created by schokobanane.

Malic-Treffer bringt Heimdreier gegen Altach











Engagierte Hausherren

Nach dem Sieg bei der Austria vor der Länderspielpause wollte der SV BauWelt Koch Mattersburg nun im Heimspiel gegen Cashpoint SCR Altach nachlegen und dies gelang unserer Mannschaft auch, denn in einem spannenden Heimspiel konnten sich unsere Burschen durch einen wuchtigen Kopfball von Kapitän Nedeljko Malic mit 1:0 besiegen.

Die zum letzten Spiel auf drei Positionen geänderte Mannschaft, Manuel Seidl, Smail Prevljak und Masaya Okugawa kamen neu in die Startelf, begann sehr ambitioniert und legte gleich los wie die Feuerwehr. Schon nach wenigen Augenblicken konnte Michael Perlak einen Abspielfehler der Altacher erobern, flankte auch gefährlich zur Mitte, doch fand keinen Abnehmer (2.).

SVM mit zahlreichen guten Chancen

Auch bei Standardsituationen sorgten unsere Burschen immer wieder für Gefahr im Strafraum der Gäste. So auch in der Anfangsphase bei einer Hereingabe von Manuel Seidl, wo allerdings keiner entscheidend herankommen konnte (3.). Aber der SVM spielte weiter engagiert nach vorne, Michael Perlak setzte Smail Prevljak an der Strafraumgrenze ein, der gleich auf Masaya Okugawa weiterleitet, doch bei der Annahme in vollem Tempo sprang diesem der Ball etwas zu weit vor (7.).

Eine der wohl größten Chancen im ersten Durchgang hatte dann Markus Pink, der nach einer guten Perlak-Flanke von der linken Seite am ersten Pfosten völlig frei zum Kopfball kam, doch die Kugel nicht voll traf und so rechts das Tor verfehlte (19.). Nach einem Seidl-Freistoss scheiterte Jano zunächst an Altach-Schlussmann Martin Kobras, auch ein Höller-Nachschuss konnte dann noch geklärt werden (26.).

Wenig Offensivaktionen der Gäste

Wenig später kam der Spanier dann, nach einer Seidl-Ecke, im Duell mit Gäste-Angreifer Hannes Aigner zu Fall, doch Schiedsrichter Lechner sah kein Vergehen und ließ daher seine Pfeife stumm (28.). Dann versuchte es Manuel Seidl einmal mit einem Distanzschuss, doch der ging knapp links am Ziel vorbei ins Torout (36.).

Ein weiter Kuster-Abschlag eröffnete dann noch eine Riesenchance auf die Führung, denn der kam an der Mittellinie an den Ball, zog damit an die Strafraumgrenze und schoss hauchdünn rechts am Tor vorbei (40.). Die wohl einzige Chance der Gäste hatte Jan Zwischenbrugger, der nach einem kurz abgespielten Eckball zum Kopfball kam, den aber zu zentral setzte und an Markus Kuster scheiterte (43.).

Altacher legten nach der Pause zu

Nach dem Seitenwechsel kamen die Altacher aber besser aus der Kabine zurück, die erste nennenswerte Möglichkeit hatte aber der SVM, denn Alois Höller setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte in den Rücken der Abwehr, doch der Volley von Smail Prevljak fiel dann aber zu schwach aus, da der SVM-Angreifer den Ball nicht voll traf (54.).

Kurz danach wollte Michael Perlak Kollege Lukas Rath einsetzen, doch dessen gefährlich Flanke kam nicht an, da noch ein Altacher klären konnte (56.). Auf der Gegenseite kommt Stefan Nutz gefährlich zum Abschluss, doch traf die Kugel nicht voll (60.). Nur wenig später legte Christian Gebauer auf Nutz ab, doch dessen Schuss ging zentral auf Kuster (62.).

Später Siegtreffer

Die Gäste blieben in dieser Phase gefährlich, so legte Patrick Salomon an der Strafraumgrenze auf Hannes Aigner ab und dessen Schuss ging knapp über die Latte (63.). Die wohl größte Chance der Gäste hatte dann Christian Gebauer, der auf der rechten Seite im Strafraum einen Haken zur Mitte machte und anschließend aus aussichtsreicher Position hauchdünn über die Latte schoss (78.).

Ein weiter Höller-Freistoss kam dann zum eingewechselten Stefan Maierhofer, der per Kopf auf Markus Pink weiterleitete, doch der Kärntner im SVM-Dress kam nicht ganz an die Ablage des Majors heran (81.). Ein Eckball brachte dann aber die späte, aber nicht unverdiente, Führung für unsere Mannschaft, denn Andreas Gruber brachte eine Ecke zur Mitte, wo unser Kapitän wuchtig zur Führung einköpfte (85.).

Gewinner der Runde

Bei dieser sollte es dann auch bis zum Schlusspfiff bleiben, obwohl es auf beiden Seiten noch jeweils eine Topchance gab. Auf Seiten der Altacher setzte Louis Ngwat-Mahop einen Kopfball hauchdünn rechts am Tor vorbei (91.) und kurz vor dem Abpfiff eroberte Stefan Maierhofer noch einmal den Ball, legte quer auf Markus Pink, doch der scheiterte mit seinem zu zentralen Abschluss an Martin Kobras im Kasten der Gäste (94.).

Somit blieb es am Ende beim knappen 1:0-Erfolg, der den SV BauWelt Koch Mattersburg zu einem Gewinner dieser Runde machte. Denn unsere Mannschaft rangiert auch weiterhin auf Platz 9, zog jedoch in der Tabelle punktemäßig mit dem RZ Pellets WAC gleich und liegt nur mehr zwei Punkte hinter den Vorarlbergern.


Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Rath; Jano, Seidl (64. Erhardt); Okugawa (69. Gruber), Perlak, Pink; Prevljak (77. Maierhofer)

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.45 Jahre; Ö-Anteil: 73%

Cashpoint SCR Altach

Kobras; Müller (87. Grbic), Zech, Netzer, Schreiner; Zwischenbrugger; Gebauer, Salomon, Nutz (66. Honsak), Dobras (69. Ngwat-Mahop); Aigner

Gelbe Karten
Seidl (56./U), Rath (77./U), Perlak (89./U) bzw. Honsak (84./F), Aigner (93./F)

Torfolge
1:0 (85.) Malic

Spieldaten
12 Torschüsse 11
42% Ballbesitz (Anteil Zuspiele)
58%
54% Zweikampfquote
46%
71% Passquote
79%
6 Ecken
6
14 Flanken aus dem Spiel
9
3 Abseits 2
11
Fouls am Gegenspieler
19
Top-Spieler
M. Perlak* (2) Torschüsse H. Aigner* (2)
S. Maierhofer* (1) Torschussvorlagen P. Salamon (3)
A. Höller (94) Ballkontakte P. Netzer (78)
A. Höller (83%) Zweikampfquote
L. Ngwat-Mahop (75%)
M. Perlak* (5)
Flanken aus dem Spiel
E. Schreiner (4)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Fotos vom Spiel (Fotograf: Lorenz) >



(18.11.2017)zurück >