created by schokobanane.

Der SV Mattersburg beendet die Auswärtsserie des SKN

Ausgelassene Freude nach dem zweiten Heimspielsieg in Folge!

In der 11. Runde der Tipico Bundesliga gewinnt der SV Mattersburg das Heimspiel gegen den SKN St. Pölten durch Tore von Andreas Gruber (74.) und Nedeljko Malic (79.) verdient mit 2:0(0:0).

Trotz einer eher zerfahren und hektischen Anfangsphase hatte die Mannschaft von Trainer Klaus Schmidt von Beginn an mehr vom Spiel. Martin Pusic scheiterte nach Lochpass von Rene Renner (22.) und einem Kopfball (28.) am gut disponierten SKN-Tormann Christoph Riegler. Barnabas Varga köpfelte aus guter Position drüber (33.).

Dennoch gab es ungewöhnliche viele Ballverluste und Passfehler auf beiden Seiten. Unnötige harte Zweikämpfe sorgten für einige Spielunterbrechungen. Zur Pause wurde daher bereits vier Gelbe Karten vergeben und 20 Fouls standen der ersten Hälfte zu Buche. Dennoch ging die Taktik von Trainer Klaus Schmidt auf, denn mit der intensiven Spielweise brachte man die Gäste gut unter Kontrolle und war während des gesamten Spielverlaufs die bessere und cleverere Mannschaft. Der Tabellenzweite kam in Hälfte gar nur zu einem nennenswerten Abschluss über Taxiarchis Fountas, der von der Strafraumgrenze um zwei Meter verzog (41.).

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste aber etwas besser ins Spiel. Zuerst konnte Phillipp Erhardt (50.) im letzten Moment Robert Ljubicic gerade noch am Abschluss hindert (50.), kurz darauf klärte Markus Kuster einem gefährlichen Kopfball von Kwang Ryang Pak (55.).

Doch unser Team blieb auch weiterhin hartnäckig und offensiv gefährlicher. In der 60. Minute konnte Martin Pusic zwar zunächst den starken Tormann der St. Pöltner bezwingen, doch Roko Mislov stellte sich noch dazwischen und machte die Chance unseres Toptorjägers zu Nichte. Kurz darauf hatte auch Barnabas Varga noch die Möglichkeit auf den zu diesem Zeitpunkt längst überfälligen Führungstreffer, köpfelte das Leder aber nur knapp am Tor vorbei (66.). Schlussendlich war es dann Andreas Gruber mit seinem ersten Saisontor, der nach Vargas-Hereingabe in den Rückraum aus zentraler Position einschoss (75.).

Doch der beste Mann auf Seiten der Gäste war Tormann Christoph Riegler der seine Mannschaft auch bei einer Doppelchance durch Barnabas Varga und Andreas Gruber im Spiel (77.) im Spiel hielt. Beim Treffer zum 2:0-Endstand war Riegler jedoch chancenlos, denn beim Kopfballtor von Nedeljko Malic, der nach einer Gruber-Eckball mit dem Rücken zum Tor einköpfelte (80.), konnte der Keeper nur mehr hinter sich greifen um den Ball aus dem Netzt zu holen. In der Schlussphase schienen sich die Niederösterreicher mit der Niederlage schon abgefunden zu haben, setzten nach vorne kaum noch Akzente und ließen die Kugel in Ballbesitz nur in den eigenen Reihen zirkulieren.

Damit fügte der SV Mattersburg den Niederösterreichern die erste Saisonniederlage zu. Torschütze Andreas Gruber nach dem Spiel zur Leistung seiner Mannschaft:

"Ich bin überglücklich über mein erstes Saisontor. Wir haben von Anfang an sehr viel für das Spiel getan und haben mit der letzten Konsequenz vor Tor unser Bestes gegeben. Wir haben gewusst, dass der SKN auswärts tief steht und es durch die 5er-Kette kaum ein Durchkommen gibt, aber wir waren heute auch einfach die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen."

Der SV Mattersburg schob sich nach der 11. Runde im Grunddurchgang in der Tabelle am SK Rapid Wien und weilt derzeit nur einen Punkt hinter dem SK Puntigamer Sturm Graz (6) auf den siebten Platz. Die Meistergruppe ist damit auch weiterhin noch in greifbarer Nähe.

(21.10.2018)zurück >