created by schokobanane.

Der SVM Mattersburg und der Wolfsberger AC trennen sich Remis


In der 15. Runde der Tipico Bundesliga dreht der SV Mattersburg dreht mit toller Moral einen 0:2-Rückstand gegen den Wolfberger AC und schaffen mit Toren von Patrick Salomon (66.) und Andreas Gruber (85.)noch ein 2:2-Unentschieden.

In der ersten Spielhälfte war der WAC zwar das spielerisch bessere Team, konnte aber zunächst noch keinen Profit daraus schlagen. Die Mannschaft von Klaus Schmidt war aber perfekt auf den Gegner eingestellt und konnte vor allem die Schlüsselspieler Orgil, Schmerböck, Liendl bis kurz vor dem Pausenpfiff völlig aus dem Spiel nehmen. Noch in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gelang dem WAC durch Mario Leitgeb (46.) der Führungstreffer.

Die Wolfsberger kamen in der Folge sehr energisch aus der Kabine und übten von Beginn an Druck auf unsere Mattersburger aus, die vorerst nur durch Tormann Markus Kuster im Spiel gehalten werden konnten. In der 51. Minute servierte Michael Liendl eine perfekte Vorlage auf Nemanja Rnic, der trocken auf 2:0 erhöhte. Davon aber dennoch unbeeindruckt, trotzten unsere Spieler weiterhin dem Der Schuss des Ex-Altachers wurde von Michael Sollbauer unhaltbar für seinen eigenen Tormann Alexander Kofler zum Anschlusstreffer der Burgenländer abgefälscht. Salomons erster Treffer für seinen neuen Arbeitgeber, erst sein sechster im 128 Bundesliga-Spiel.

Der WAC agierte dann etwas zu passiv, während unsere Mannschaft noch an den Ausgleich glaubte und alles daran setzte das Spiel noch zu drehen. In der 85. Minute hatte Andreas Gruber das Glück des Tüchitgen und stand bei einem Jano-Freistoß, den WAC-Golie Kofler nicht mehr bändigen konnte, goldrichtig. Ein emotionaler Moment für den 23-Jährigen, der beim Jubeln um seinen verstorbenen Urgroßvater trauerte. Unser herzliches Beileid an dieser Stelle.

Der SV Mattersburg bewies damit einmal mehr, dass man auch mit Kampf- und Teamgeist ein verloren geglaubtes Spiel noch zum Guten drehen kann.

Klaus Schmidt: „In Wolfsberg etwas mitzunehmen, ist keine Selbstverständlichkeit, es war auch am Spielverlauf nicht abzusehen. Wie wir in den letzten 30 Minuten Gas gegeben haben, war aller Ehren wert. Wir sind etwas glücklich mit einem abgefälschten Ball ins Leben zurückgekommen, dann war der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit.“

Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster – Mahrer, Malic, Ortiz – Hart (80./Höller), Erhardt (79./Kvasina), Jano, Salomon, Renner – Varga (46./Prosenik), Gruber

RZ Pellets WAC

Kofler – Novak, Sollbauer, Rnic, Gollner – Wernitznig, Leitgeb, Liendl, Ritzmaier – Orgill, Schmerböck (80./Gschweidl)

Torfolge: 1:0 Leitgeb (45.+1)
2:0 Rnic (51.)
2:1 Salomon (66.)
2:2 Gruber (85.)

Gelbe Karten: Gollner bzw. Erhardt, Mahrer, Gruber



(24.11.2018)zurück >