created by schokobanane.

SVM nimmt auch aus Altach Punkt mit

Stefan Maierhofer widmete seinen Treffer dem verletzten Mario Grgic. (Foto: GEPA pictures)

Einige Umstellungen

Innerhalb von acht Tagen stehen für den SV BauWelt Koch Mattersburg mit zwei Meisterschafts- und einer Cuppartie drei Pflichtspiele auf dem Programm. Um mit den Kräften hauszuhalten nahm Trainer Gerald Baumgartner deshalb im ersten davon gleich fünf Änderungen im Vergleich zum Austria-Sieg in der Vorwoche vor, nicht alle ganz freiwillig.

Während Michael Perlak, Markus Pink und Masaya Okugawa geschont wurden, musste der SVM-Coach aufgrund der Grgic-Verletzung unter der Woche sowie der Prevljak-Sperre zwei Akteure vorgeben. Dafür kamen einige Spieler zum Zug, die zuletzt nicht so viele Minuten in den Beinen hatten und die mussten sich mit engagierten Vorarlbergern auseinandersetzen.

Ambitionierte Gastgeber

Die Altacher versuchten von Beginn weg Druck zu machen, der SVM hingegen kompakt zu stehen und wenig zuzulassen. Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut, die erste Offensivaktion unserer Burschen brachte eine gefährliche Situation, doch dem Ertlthaler-Zuspiel auf den alleine auf den Schlussmann zulaufenden Alois Höller lag eine Abseitsstellung zugrunde (6.).

Im Gegenzug wurde es erstmals richtig brenzlig im Strafraum unserer Mannschaft, denn Linksverteidiger Emanuel Schreiner brachte eine gefährliche Flanke zur Mitte, wo Adrian Grbic die Kugel mit der Ferse volley nahm, aber in SVM-Goalie Markus Kuster seinen Meister fand, denn unsere Nummer 1 im Kasten konnte sensationell parieren (7.).

Erste Möglichkeit eiskalt genutzt

In weiterer Folge waren die Hausherren die etwas aktivere Mannschaft, konnten aber, ebenso wie der SVM, keine wirklich zwingende Möglichkeit erarbeiten. Mitte der ersten Spielhälfte zog dann jedoch Andreas Lienhart von der rechten Seite zur Mitte, wurde von Rene Renner nicht entscheidend gestört, aber seinen Schuss aus 20 Metern konnte Kuster abwehren (26.).

Auf der Gegenseite profitierte unser Team dann von einem Missverständnis der Altacher Hintermannschaft in Person von Philipp Netzer sowie Bernhard Janeczek, die einen langen Malic-Ball in den Strafraum passieren ließen, Stefan Maierhofer sagte in Manier eines Goalgetters Danke, schob zur Führung ein (28.) und widmete den Treffer dem verletzten Kollegen Mario Grgic. Da auch ein Kopfball von Jano vom gegnerischen Goalie abgefangen werden konnte (38.), blieb es zur Pause bei der 1:0-Führung.

Starker Markus Kuster verhinderte so manchen Treffer

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber weiterhin alles, um den Rückstand noch aufzuholen und kamen mit viel Schwung aus der Kabine zurück. Nach einer Gouet-Flanke von der rechten Seite köpfte Emanuel Schreiner wuchtig auf den Kasten, wo allerdings Markus Kuster wieder glänzend parierte (54.). Der SVM versuchte mit schnellen Gegenstößen für Entlastung zu sorgen.

Bei einem solchen über Rene Renner und Philipp Erhardt klappte aber der letzte Pass nicht, den die Vorarlberger gerade noch vor den im Zentrum lauernden Alois Höller und Stefan Maierhofer abfangen konnten (57.). In einer schwungvollen Phase unserer Mannschaft hätte Julius Ertlthaler für eine Vorentscheidung sorgen können, kam im Strafraum der Gastgeber aussichtsreich zum Schuss, der wurde allerdings geblockt (70.).

Ausgleich nach Ecke

Auf der Gegenseite schlugen die Altacher dann in Person von Philipp Netzer zu, der seinen Teil-Patzer beim Gegentreffer mit dem Ausgleich gut machte, denn der Kapitän der Schmidt-Truppe köpfte nach einer Lienhart-Ecke wuchtig zum Ausgleich ein (74.). In der Schlussphase gab es dann noch auf beiden Seiten Möglichkeiten auf einen etwaigen Siegestreffer, wobei keine wirklich zwingend war.

Ein gezirkelter Otubanjo-Schuss wurde von Markus Kuster stark pariert (79.), nach einer Lercher-Flanke zögerte Alois Höller mit dem Abschluss etwas zu lange bzw. fehlte ihm die nötige Unterstützung (81.). Dann ging ein Pink-Kopfball, nach einer Novak-Flanke von rechts, knapp über die Latte (85.) und passte unser Schlussmann bei einem schlitzohrigen Aigner-Hebeversuch auf und hielt den Punkt fest (91.).


Aufstellungen

Cashpoint SCR Altach

Kobras; Lienhart, Janeczek, Netzer, Schreiner; Salomon, Oum Gouet; Gebauer, D. Nussbaumer (73. Ngwat-Mahop), Meilinger (61. Otubanjo); Grbic (61. Aigner)

SV BauWelt Koch Mattersburg

Kuster; Novak, Malic, Mahrer, Lercher; Erhardt (67. Ortiz), Jano; Höller (84. Okugawa), Ertlthaler, Renner; Maierhofer (61. Pink)

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.55 Jahre; Ö-Anteil: 91%

Gelbe Karten
Salomon (23./U), Grbic (30./F), Oum Gouet (93./U) bzw. Lercher (33./F), Mahrer (42./U), Pink (77./U)

Torfolge
0:1 (28.) Maierhofer
1:1 (74.) Netzer

Spieldaten
22 Torschüsse 7
64% Ballbesitz (Anteil Zuspiele) 36%
50% Zweikampfquote 50%
73% Passquote 52%
9 Ecken 2
21 Flanken aus dem Spiel 5
3 Abseits 2
14Fouls am Gegenspieler12
Top-Spieler
A. Grbic (5) Torschüsse Jano* (2)
A. Lienhart (4) Torschussvorlagen R. Renner (2)
E. Schreiner (90) Ballkontakte M. Lercher (66)
M. Meilinger (80%) Zweikampfquote S. Maierhofer (73%)
E. Schreiner (8)
Flanken aus dem Spiel M. Lercher (2)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >



(24.02.2018)zurück >