created by schokobanane.

Stimmen zum erfolgreichen Auftakt


Auch nach dem Frühjahrsauftakt wurden wieder alle Beteiligten zu Stellungnahmen nach dem Spiel gebeten. Das sagten Neo-Sturm-Coach Heiko Vogel und SVM-Coach Gerald Baumgartner im Presseraum des Pappelstadions zum 1:0-Erfolg unseres Teams gegen den Tabellenführer.


Heiko Vogel (Sturm-Coach):

„Gratulation an Mattersburg, das war ein verdienter Sieg. Wir haben nämlich in der ersten Halbzeit sehr lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Mit einfachen Ballverlusten luden wir Mattersburg immer wieder ein, die dann zu gefährlichen Kontern kamen. Nach der Pause waren wir aus meiner Sicht besser, haben aber nie den Druck erzeugen können, den wir uns ausgemalt hatten, um sie in Verlegenheit zu bringen.

Mattersburg hat sehr diszipliniert gespielt, genau das haben wir auch so erwartet. Wir wussten, dass sie bei Standards und Kontersituationen brandgefährlich sind und das alles haben sie heute besser als wir gemacht und deswegen gehen wir nach diesem Spiel verdient als Verlierer vom Platz. Wir waren zwar intensiv in der Partie, das hat uns der Gegner auch abverlangt, doch uns fehlte die Präzision im Passspiel, da waren einfach zu viele unerzwungene Fehler dabei.“


Gerald Baumgartner (SVM-Coach):

„Wir wussten, dass Sturm einen sehr starken Kader und nun einen neuen Trainer, der auch ihr Spiel ein wenig umgestellt hat, haben. Der Matchplan war so, dass wir mit unseren zwei Sechsern die Mitte zumachen wollten. Wir wussten, dass sich die Außenspieler sehr weit zurückfallen lassen bis in die gegnerische Hälfte, um sich dann dort die Bälle zu holen. Da ist es immer schwierig abzuschätzen, ob man selbst weiter rausrückt.

Die Entscheidungen unserer Spieler heute waren hervorragend. Die erste Halbzeit war richtig top, das 1:0 aufgrund der Anzahl an Chancen hochverdient. Sturm hatte zwar etwas mehr Ballbesitz, aber nicht in Zonen, wo sie uns gefährlich werden konnten. Deshalb Kompliment an die Mannschaft, wie sie das heute umgesetzt hat. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir mehr als eine Hand voll Ausfälle hatten, die uns heute nicht zur Verfügung standen.

Deswegen ist das noch einmal höher zu bewerten, die Jungs haben alles gemacht und ich bin richtig froh darüber, dass wir erstens einmal gewonnen haben, die gesamte Woche wurde nur vom Sieg gesprochen. Wir wollten unbedingt gewinnen und ich denke, das hat man auch am Platz gesehen. Zweitens war das von jenen, die nicht unbedingt zum Stammpersonal gehörten, eine herausragende Leistung, wie eigentlich von der gesamten Mannschaft. Einzig an der Chancenauswertung müssen wir ein wenig arbeiten, zum Glück wurde das heute nicht bestraft.“

(03.02.2018)zurück >