created by schokobanane.

SVM-Sieg gegen Gyirmot

Andreas Gruber hatte beim Abpraller leichtes Spiel.

Bereits nach wenigen Minuten zugeschlagen

Im fünften Test der Vorbereitungsphase für die anstehende Bundesliga-Saison 2018/19 gastierte der SV BauWelt Koch Mattersburg erneut im eigenen Bezirk, nämlich in Hirm, wo es gegen die Ungarn vom FC Gyirmot, bei denen SVM-Legende Peter Hannich als Sportdirektor engagiert ist, durch Treffer von Andreas Gruber sowie Rene Renner einen 2:1-Sieg gab.

Von Beginn weg übernahm unser Team das Kommando und legte auch gleich gefährlich los, denn keine zehn Minuten waren gespielt, da ging der SVM bereits in Führung. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite und einer scharfen Lercher-Hereingabe scheiterte zunächst Rene Renner zunächst aus kurzer Distanz am Schlussmann, Andreas Gruber war allerdings zur Stelle und staubte trocken ab (10.).

Patrick Salomon verpasste noch knapp die Gruber-Hereingabe ...

Erneute Führung und weitere Topchancen

Kurz danach gab es gleich die große Chance zu erhöhen, doch nachdem auf Marko Kvasina durchgesteckt wurde, scheiterte der in Bedrängnis aus kurzer Distanz am Goalie (13.). Auf der Gegenseite hatten die Ungarn eine starke Aktion, denn eine scharfe Hereingabe von links kam beim zweiten Pfosten herunter, wo ein Kollege goldrichtig hinkam und volley zum Ausgleich traf (19.). Der Gleichstand hielt aber nicht lange, denn schon Mitte der ersten Spielhälfte brachte Rene Renner unser Team erneut in Front.

Eine Gruber-Flanke von rechts verpasste Patrick Salomon per Kopf hauchdünn, Renner lauerte jedoch hinter ihm und köpfte ein (26.). Vor der Pause gab es noch drei gute Chancen, erst schoss Renner aus 18 Metern knapp über die Latte (30.), dann scheiterte Gruber, nach einem Ertlthaler-Zuspiel, ebenso vor dem Schlussmann (32.), wie kurz vor der Pause Kvasina, der einen Salomon-Querpass mitnehmen wollte anstatt direkt abzuschließen, der Ball versprang sich aber (43.).

... dahinter traf Rene Renner per Kopf zum Siegtreffer.

Aluminium verhinderte weiteren Treffer

Nach der Pause brachte Trainer Gerald Baumgartnereine komplett neue Mannschaft auf das Spielfeld, auch die Ungarn wechselten einiges durch und es entwickelte sich eine flotte Partie mit intensiveren Zweikämpfen. Wirklich zwingend wurde es zunächst jedoch selten. Ein gut angetragener Perlak-Schuss konnte vom Schlussmann pariert werden (46.). Kurz danach hatte Michael Steinwender, nach einer Perlak-Ecke, Pech, denn sein gut angetragener Kopfball ging nur an den linken Pfosten (51.).

Die Riesenchance auf die endgültige Entscheidung hatte Neuzugang Jefte Betancor Sanchez, der bei einer scharfen Kerchbaumer-Flanke von rechts alleine vor dem Tor den Ball dort nicht unterbringen konnte (83.). Somit blieb es beim 2:1 für unser Team, das am kommenden Freitag gleich doppelt testet, denn in Olbendorf geht es zunächst gegen FC Znojmo/CZE (16.30 Uhr) und anschließend gegen den NS Mura/SVN (18.30 Uhr).

Nach der Pause wurden die Zweikämpfe intensiver.

Der SVM spielte mit:

1. Hälfte:

Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Lercher; Salomon, Jano, Ertlthaler; Gruber, Kvasina, Renner

2. Hälfte:

Casali; Kerschbaumer, Steinwender, Ortiz, Rath; Sittsam, Erhardt, Hart; Schimandl, Betancor Sanchez, Perlak

Torfolge
1:0 (10.) Gruber
1:1 (19.) Herjeczki
2:1 (26.) Renner

(03.07.2018)zurück >