created by schokobanane.

Stimmen aus St. Pölten


Nach dem Auswärtsspiel der zweiundzwanzigsten Runde der tipico - Bundesliga beim SKN St. Pölten wurden alle Beteiligten wieder zu Stellungnahmen nach dem Spiel gebeten. Das sagten SKN-Coach Oliver Lederer und SVM-Coach Gerald Baumgartner zum klaren Erfolg unseres Teamms in der NV Arena.


Oliver Lederer (SKN-Coach):

„Wir waren erste Halbzeit eigentlich gut im Spiel. Es hätte eigentlich so sein müssen, dass wir auf dieser Hälfte aufbauend einiges verbessert umsetzen hätten sollen. Das wäre der Schlüssel zum Erfolg gewesen, ist uns dann aber nicht gelungen. Mattersburg hat auch in der Pause ein, zwei Sache in ihrem Spiel verändert, wir hingegen waren dann nicht effizient genug, sind nicht mehr ins letzte Drittel gekommen und konnten so keine Gefahr erzeugen.

Wir hatten einfach zu viele Ballverluste und vor allem weite Wege im Umschaltverhalten. Der Gegner hat das sehr gut gemacht und nach dem 1:0 sind wir ein paar Minuten nicht so im Spiel gewesen, wie es sein muss, wenn du solch ein Spiel noch drehen willst. Dann hat sich die Niederlage noch deutlich dargestellt und hätte durchaus auch noch höher ausfallen können.“


Gerald Baumgartner (SVM-Coach):

„Für uns ist natürlich sehr gut mit zwei Siegen in die Meisterschaft zu starten. Wir wussten, dass das heute ein schwieriges Spiel werden kann, SKN hat es uns in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht selber in Ballbesitz zu kommen. Wir haben dann in der Halbzeit besprochen, dass wir die St. Pöltener vorne mehr unter Druck setzen wollen, so mehr Ballbesitz zu haben und dann Torchancen zu kreieren.

Das ist uns dann auch gut gelungen, wir konnten drei wunderschöne Tore schießen, hätten auch noch die eine oder andere Chance gehabt, um höher zu gewinnen, aber im Endeffekt wollten wir nur die drei Punkte. Es ist nun einmal schwer, wenn du eine Woche zuvor gegen den Tabellenführer gewinnst und dann zum Tabellenschlusslicht reist, da bist du als Trainer extrem gefordert, die Spieler zu warnen, um mit der gleichen Motivation und Einstellung ins Spiel zu gehen. Unsere Jungs haben das heute wirklich sehr gut gemacht, Kompliment an die Mannschaft. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“

(10.02.2018)zurück >