created by schokobanane.

Souveräner Sieg bei der Generalprobe

Julius Ertlthaler hatte das Auge für den freistehenden Markus Pink.

Klare Sache zum Abschluss

Nach dem Trainingslager wieder gut in Österreich angekommen wartete auf den SV BauWelt Koch Mattersburg eine Woche vor dem Meisterschaftsstart gegen SK Sturm Graz am Samstag der abschließende Test gegen Erst Liga-Klub FC Blau-Weiß Linz, wo sich unsere Mannschaft in der Fußballakademie keine Blöße gab und am Ende einen souveränen 5:0-Sieg einfuhr.

Schon von Beginn weg übernahm der favorisierte SVM das Kommando im Spiel und ließ die Kugel gut laufen. Eine scharfe Okugawa-Hereingabe von der rechten Seite hätte Markus Pink beinahe an der ersten Stange per Kopf verwertet, wäre da nicht gerade noch ein Linzer dazwischen gegangen und hätte geblockt (11.). Auch Smail Prevljak klopft einmal an, zog an der Strafraumgrenze aus der Drehung ab, doch etwas zu zentral (17.).

Michael Lercher legte im Strafraum auf Smail Prevljak ab ...

Zielstrebiger SVM schlug zwei Mal zu

Von den Linzern war bis dahin nur wenig offensiv zu sehen, die hielten zwar läuferisch bzw. kämpferisch gut dagegen, doch wirklich zwingend wurden sie nur selten. Einzig bei einem Templ-Steilpass auf Kollege Hartl hatte unsere Hintermannschaft einiges zu tun, konnte jedoch im Verbund klären (21.). Auf der Gegenseite fiel dann jedoch der erste Treffer im Spiel und der war super herausgespielt.

Smail Prevljak hob einen Ball vom 16er über die Abwehr zu Julius Ertlthaler, der hatte an der Fünf-Meter-Markierung die Übersicht und legte noch einmal quer auf Markus Pink, der problemlos einschob (24.). Danach drückte unsere Mannschaft weiter, doch es dauerte bis kurz vor die Halbzeit, ehe die Bemühungen auch belohnt wurden. Dieses Mal tankte sich Michael Lercher links gut durch, legte auf Smail Prevljak ab und der köpfte ein (42.). Da auch ein Okugawa-Schuss knapp die linke Kreuzecke verfehlte, blieb es beim 2:0-Pausenstand (43.).

... die Kollegen bejubelten seinen Kopfballtreffer.

Drei weitere Treffer als Krönung

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Linzer wieder gut zur Wehr, hielten voll dagegen, doch bis auf einen Schuss aus etwa 20 Metern (57.) sowie einer gefährlichen Blutsch-Hereingabe, die an Freund und Feind vorbeiging (72.), war wenig offensiv zu sehen. Der SVM hingegen blieb die wesentlich zielstrebigere Mannschaft, auch wenn nicht alles nach Wunsch klappte.

So konnte sich Masaya Okugawa, nach einem Prevljak-Zuspiel, an der Cornerlinie gut durchsetzen, doch findet mit seinem Querpass keinen adäquaten Abnehmer (53.). Auch bei einer Sanchez-Flanke wurde ein Bürger-Kopfball am ersten Pfosten noch entscheidend gestört, sodass dieser nicht gezielt auf den Kasten kommen konnte (72.). Dann verpassten sogar noch Rene Renner und Patrick Bürger bei einem schnellen Konter mit scharfem Querpass zur Mitte hauchdünn (74.).

Wirbelwind Masaya Okugawa war nur schwer zu bremsen.

In der Schlussphase war es dann aber soweit, legte unsere Mannschaft noch drei weitere Treffer nach. Erst kam eine Renner-Flanke von links genau auf den Kopf von Andreas Gruber, der völlig frei platziert in die lange Ecke einköpfen konnte (77.). Kurz danach stand auch noch Testspieler Giuliano Milici zwei Mal goldrichtig, erst verwertete er eine Bürger-Kopfballablage (80.) und kurz danach einen Stanglpass von der rechten Seite (83.) zum 5:0-Endstand.


Gerald Baumgartner (SVM-Trainer):

„Es war ein sehr guter Test mit dem wir zufrieden sein können, denn trotz des einen oder anderen Ausfalls und einigen geschonten Akteuren zeigten wir gegen einen unangenehmen Gegner einen starken Auftritt, ließen wenig zu und erzielten fünf schöne Treffer. Somit haben wir unsere Sache gut gemacht, richtig zählen tut es allerdings erst nächste Woche gegen Sturm Graz und darauf freuen wir uns bzw. werden uns dementsprechend gut vorbereiten.“


Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster (70. Casali); Höller (58. Novak), Malic, Rath (70. Steinwender), Lercher (63. Sanchez); Grgic, Sittsam (63. Milici); Okugawa (58. Gruber), Ertlthaler, Pink (58. Renner); Prevljak (63. Bürger)

FC Blau-Weiß Linz

Hankic; Huspek (76. Ziric), Rodnei (46. Haudum), Pikkarainen; Kerschbaumer, Hinum (46. Blutsch), Brandstätter (46. Cvetko), Jackel (46. Oppong); Hartl (46. Krainz), Templ (46. Ripic), Skrivanek (76. Omic)

Torfolge
1:0 (24.) Pink
2:0 (42.) Prevljak
3:0 (77.) Gruber
4:0 (80.) Milici
5:0 (83.) Milici


(27.01.2018)zurück >