created by schokobanane.

Verdienter Auswärtssieg bei Sturm

Jubel nach dem 2:1 in Graz!

Der SV Mattersburg gewinnt auswärts beim SK Puntigamer Sturm Graz trotz einer durchwachsenen ersten Halbzeit verdient mit 2:1 (1:1). Die Tore für unsere Mannschaft erzielten Martin Pusic (10.) und Rene Renner (59.)

Dabei ging unsere Mannschaft mit der ersten Offensivaktion in Führung: Einen weiten Einwurf von Daniel Kerschbaumer verlängerte der aufgerückte Thorsten Mahrer per Kopf, Martin Pusic war gedankenschneller als Gegenspieler Lukas Spendlhofer und verwertete per Volley mit links perfekt. Unser Neuzugang traf damit zum zweiten Mal im zweiten Pflichtspiel.

Allerdings wehrte die Freude über den Führungstreffen nur sehr kurz, wie auch im Match gegen die Austria schlug auch diesmal der Gegner rasch zurück. Peter Zulj zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, wo Spendlhofer per Kopf mit dem Rücken zum Tor erfolgreich abschloss.

Nach dem Ausgleich kam Sturm deutlich besser ins Spiel, gefährlich wurden die Grazer aber nur aus Standardsituationen.

Die beste Möglichkeit auf den Führungstreffer hatte man, als bei einem weiteren Zulj-Freistoß, Renner erneut das Abseits aufhebt und Spendlhofer wieder per Kopf an den Ball kommt. Zum Glück ging dieser aber diesmal am Gehäuse vorbei (22.). Lukas Grozurek traf im Anschluss an einen Eckball die Außenstange (27.). Ansonsten war das Spiel im letzten Drittel der ersten Halbzeit nahezu ereignislos, auch deshalb, weil unsere Hintermannschaft diesmal sehr gut organisiert war. Trainer Klaus Schmidt war aber mit der Offensivarbeit seiner Truppe sichtlich unzufrieden und peitschte seine Spieler an der Seitenlinie immer wieder lautstark voran.

Nach dem Seitenwechsel kam unsere Mannschaft wie ausgewechselt aus der Kabine. Mit Mut und Entschlossenheit gelang es uns immer wieder Sturm unter Druck zu setzen, die von der plötzlichen Verwandlung des Gegners sichtlich überrascht waren. In der 59. Minute zog Rene Renner nach einem Eckball mit einem wuchtigen Schuss aus rund 25 Metern ab, und landete mit 103 km/h unhaltbar für Jörg Siebenhandl im Netz. Trainer Klaus Schmidt konnten sich ein zufriedenes Lächeln kaum verkneifen und verriet wenig später im Interview, dass Rene diese Variante des Öfteren einstudiert hat: „Ich kenne Rene ja schon länger und wusste, dass er so einen Schuss draufhat. Dass es ihm aber so gut aufgehen würde, damit konnte niemand rechnen“, schmunzelte ein zufriedener Klaus Schmidt.

In einer hitzigen Schlussphase sah Thorsten Mahrer nach Grätsche von hinten gegen Otar Kiteisvhili Rot (90.). Dennoch gelang es uns den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Kerschbaumer, Ortiz, Mahrer, Renner; Höller, Hart, Jano, Erhardt, Gruber - Pusic

SK Sturm Graz

Siebenhandl; Obermaier, Spendlhofer, Avlonitis, Maresic, Grozurek; Zulj, Lackner, Kiteishvili; Huspek, Hosina

Gelbe Karten
Keine bzw. Renner (62.), Kerschbaumer (64.), Pusic (76.), Höller (88.), Sanchez (93.)

Rote Karte
Mahrer (93.)

Torfolge
0:1 Pusic (10.)
1:1 Spendlhofer (12.) 1:2 Renner (59.)



(23.09.2018)zurück >