im Gespräch mit unserem frischgebackenen Videoanalysten haben wir etwas tiefer in seine Mattersburger-Fußballseele blicken dürfen.

Mit einem strahlenden Leuchten in den Augen teilt er mit uns seine ganz persönlichen Lieblingsmomente, denn seine Liebe zum SV Mattersburg hat er schon sehr früh entdeckt:

“Meine Tante und mein Onkel haben mich einmal zu einem Fußballspiel - damals noch auf dem Sportplatz - mitgenommen. Von dem Moment an war der Funke übergesprungen und es entwickelte sich rasch eine starke Bindung zum Verein. Mein großes Idol war Markus Schmidt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei einem Match gesehen habe, wie er ausgewechselt wurde und hab alle gefragt, wann er wieder eingewechselt wird (lacht).

Heute kennt er zum Glück die Spielregeln besser, als kaum ein anderer - genauer gesagt - hat ihm sein fußballerisches Fachwissen einen heißbegehrten Job in der höchsten österreichischen Spielklasse eingebracht. Zu Beginn der Saison arbeitete Bernd Eibler beim TSV Hartberg und ist daher mit den Gegebenheiten in der Bundesliga bestens vertraut. Sicher ist aber, dass der sportlicher Leiter des SVM, Robert Almer, mit Bernd Eibler einen engagierten Experten für den SV Mattersburg verpflichten konnte, der für “seinen” Verein brennt und bis in die Haarspitzen motiviert ans Werk geht.

“Es ist eine sehr große Ehre für mich, dass mir der SVM das Vertrauen entgegenbringt und ich in meinen jungen Jahren schon in der Bundesliga als Videoanalyst und Assistenztrainer arbeiten darf. In einem so familiären Umfeld wie hier, arbeitet man einfach gerne und ich wurde von der Mannschaft von Anfang an richtig gut aufgenommen. Ich hoffe, dass wir jetzt gemeinsam in eine erfolgreiche Zeit starten.

Bernd Eibler und der SVM verbindet offenbar eine ganz besondere Beziehung und eine einzigartige Geschichte…

“Meine Tante wohnte früher gegenüber von Michi Mörz. Wir haben uns angefreundet und die diese Freundschaft pflegen wir noch immer. Ich war dann auch im Fanclub und mein Großvater ist immer mir zu den Auswärtsspielen gefahren. Wir waren sogar in Innsbruck! Dafür bin ich ihm wirklich sehr dankbar. Es war eine unglaublich tolle Zeit und ich bin überglücklich jetzt hier sein zu dürfen.”

Auf die Frage, was seine schönste Erinnerung an den SVM bisher war, antwortete Bernd:

“Das war sicher der erste Aufstieg in die Bundesliga. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass jedes Kind in meinem Alter von jedem Spieler ein Autogramm wollte, aber das reichte mir nicht. Ich wollte auch eines vom Präsidenten. Bei jedem Heimspiel war ich mit meinem Vater im SVM-Fanshop. Eines Tages war auch Herr Pucher wieder dort und hat mir erlaubt, dass ich mir fünf Dinge aussuchen durfte. Ein größeres Geschenk kann man einem jungen Fußball-Fan wohl nicht machen. Ich hab einmal zu meinem Geburtstag das original Nike SVM-Trikot von der Aufstiegssaison bekommen. Ich bin mir sicher es gab nicht viele Tage an denen ich es nicht an hatte - egal ob Geburtstag, Weihnachten oder zum Fasching (lacht).

Vor einigen Jahren widmete sich Bernd Eibler auch einem anderen Herzensprojekt und gründete die ELITE-Fußballschule.

“Ich liebe es mit Kindern zu arbeiten! Es macht mich glücklich, wenn Kinder beim Spielen ein Lächeln in den Augen haben. Die Fußballschule hat sich in den letzten Jahren sehr gut weiterentwickelt, denn es ist mir wichtig den Jungs die Basics mitzugeben, aber auch mit ihnen im Detail zu arbeiten, damit sie von Beginn weg die richtigen Abläufe eingeimpft bekommen. Wir trainieren alles in Rondoform d.h. die Kids haben in jeder Sekunde Gegner Raum und Zeitdruck und treffen einige Entscheidungen.”

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Bernd und wünschen ihm viel Erfolg für seine Karriere beim SV Mattersburg



(14.01.2019)zurück >