created by schokobanane.

SVM unterliegt beim LASK trotz früher Prevljak-Führung


Rasche Führung durch den Top-Scorer

Zwei Veränderungen gab es im Vergleich zum 2:2 zuhause gegen den FC Red Bull Salzburg, denn mit Michael Lercher und Rene Renner standen zwei Neue in der Startelf des SV BauWelt Koch Mattersburg beim Gastspiel in der Paschinger TGW Arena, wo der LASK seine Heimspiele austrägt und dort erwischten unsere Burschen einen optimalen Start.

Denn exakt 49 Sekunden waren gespielt, da ging unsere Mannschaft bereits in Führung. Top-Torjäger Smail Prevljak nutzte bei einer Pressingsituation einen missglückten Ramsebner-Rückpass iedal aus und schob die Kugel alleine vor Goalie Pavao Pervan trocken an diesem vorbei in die lange Ecke zur vielumjubelten Führung für den SVM (1.).

Weitere Möglichkeiten ausgelassen

Kurz darauf wäre der sicherste Schütze des Frühjahres beinahe noch einmal gefährlich zum Abschluss gekommen, doch nach einem Lercher-Steilpass konnte Remsebner gerade noch vor dem einschussbereiten SVM-Angreifer klären (4.). Unsere Truppe war weiterhin gut in Schwung, denn nach einer Novak-Flanke infolge einer Ecke verpasste Innenverteidiger Thorsten Mahrer die Kugel nur hauchdünn (5.).

Von den Gastgebern war in den ersten Minuten nur wenig zu sehen, erst eine Ecke brachte Gefahr im SVM-Strafraum, denn die kam auf den zweiten Pfosten, wo James Holland mit einem wuchtigen Kopfball Markus Kuster zu einer Faustabwehr zwang, Gernot Trauner köpfte den Abpraller nochmals in Richtung Tor, doch Mahrer klärte schließlich per Kopf (8.).

Bis zur Pause lief alles nach Plan

Dann war aber wieder der SVM an der Reihe, der eine nächste Topchance vorfand, schließlich spielte Rene Renner Masaya Okugawa mittels Steilpass in den Strafraum frei, der kam aus spitzem Winkel alleine auf Torhüter Pervan zu und scheiterte mit seinem Abschluss an diesem (15.). Auch bei einem gefährlichen Okugawa-Ball in den Rücken der Abwehr fehlte nicht viel, doch Smail Prevljak kam nicht mehr entscheidend heran (19.).

Der wiederum versuchte es kurz danach bei einem Freistoss aus etwa 30 Metern selbst, wollte direkt auf den Kasten feuern, doch verfehlte sein Ziel schon deutlich (21.). Da unsere Hintermannschaft sattelfest stand, kam wenig durch, einzige nennenswerte Aktion vor der Pause war nach einer Ecke eine gefährliche Abschlussaktion von Emanuel Pogatetz, doch der schloss zu zentral ab (41.). Da auch ein guter Novak-Querpass nicht bei Abnehmer Ertlthaler, sondern bei Pervan landete (28.), blieb es zur Pause bei der knappen SVM-Führung.


Druckvolle LASK-Angriffe

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams zunächst unverändert zurück, die Hausherren übernahmen aber gleich das Kommando, wollten unbedingt das Spiel drehen, was ihnen auch gelingen sollte. Zunächst aber stemmten sich unsere Defensivleute erfolgreich dagegen, ging ein Tetteh-Schuss hauchdünn am Tor vorbei (47.), konnte Malic einen Steilpass in den Strafraum noch blocken (49.) und parierte Kuster einen wuchtigen Goiginger-Schuss (53.).

Die Linzer drängten auf den Ausgleich und der sollte auch kurz danach gelingen. Nach einem Eckball stieg Emanuel Pogatetz hoch und legte per Kopf auf den zweiten Pfosten ab, wo Samuel Tetteh frei stand und den Ball über die Linie drückte (55.). Keine sieben Minuten später gingen die Linzer sogar in Führung, denn nach einer Ranftl-Flanke von rechts konnte Joao Victor in der Mitte ungehindert einköpfen (62.).

SVM ohne zwingende Möglichkeit

Trainer Gerald Baumgartner reagierte auf die Gegentreffer, brachte mit Alois Höller und Andreas Gruber zwei frische Offensivkräfte und später mit Stefan Maierhofer eine zusätzliche Spitze. Dies konnte den LASK aber auch nicht vom dritten Treffer abhalten, denn nach einer Hereingabe von rechts konnten gleich mehrere Akteure hinten nicht entscheidend klären, Joao Victor schnappte sich letztlich die Kugel und traf zum Doppelpack (71.).

In weiterer Folge landete ein Prevljak-Direktversuch eines Freistosses genau in der Mauer (77.), konnte sich Maierhofer bei einer Höller-Flanke nicht entscheidend durchsetzen (78.), während auch ein Michorl-Freistoss auf der Gegenseite von Wiesinger knapp verpasst wurde (79.). Da Goalie Markus Kuster einen weiteren LASK-Versuch parierte (82.) und auch noch Kapitän Nedeljko Malic einen Rep-Schuss blockte, blieb es am Ende beim 3.1-Erfolg der Hausherren.


Aufstellungen

LASK Linz

Pervan; Ramsebner, Trauner, Pogatetz; Ranftl, Holland, Michorl, Wiesinger; Goiginger (91. Reiter), Tetteh (73. Raguz), Victor (82. Rep)

SV BauWelt Koch Mattersburg

Kuster; Novak, Malic, Mahrer, Lercher; Perlak, Jano; Okugawa (69. Gruber), Ertlthaler (72. Maierhofer), Renner (64. Höller); Prevljak

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 25.45 Jahre; Ö-Anteil: 73%

Gelbe Karten
Ramsebner (68./F) bzw. Novak (24./F)

Torfolge
0:1 (1.) Prevljak
1:1 (55.) Tetteh
2:1 (62.) Victor

Spieldaten
26 Torschüsse 8
66% Ballbesitz (Anteil Zuspiele) 34%
50% Zweikampfquote 50%
76% Passquote 54%
12 Ecken 3
15 Flanken aus dem Spiel 9
3 Abseits 1
14Fouls am Gegenspieler17
Top-Spieler
J. Victor (5) Torschüsse S. Prevljak* (3)
P. Michorl* (5) Torschussvorlagen S. Prevljak* (1)
R. Ranftl (94) Ballkontakte M. Novak (65)
G. Trauner (78%) Zweikampfquote M. Lercher (73%)
R. Ranftl (7)
Flanken aus dem Spiel M. Novak (4)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Bilder vom Spiel (Fotograf: Haiden) >



(17.03.2018)zurück >