created by schokobanane.

Schützenfest zum Auftakt


Gäste mit der ersten Möglichkeit

Von Beginn weg übernahmen unsere Burschen gleich das Kommando und drückten die Gäste in deren eigene Spielhälfte hinein. Die erste Möglichkeit im Spiel hatte aber die Jusits-Truppe, nach einem Missverständnis zwischen Alois Höller und Markus Kuster profitierten beinahe die Oberpetersdorfer, doch mit vereinten Kräften konnte ein Gegentreffer noch verhindert werden (16.).

Dann aber die Angriffsmaschinerie des SVM so richtig ins Rollen, ging es fast ausschließlich nur noch in eine Richtung. Schon im direkten Gegenzug stellten die Baumgartner-Schützlinge auf 1:0, Masaya Okugawa stand nach einem abgewehrten Pink-Schuss goldrichtig und drückte den Ball über die Linie (17.). Nach einem Eckball war es dann Pink selbst, der eine Bürger-Ablage auf den Kasten brachte, aber an einem glänzend parierenden Goalie scheiterte (20.).

Klare Sache schon zur Pause

Ein Doppelschlag machte gab dem Spiel dann auch auf der Ergebnistafel einen klaren Charakter, erst verwertete Patrick Bürger eine Höller-Flanke von rechts volley in der langen Ecke (22.) und kurz danach versenkte Okugawa einen satten Schuss aus etwa 20 Metern genau in der rechten Kreuzecke (24.). In dieser Tonart ging es dann auch bis zum Ende des ersten Durchganges weiter.

Markus Pink klopfte mit einem Seitfallzieher, nach Okuagwa-Vorlage, zwar zunächst am rechte Pfosten an (31.), kurz danach zieht er im Strafraum mit einem Haken zur Mitte und trifft zum 4:0-Pausenstand (36.), denn sowohl Okugwa per Schuss (38.) als auch Kapitän Nedeljko Malic per Kopf (42.) scheiterten knapp.

Nach dem Seitenwechsel …

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Gerald Baumgartner eine komplett neue Mannschaft auf das Spielfeld, die machten gleich aber dort weiter, wo ihre Kollegen vor der Pause aufgehört hatten. Comebacker Florian Hart erhöhte mit einem Schuss aus spitzem Winkel (49.), ehe unsere Burschen nochmals per Doppelpack zuschlugen.

Innerhalb von nur wenigen Sekunden stellten Lukas Rath und Stefan Maierhofer auf 7:0. Rath traf nach einem Eckball per Kopf (58.) und der Major traf nach einem Stanglpass von der linken Seite (59.). Stefan Maierhofer erzielte sogar einen lupenreinen Hattrick innerhalb von nur sieben Minuten, versenkte zunächst nach einem Novak-Pass (64.) und kurz danach mit einem Schuss aus spitzem Winkel (66.).

… wurde es ein Schützenfest

Auch Gastspieler Guiliano Milici trug sich in die Schützenliste ein, traf aus kurzer Distanz zum 10:0 (70.) und profitierte von einem Fehler der Hintermannschaft (79.). Dazwischen und danach schlug jeweils Rene Renner zu, beide Male läuft er alleine zu und versenkt die Kugel in der kurzen Ecke (75./80.). Auch in der Schlussphase ließen unsere Burschen nicht locker.

Stefan Maierhofer trifft, nach einem Stanglpass von rechts, in die lange Ecke (82.). Milici setzt sich dann noch einmal gut durch, lässt zwei Abwehrspieler mit einer Drehung aussteigen und trifft zum 15:0 (86.). Pass in die Tiefe, Renner und Maierhofer mit dem doppelten Doppelpass, letzterer traf (87.) und nur wenige Sekunden später fixierte Andreas Gruber den Endstand (88.) von 17:0.


Der SVM spielte mit:

1. Hälfte:

Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Lercher; Jano, Erhardt; Okugawa, Ertlthaler, Pink; Bürger

2. Hälfte:

Casali; Novak, Steinwender, Rath, Sanchez; Gruber, Hart, Grgic, Renner; Milici, Maierhofer

Torfolge
1:0 (17.) Okugawa
2:0 (22.) Bürger
3:0 (24.) Okugawa
4:0 (36.) Pink
5:0 (49.) Hart
6:0 (58.) Rath
7:0 (59.) Maierhofer
8:0 (64.) Maierhofer
9:0 (66.) Maierhofer
10:0 (70.) Milici
11:0 (75.) Renner
12:0 (79.) Milici
13:0 (80.) Renner
14:0 (82.) Maierhofer
15:0 (86.) Milici
16:0 (87.) Maierhofer
17:0 (88.) Gruber

(09.01.2018)zurück >